Das Opel GT Forum

Thema:
eröffnet von IZ GT33 am 08.07.12 22:07
letzter Beitrag von Ewald am 02.08.12 23:27

1. Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 08.07.12 22:07

Moin an alle,
sind die Zahlen bei den Sicherungen im Schaltplan die Amperegrößen für die Sicherungen?
Von oben nach unten im Plan:
8,5,8,5,5,5,5
Bin auch am nachdenken ob ich die ungesicherten Kreise nicht mal nachsichere.
Hat das schon mal jemand gemacht?
Ist ja nicht mal eben gemacht.
Hab auch schon den Kommentar dazu von Manfred von vor Jahren in der Suche gelesen nur die wichtigsten Kreise zu sichern.
2. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von rob am 09.07.12 00:03

scheißarbeit.......

am besten man versieht mal den GT mit nem hauptabschalter an der batterie....daß es schnell gehen kann falls es qualmt

bin auch schon ewich am überlegen ...wo man noch ne sicherung dazutun kann

mfg robert
3. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von Andreas am 09.07.12 01:04

ein ordnungsgemäßer originaler kabelbaum in gutem zustand (oder eben neu)ist so dimensioniert und abgesichert, dass nichts passieren kann.
davon unbenommen sind natürlich die haarsträubenden umsetzungen , die hier teilweise zu lesen und zu sehen sind.
logisch, wenn man zusätzliche verbraucher anschließt (einspritzkomponenten, hifi anlage, fensterheber u.ä.), dass sie ordentlich dimensioniert ZUSÄTZLICH abzusichern sind und nicht irgendwie und wo mit angehangen werden oder einfach eine bestehende sicherung größer gewählt wird.
aber eigentlich ist das doch klar, oder ?

ein trennschalter ist ungeachtet dessen immer sinnvoll - verhindert zb das entladen der batterie im längeren stand bzw deren pflege mittel batteriejogger.

ich zb habe an der batterie (masse) einen trennschalter mit abnehmbaren hebel verbaut und zusätzlich aus dem car hifi bereich ein gold - verteilerblock für 2 x 32mm2 und 4 x 16mm2 kabel für die zusätzlich im gt verlegten masseleitungen.
4. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 09.07.12 09:02

Einen Trennschalter hab ich schon an der Batteriemasse.
Hat zwar etwas geschwächelt weil das Handrad irgendwann im Leerlauf drehte,habs aber korrigieren können indem ich einfach ein Loch durch Rad und Welle gebohrt und einen Stift durchgesteckt habe.
Wie ist es denn jetzt mit den Amperegrößen der Sicherungen?Bei mir ist alles Mögliche an Sicherungen gesteckt.
5. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von Andreas am 09.07.12 09:11

tim, von diesen "schaltern" halte ich gar nichts
schau dich mal nach ordentlichen trennschaltern um, da kannst du sogar im "aus" zustand den knebel entnehmen und hast eine wegfahrsperre - light

zu den sicherungsgrößem:
mensch tim, gesunder menschenverstand
logisch sind das die sicherungsgrößen
nur wie gesagt - lies dir meinen text durch!
so nützt das ganze gar niks ...
(ich setze elektrisches grundverständnis mal voraus)
6. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 09.07.12 13:22

Andy
ist bei mir zwar auch schon 20 Jahre her,aber heute ist es wohl auch noch so...
...du dürftest den Trennschalter meinen der z.B. bei der Bundeswehr für die LKW´s benutzt wird.
Naja gut...der funktioniert sicher super,aber mit Wegfahrsperre hat der auch nicht viel mehr zutun als mein Handrad und der war mir zu gewaltig


Deinen Text habe ich mir schon gut durchgelesen.Ich habe lediglich ein modernes Radio verbaut.Ansonsten alles original.Nichts was sonst den Strom in die Höhe treiben würde.
Selbst wenn es so wäre wüsste ich dann auch nicht warum man dann andere Sicherungen verwenden sollte.Dann muß man sich auch nicht wundern wenn es mal wegen Überlast etwas kokelt.
Die Sicherungen sollen nicht das Gerät oder so schützen sondern nur die Leitungen.
Das weiß ich als versierter Elektrotechniker.
Man sollte also nur größere Sicherungen nehmen wenn man den Leitungsquerschnitt vergrößert.Ansonsten eigentlich nicht.

