Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 24.11.17 10:05
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  Bilder unserer GT's (Moderatoren: )
  Opel GT komplettrestauration - von A - Z
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
www.SMON.de
Mitglied

Oberpfalz


Langsam wird es Zeit ;-)

Beiträge: 238

Geschlecht:
User ist offline
  Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:23.10.05 11:53 IP: gespeichert Moderator melden


hallo Liebe GT freunde

habe mir so ein Auto eingebildet - bin aber nur schreiner - hab keine Ahnung - habe bis jetzt alles zerlegt - kraze an radkästen - den unterbodenschutz ab - brauche immer eure Hilfe - <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

Bilder unter: http://www.mitglied.lycos.de/simsl/opelGT.htm
mehr bilder und text folgen auf der page

rentiert sich dass diesen Rostkarren zu restaurieren oder gleich ne neue karosserie?

wie macht ihr die 2cm dicke spachtel ab? (rund ums auto) - mit heissluft gehts super ! ist auch nicht zu heiss -

kann man den kotflügel mit glasfaser ausbessern - will nicht zu viel geld ausgeben!?
oder rostet das wieder? die nahtstellen

kann man alles sandstrahlen oder nur verstärkte teile -?
kann ich auch mit quarzsand strahlen oder ist dass dumm? - wegen rost !?

hat wer die reparaturanleitung für B kadett am computer - ich hab nur die vom GT - da wird aber immer auf die anleitung vom B kadett verwiesen.

hat wer das orginal werbungs video vom GT - gibt es downloads

naja danke schon mal für euere geduld -
irgendwie ist das forum unübersichtlich - ich schätze das die meisten fragen schon beantwortet wurden. gibt leider keine option zum SUCHEN

mfg euer simon - schreibt mir mal

www.SMON.de - simonrauch@web.de
Der Opel GT Restaurationshelfer / Downloadcenter
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen





User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:23.10.05 12:08 IP: gespeichert Moderator melden


Was heißt denn eigentlich ich bin nur Schreiner ??
Als Schreiner hast Du doch handwerkliches Geschick, einen GT zu restaurieren ist eine Herrausforderung, die Dein ganzes können fordert. Du musst auch viel dazulernen, Tricks und Kniffe aus dem Forum ziehen und mit Sicherheit auch eine menge Geld in dein Schätzchen stecken.Aber als Belohnung bekommst Du ein Auto mit Charakter auf dass Du stolz sein kannst,denn Du selbst hast den sleepy zum leben erweckt.

Oh mein Gott, ich höre mich ja an wie ein Prediger ?? Aber ich bin selbst gestern Abend gefrustet aus der Garage gekommen und hab mich gerade wieder neu aufgebaut ( seelisch gemeint ).

Schau mal im Forum nach den anderen Restaurationen und Du wirst sehen, Du bist nicht allein.

Denk daran : Der Weg ist das Ziel !!

Grüße
Thomas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
missi
Mitglied

Herne / Ruhrgebiet


Reich doch mal das Presto samt Härter !

Beiträge: 148

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:23.10.05 12:45 IP: gespeichert Moderator melden


Ich finde, daß die Basis schon heftig aussieht. Nicht ein Blechteil ohne Presto .
Willst Du die Formen nachher über spachteln wieder reinholen oder spielst Du mit dem Gedanken alles neu in Blech oder Kunststoff wieder aufzubauen .
Also ein gazes Auto zu spachteln wird Dir über kurz oder lang den Letzen Nerv rauben . Und wenn Du zum Schluß die unzähligen Dosen Presto ,
das Schleifpapier und die Zeit rechnest ,wirst Du feststellen ,daß die Rechnung vom kostengünstigen Wiederaufbau nicht aufging.
Ich will nicht demotivieren , sondern Dich davor bewahren das Geld und die Arbeit in die falsche Option zu stecken.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Totti
Mitglied

Lübeck




Beiträge: 366

Geschlecht:
User ist offline

377050720  377050720  calibra1001  
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:23.10.05 13:07 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Simon,

willkommen im Club <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'> Du kannst dir ja u.a. auch mal unsere Bilder hier anschauen, "Bilder unser GTs - Es geht voran"
Da wirst du viele parallelen zu deinem GT feststellen. Auch bei uns waren die kompl. Kotflügel und Seitenteile unbrauchbar.
Ebenso teilweise die Einstiege,Bodenbleche,Teile der Radhäuser usw. . Relativ unangetastet geblieben sind eigentlich nur das Heckblech und die Frontpartie.
Auch bei den Türen haben wir teilweise etwas inprovisiert. So haben wir aus zwei Fahrertüren eine gemacht.
Aber vieles wird auch erst nach Demontage von Seitenteilen und Kotflügeln sichtbar.
Nicht zuletzt auch aus kostengründen, haben wir uns für GfK Teile bei den Seitenteilen und Kotflügeln entschieden. Denn wenn wir das aus Blech gemacht hätten, wäre es in der Tat günstiger gewesen sich ne relativ rostfreie US Karosse zu kaufen.

So haben wir jetzt etwa 5 Monate gebraucht, und die Karosse ist weitgehends lackierfertig. Und das relativ kostengünstig.

Um mal auf deine Fragen zu kommen: Auch bei uns war der Spachtel Zentimeter dick drauf, wir haben den auch mit der Heissluftpistole und Negerkeksen beseitigt.
Grossflächige Blechteile, also Dach, Türhäute usw. würde ich nicht unbedingt sandstrahlen, da diese Teile durchs Strahlen wellig werden können.
Wir haben für kleinere Sachen auch Quarzsand genommen aber sei dir bewusst, dass Quarzsand als Strahlmittel verboten ist, da das Zeug Gift für die Atemwege ist!!
Zum Thema Glasfaser können wir in Bezug auf Rissbildung natürlich noch nichst sagen. Aber man hat uns da auch Mut gemacht und wir sind da guter Hoffnung. Allerdings war die Passgenauigkeit der GfK teile nicht so toll und es musste einiges nachgearbeitet werden.

Achja, auch dieses Forum hat eine Suchfunktion <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

Also viel Glück bei deinem Aufbau und auch wenn ich selbst eigentlich ein Newbie im GT Bereich bin, kann ich dir vielleicht ein wenig behilflich sein, denn das ganze ist ja bei uns auch noch recht frisch.


Gruss
Totti

P.S.Und spann deine Frau/Freundin mit ein <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Höxteraner
Mitglied

Höxter


öfter mal was Neues!

Beiträge: 1403

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:23.10.05 13:48 IP: gespeichert Moderator melden


Hi!

Bin auch "nur" Tischler, aber das Thema Auto(speziell Gt) hat sich zu meinem größten Hobby entwickelt!
Man kann sich schlau lesen und die meisten Sachen einfach ausprobieren!
Ne Schraube wird meist rechts festgezogen und links gelöst!
Also kein großer Unterschied zu unserem Job!
In Motorfragen habe ich aber einen Spezalisten da mir das doch zu aufwendig ist!
Aber ich denke wenn man aus dem Handwerk kommt hat man genug Geschick um so manche Hürde zu meistern!
Also: munter bleiben!

"Es wird Wagen geben die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Kraft daher fahren"
(Leonardo da Vinci 1452 - 1519)


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
jofa70
Mitglied

84056 Rottenburg




Beiträge: 173

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:23.10.05 16:59 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Simon,
das gleiche dachte ich mir auch! Wegwerfen, herrichten, wegwerfen...!
Aber ich hab den Entschluss getroffen, ihn herzurichten, weil man dann was hat, worauf man aufpasst, wegen der vielen Arbeit die drinsteckt! Und ne US-Karosse kaufen kann sich ja jeder! Ausserdem ist es ein ganz anderes Gefühl, mit etwas zu fahren, das man selbst in jahrelanger Arbeit hergerichtet hat!
Hier meine bisherige Resto in Bildern:
http://www.forennet.org/forum/?action=di...72&boardid=1105
http://www.forennet.org/forum/?action=di...46&boardid=1105
http://www.forennet.org/forum/?action=di...57&boardid=1105
mfg, und viel Spass bei der Resto,
Fabian
PS: Ich hoffe es haut so hin mit den Links!

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von jofa70 am 23.10.05 um 17:01 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT@Remscheid
Mitglied



Nicht einmal fliegen ist schöner ;-)

Beiträge: 1595

Geschlecht:
User ist offline

190599599  190599599  190599599  190599599  
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:23.10.05 20:57 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Simon!!!
Erstmal -lich Willkommen!
Wann hast du denn vor mit dem GT zu fahren?
Also wenn´du viel Zeit hast ist sicherlich alles machbar(siehe Fabian->Jofa..seine Karosse war glaub ich abgesehen vom vorderen Kotflügel noch schlimmer)
Wichtig ist glaube ich das an der Karosse noch nicht viel geschweißt wurde damit du hinterher keine -oh schon wieder ein Blech über ein Rostloch gepappt- Erfahrungen machen musst!
Kotflügel würde ich aber allemal ersetzen,zumal es darunter sicherlich auch nicht mehr so doll aussehen wird!
Ich habe auch nicht so wirklich die Erfahrung damit(bin grad mal zarte 19 ) und muss auch irgendwann meinen GT restaurieren!

Gruß
Magnus
Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen.
(Walter Röhrl)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Niels
Mitglied

Interlaken CH - Berner Oberland




Beiträge: 1044

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:24.10.05 08:54 IP: gespeichert Moderator melden


Sieht schon nach viel Arbeit aus.
Aber egal: Erstmal würde ich alles
aber wirklich alles abbauen.

Mit Haube, Türen und Scheinwerferbecher
würde ich mich garnicht abmühen.
Versuche möglichst viel Lack und Spachtel
mit Heizluftfön und Spachtel abzubekommen.
Wenn danach noch Blech übrig ist gibst du
diese Teile zu einem Sandstrahler der sich
mit soetwas auskennt.

Ich habe meine Anbauteile bei der Firma BTK
in Dortmund machen lassen.

Die eigentliche Karoose legst du auf eine Europallette mit Rollen oder ne alte Matraze.
Jetzt legts du erstmal mit Heizluftfön und Spachtel los. Möglichst einen dünnen Spachtel nehmen. Der wird schon warm und gleitet unter
den Lack etc. Gut lüften.

Hast du Blechteile entdeckt dei gross flächig zuretten sind nehme Negerkekse für dei Flex. Kein Exenterschleifer oder Rutscher...du willst doch in den nächsten 200 Jahren fertig werden. Ausserdem ist der Materialverbrauch wesentlich geringer. Als Schreiner kommst du doch gut an
Schleifmittel ran. Frag dort nach "Negerkeksen".

Teile die du eh rausflexen willst brauchst du
nicht bearbeiten. Ich denke Teile wie Schweller und Innenschweller sind leicht zubeheben. Teuer
und kompliziert wird es bei Seitenteilen,
Endblech, Tankblech und vorallem Kotflügeln.

Hier entscheidet sich nachher eigentlich ob du
den Rest schlachtest und ir lieber ine gute
Karosse holst oder weiter aufbauen kannst.

Es ist nur von Vorteil sich genau zu überlegen ob
du Sachen selber machst und dann mit welchem
Werkzeug oder ob die Teile lieber direkt kosten-
und vorallem Zeitgünstig an einen Profi abgeben
kannst.

Sandstrahlen würde ich nur Anbauteile. Das
Problem ist: Du musst den ganzen Sand 100% wieder
rausbekommen!
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Larry
Mitglied

Österreich


Was nicht paßt, wird passend gemacht.

Beiträge: 514

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:24.10.05 09:55 IP: gespeichert Moderator melden


Morgen!
Tut mir leid das sagen zu müssen, aber der GT ist wirklich Schrott.
Irgenwann zahlt es sich einfach nicht mehr aus ein Auto herzurichten, ganz zu schweigen von den Kosten für die div. Teile.
Ich wurden mir an deiner Stelle eine bessere Karosserie suchen. Ich will dich ja nicht entmutigen, aber wenn Du den einmal "entlackt" hast bleibt nicht mehr viel über.
Ich selbst hatte mir eine US-Karosse (Wenig Rost, viele Dellen) gekauft und schon ca. 7 Monate gebraucht, bis das Ding beim Lackierer war. Klar, alles kann man reparieren aber......

Gruß Larry
www.opelgt1900.npage.de
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Opel-GT-73
Mitglied

Wiesbaden




Beiträge: 1978

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:24.10.05 10:00 IP: gespeichert Moderator melden


Da muss ich Larry recht geben - im Teilemarkt ist z.B: eine Karosse für 1500 Euro angeboten. Wenn ich mir deine anschaue musst du mehr als 1500 Euro an Blechteilen investieren wenn du es ordentlich machen willst, und ich denke das willst du ... kosmetische Reparaturen machen bei deinem GT wirklich keinen sinn.
Gruß
Stephan
Hompage: http://sh.opelGT.org
Mailto: Stephan@opelGT.org



Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Günther
Mitglied

Rottweil




Beiträge: 20

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:25.10.05 11:00 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Simon,

Da hast Du ja noch einiges vor...
Mein GT sah allerdings auch nicht viel besser aus. Anfangs ging ich ja noch mit großem Eifer und großer Begeisterung ans Werk, aber bald musste ich dann doch feststellen, dass ich mich hoffnungslos verschätzt hatte, was den Arbeitsaufwand anbelangt. Mehr als einmal war ich drauf und dran, den ganzen Mist einfach zu verschrotten, weil mich der Rost schon nachts in meinen Träumen verfolgte. Nur die Tatsache, dass ich inzwischen schon unzählige Stunden reingesteckt habe, hält mich dann doch von einer Verschrottung ab. In solchen Phasen stellte ich dann einfach alles für ein paar Monate in die Ecke und schraubte in der Zwischenzeit an anderen Fahrzeugen rum.
Diese Pausen dauern dann in der Regel so lange, bis mir zufällig mal wieder ein GT auf der Straße begegnet. Sofort bricht dann meine alte GT-Leidenschaft wieder aus und die Restaurierung wird für ein paar Wochen fortgesetzt, bis mich die Lust erneut verlässt.
Ich kann momentan noch nicht einmal abschätzen, ob ich die Fertigstellung überhaupt noch erleben werde, aber ich bleibe in jedem Fall dran. Schließlich ist der Weg das Ziel!
Unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichkeit ist es natürlich absolut schwachsinnig, ein Fahrzeug in so einem Zustand wieder zum leben zu erwecken. Aber es gibt bestimmt noch schwachsinnigere Hobbies.

Gruß
Günther


Nur Fliegen sind schöner!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
DirkGT
Mitglied

Schleswig-Holstein




Beiträge: 414

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:25.10.05 18:09 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Simon,

tja, das ist ja wirklich fast eine Glaubensfrage mit Deiner Karosserie....

Wenn Du alleine die benötigten Blechteile rechnest, kommst Du mit einer "neuen" Karosserie besser weg, von der Arbeit ganz zu schweigen.

Allerdings: Einen rostfreien aufbauen kann (fast) jeder und der Spaß bei der Sache ist natürlich auch was wert (wenn´s Dir denn Spaß macht)

Und: nix ist unmöglich! Ich wollte auch unbedingt einen deutschen GT haben, nach dem sandstrahlen stand nur noch der Mitteltunnel. Die komplette Schnauze war schon vorher rostfrei, da nicht nmehr vorhanden...
Im Nachinein hat es zwar Spaß gemacht, den wieder aufzubauen, aber ich hätte doch in eine bessere Basis investieren sollen. Aber ich war jung und brauchte das Geld (anderweitig) <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

Also: Reinhauen!
Dirk

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
www.SMON.de
Mitglied

Oberpfalz


Langsam wird es Zeit ;-)

Beiträge: 238

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:29.10.05 00:36 IP: gespeichert Moderator melden


hallo liebe gt fans -
ich bedanke mich erstmals für eure zeit und mühe mir so viel zu schreiben - also es ist so um ein paar sachen zu erwähnen ..

bei mir war das wenige geld der grund - für ein im einkauf billigeres GEFährt -- die Zeit ist bei mir eher kein problem - weil mir in würzburg wo ich grad meine lehre mache so wiso jeden abend langweilig ist - (momentan steht die kutsche aber noch bei Erbendorf / Weiden / oberpfalz - ... bayern - also wer mal vorbeischauen will - gerne <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'> - hab letztes wochenende einen radlauf(unterbodenschutz) und ein bisschen von der motorhaube saubergekratzt- will morgen die anderen 2 machen und evtl. noch bis dienstag (ich hoffs zum.) Sandstrahlen - da werd ich dann sehen was noch übrigbleibt <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

ich überleg halt immer hin und her - kotflügel - billig machen - mit gfk - aber dann hat das auto doch auch weniger wert oder? - für verkauf oder sonstwas - aber sehen tut man das nicht dass das plastik ist oder?

das argument - von wegen komplette karosse spachteln - hab ich mir gar noch nicht so überlegt - weil logischerweise hat das ja einen grund wenn da sooo viel von dem zeugs druff ist oder? <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'> ---- ... mist!!!

das strahlen wirds mir zeigen - oder ich frag mal nen profi - was der sagt -

nuja das wärs erstmal wieder - ich werde bald noch ein paar bilder dazu dingsen <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

machts gut leute & GT FREAKS

bis bald - - eur simon aus der oberpfalz

hab bei würzburg - (beim trampen) nen geilen schwarzen gt gesehen - ohooo - mein herz - das war was <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

ich hoffe ihr könnt es mir verzeihen - dass wenn ich mal weiterkomm mit dem auto dass es keine orginalfarbe bekommt - dafür kann mich leider keiner begeistern - höchstens noch das rot -

ich finds so - blau - dunkel - edel - das wär schon eher was - sorry *** <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>
Der Opel GT Restaurationshelfer / Downloadcenter
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT-Yeo
Mitglied

Nettetal


Nicht einmal Fliegen ist schöner !

Beiträge: 1851

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:29.10.05 10:24 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

ich überleg halt immer hin und her - kotflügel - billig machen - mit gfk - aber dann hat das auto doch auch weniger wert oder? - für verkauf oder sonstwas - aber sehen tut man das nicht dass das plastik ist oder?


Nimm lieber nen rausgetrennten guten Blechkotflügel. Die GFK Dinger sind meist etwas steiler und haben eine etwas breitere Radlaufkante - diese kann man zur Not aber noch ein bearbeiten das sie dem orig. entspricht - aber mein Herz schlägt für Blech - zumindest wenn es um eine Karosse in orig. Optik geht - also kein Breitbau, Cabrio und sonstiges - dort ist es mir recht egal, da es eh nix orig. mehr ist.

MFG
Rouven
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
www.SMON.de
Mitglied

Oberpfalz


Langsam wird es Zeit ;-)

Beiträge: 238

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:27.07.06 20:48 IP: gespeichert Moderator melden


hi leute

um euch auf den neuesten stand zu bringen! - einige infos

1. viele neue bilder sind auf meiner homepage zu sehen - hier der direktlink: http://smon.myexi.com/opelGT.htm

ich habe jetzt noch die restlichen spachtel teile abgekratzt - fehlt aber teilweise immer noch was

habe jetzt für 150 euro einen blechkotflügel bekommen - keine ahnung ob der orginal ist oder nicht

und für 170 ein bodenblech repro

auch andere gebrauchte blechteile für das heck -
ein paar fragen an euch!:


1. Lack abmachen- wie komme ich an biegungen und dumme stellen? - die rippen bei der motorhaube etc. (bis jetzt habe ich vorsichtig mit der flex gearbeitet - grob - bis - ganz feines papier) - ich komme aber an kanten nicht schön hin!
sollte man die unterseite von der motorhaube z.b. auch ablacken?

2. was ist wenn das blech blank liegt?
wie fahre ich fort, wenn ich blechstellen von lack befreit habe und das blech blank liegt - türen motorhaube - kühler, luftfilteransaugungsteil,

macht man das grundsätzlich mit epoxi - oder primer - oder rostschutz grund - - was hilft und was nicht - was ist wichtig?

3. kann ich mir des schweissen selbst beibringen (schutzgas)? - hab noch keine wirkliche erfahrung
- ist das eine möglichkeit mit den stellen anzufangen die man später nicht mehr sieht - und am schluss - dass was man sieht - villeicht kann ichs ja bis zum schluss? <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

mit wie viel geld müsste man für ein entsprechendes gerät rechnen - wo bekomme ich es?

4. Angst vor wiederkehrenden rost:
sollte jede schweissnaht verzinnt werden?
oder wie wird sowas dauerhaft behandelt?

ich habe ein paar teile fürs heck bekommen kann man aus denen und meinen etwas zusammenschustern (flicken)- ist das schlecht wegen später wiederkehrenden rost? ----

wie kann man das fachgerecht machen - (hat das schon mal einer ins forum geschrieben) - und wie lange hält das dann? (ohne rost)


5. - wie kann ich meinen alten kotflügel und das bodenblech fachgerecht abmontieren - habe überhaupt keine ahnung - welche schweisspunktbohrer grösse brauche ich dazu? - wo muss man flexen - oder kann man beim bodenblech nur flexen?


für den kotflügel:
wäre es nicht besser die lampe komplett zu lassen wie sie ist - weil die ja ein stück im neuen kotflügel ausgespart ist - da muss man des ja alles wieder ausrichten - ist es nicht leichter dieses stück wegzuflexen?

danke fürs zuhören <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

seid so gut und gebt mir doch bitte n paar tipps ich hoff ich nerv euch net zu sehr

mfg simon
Der Opel GT Restaurationshelfer / Downloadcenter
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
baker
Mitglied

Nähe Regensburg


You don\'t need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it

Beiträge: 1784

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:27.07.06 21:23 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

hab meinen 1. GT als 5 jährigen Gebrauchtwagen im Tausch fürn RS gekauft.
Die Kotflügel waren schon durchgerostet.
Später eine Vollresto durchgezogen, habs auch nicht gelernt
Ich hab dadurch eine "Allergie fürs Schutzgas" entwickelt. Seither nur noch US Karossen und wirklich aus den Wüstenstaaten. Ist einfach Ruhe mit Rost. Ich persönlich würd die Karosse nicht restaurieren und lieber Überstunden schieben. Da is was verdient. Und die gesparte Zeit kann man in Deteilarbeit wie Achsen, innen, chrompolieren, kabelverlegen etc. stecken. Da gibts jede Menge zu tun. Erfahrungsgemäß bleibt nach dem Gewaltakt Schweissen, Lackierung nur mehr ein laues Lüftlein übrig für den Rest.
Is wie beim Hausbau: wohnst Du erstmal in der Hütte, kann der Rest wie da und dort.. warten.

Solong baker
Gruß Stephan
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Jur
Mitglied

Hessen




Beiträge: 392

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:27.07.06 23:05 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Simon,

viele Fragen, viele Antworten, viele Missverständnisse, ellenlange mails, usw
Kann man alles sparen, wenn Du dir einen "Lotsen"
suchst, der sich Dein Auto einfach einmal anschaut und die nötigen Tips gibt.
Nicht daß es so endet wie mit dem weissen GT letztens, der hat sich hier abgemeldet nach mehreren Seiten Kritik.

Das hätte nun wirklich nicht sein müssen.
Wenn der vorher gefragt hätte wie du, wäre es auch besser gewesen.

Ich kann nur den Tip geben:
Sandstrahlen nur dort wo es nötig ist, sonst gibt es Verzug.
Schutzgasschweißen nur nach Anleitung oder abschauen, sonst wirds nichts. Siehe weisser GT.
Profis fragen wegen Rostschutz und Finger weg von Fertan, epoxi-Grund ist OK.
Bevor man ein Teil auftrennt, Lotsen fragen.

GFK kann eine Lösung sein für den ersten GT, aber
auch nur mit Lotsenhilfe, sonst gibt es Risse.
Aber hier würde ich mal die Suchfunktion nutzen, da gab es eine gute Anleitung.

Eine US Karosse macht nur Sinn, wenn man weiß was man tut.
Und noch etwas:
Ich kenne nur zwei, drei wirklich TOP Restaurierte GT.
Aber Opertop gemacht.
Zwei wurden von gelernten Schreinern restauriert.
Vor Autos von gelernten KFZ-Mechanikern halte man sich fern!!!!
Wenn in einer Anzeige steht: von KFZ-Meister restauriert, dann schaue ich mir das traurige Bündel nicht an!
Gruß, Jur
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
gt-oldie
Mitglied

78247 hilzingen


GT forever

Beiträge: 2389

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:28.07.06 22:16 IP: gespeichert Moderator melden


hallo jur
was hast du gegen das rostschutzmittel fertan?
gruß dieter
GT-Stammtisch Saar/Pfalz
Bodensee
www.gtstammtisch.de
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Jur
Mitglied

Hessen




Beiträge: 392

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:29.07.06 08:50 IP: gespeichert Moderator melden


Fertan ist ein gutes und wirksames Rostschutzmittel.
Es muß aber nach Anweisung / Einwirkung wieder abgewaschen werden.
Wo man das nicht kann oder in Falzen rostet es weiter, viel schlimmer als zuvor.

Die Meinungen über die Langzeitwirkung gehen auseinander, aber nach ca 7 Jahren ist der Schutz oft wirkungslos.
Für angerostete Stahlträger kann man es nehmen, für Autos ist es nicht geeignet.

Tests haben gezeigt, daß POR oder BOB sehr gut bei Rost wirken.
Aber sobald die Dose geöffnet ist, muß es nach Vorschrift verarbeitet werden.
Schon einen Tag später wirkt es nicht mehr.
Damit fällt es aus Kostengründen meistens flach.
Die billigste und kleinste Dose fängt bei 8 Euro an.
Jeder Tag der Anwendung kostet damit 8 Euro.
In vorgeschriebener Zeit muß weiter beschichtet werden, auch das ist nicht immer zu realisieren.

Gruß, Jur
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Rudi Rüssel
Mitglied

Kaiserslautern




Beiträge: 1709

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Opel GT komplettrestauration - von A - Z Datum:29.07.06 10:07 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
was hast du gegen das rostschutzmittel fertan?

der Fertan auch nicht mag...GT für viel Geld ins Fertanbad, bereits nach drei Jahren (Winter abgemeldet) Rost der übelsten Sorte fast überall nie wieder!




@ Klaus, ich habe schon vor ca. 15Jahren ein Motorrad komplett mit Fertan behandelt und es ist bis heute noch kein Rost
durchgekommen. Das Motorrad hat von diesen 15 Jahren einige Jahre in einer Feuchten Garage verbracht in der sehr oft Autos gewaschen wurden, jetzt steht das gute Stück bei mir im trockenen Keller.
Meinen roten GT habe ich vor 3Jahren auch komplett mit Fertan behandelt, wurde natürlich nur im Sommer gefahren, dort ist bisher auch noch keinerlei Rost aufgetaucht.
Zitat
Fertan ist ein gutes und wirksames Rostschutzmittel.
Es muß aber nach Anweisung / Einwirkung wieder abgewaschen werden.
Wo man das nicht kann oder in Falzen rostet es weiter, viel schlimmer als zuvor.




@ Jur, ich glaube damit hast Du absolut recht auf die richtige Verarbeitung kommt es an.


Meinen blauen GT habe ich nach der Fertanbehandlung noch komplett mit Mike Sanders behandelt, was ich auf jeden Fall im nächsten Winter auch mit meinem roten machen werde.

Gruß
Wolfgang


PS. von www.fertan.de gibt es ein kostenloses Heft wie man Fertan richtig anwendet.



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Rudi Rüssel am 29.07.06 um 10:19 geändert
-------------------------------------------------



*www.gtstammtisch.de*



Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(33) «[1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 25 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.60 sec davon SQL: 0.51 sec.