Mit meiner Frage über die Sicherungsgrößen wollte ich nur auf Nummer sicher gehen weil sie mir erst etwas niedrig vorkamen.Ist eben etwas ungewohnt zu modernen Autos.Bei 3/4Quadrat hätte ich auch kein Problem eine 8A einzusetzen,aber nur wenn es Probleme gibt.
7. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von Regoe am 11.07.12 07:01

Zitat

ein ordnungsgemäßer originaler kabelbaum in gutem zustand (oder eben neu)ist so dimensioniert und abgesichert, dass nichts passieren kann.


Wenn ich das richtig sehe kommt der Strom z.B. vom Abblendlicht:

Batterie-> Lichtmaschine -> ungesicherte Seite des Sicherungskasten -> Scheinwerferrelias -> Abblendrelias -> Leuchtmittel

Eine Sicherung ist da keine dazwischen

Gerade diese Kabel gehen durch die Drehdurchführung der Scheinwerfer (Scheuerstellen vorprogrammiert)
Eine zusätzliche absicherung wäre hier sicherlich nicht falsch
8. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 11.07.12 12:17

Sehe ich auch so...die ungesicherten Leitungen die durch die Drehdurchführung gehen könnte man ja dann auch im Motorraum,wo man besser drankommt,absichern.
Vielleicht dann sogar gleich vom Hauptkabelbaum mit einem kleinen Sicherungskästchen.

Ich werd mir das mal anschauen...
9. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von Regoe am 11.07.12 12:29

Ich hab die zusätzlichen Geräte
(Einspritzpumpe, Radio,Fensterheber...) mit so einem zusätzlichen Sicherungsblock abgesichert.
Dieser befindet sich an der A Säule neben dem Sicherungskasten.
Diesen Block (10 Steckplätze für Stecksicherungen) gibt es für ein paar Euro z.B. bei Conrad
10. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 11.07.12 22:53

Hab eben erstmal die korrekten Sicherungen eingebaut.
Da waren hauptsächlich 16A und 25A-Sicherungen drin.Bei einem Kurzen hätte man richtig Silvester gehabt.
Bei den ersten Tests ist auch noch keine durchgebrannt.Ich werds beobachten müssen.
11. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von rob am 11.07.12 23:00

genau die sachen hatte ich auch damit gemeint----licht ist schei.e abgesichert usw

lieber mal den knochen vorne an der batterie---bis man sich was gescheites überlegt hat

mfg robert
12. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 12.07.12 15:43

Ich habe mir den Schaltplan mal vorgeknöpft und für mich festgestellt wo man noch zusätzlich absichern sollte.
Ich habe mögliche Probleme innerhalb des Armaturenbretts vernachlässigt damit es nicht zu kompliziert wird und die Gefahr dort einen Kurzen zu entwickeln in meinen Augen eher gering ist.
Die Leitung zur Zündspule kann man sicherlich auch kleiner absichern.Keine Ahnung was die Zündspule bei höchster Drehzahl an Strom zieht.
Ich denke das die Leitung 1,5mm² hat weil das nicht aus dem Schaltplan hervor geht.
So komme ich insgesamt auf 7 zusätzliche Sicherungen.
Siehe HIER
(Am besten das Bild kopieren und dann vergößern bis man alles erkennt)
Ansonsten ist mir noch eine Ungereimtheit im Plan aufgefallen.Wie seht ihr das?Ist das ein Zeichnungsfehler?Habs mal korrigiert wie ich meine wie das es gehört.
Die weiße Leitung wird von 56a auf 56b(natürlich zusammen mit der 0,5mm²-Leitung fürs Weitstrahlerrelais) und die gelbe von 56b auf 56a getauscht.
13. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von Manfred Wiards am 13.07.12 08:53

Hallo,
habe mir das gerade hier durchgelesen.
Ich beschäftige mich seit mehr als 25 Jahren mit der GT-Elektrik.
Zuerst war ich auch geneigt die Elektrik zu "verbessern".
Wenn man über jeden einzelnen Punkt nachdenkt, dann bleibt nicht viel übrig:

Lichtanlage, Steuerungsseite, also Lichtschalter, Microschalter usw:
wenn hier eine Sicherung ist und die durch Oxydation oder Wackelkontakt in der Fassung oder durch einen kurzen Kurzschluss unterbricht, dann ist es dunkel!! Wenn das auf kurviger Landstraße durch ein Schlagloch passiert....

Ein kurzer Kurzschluss wäre ein gescheuerte Kabel, welches an Masse kommt, dann flackert das Licht, es qualmt evtl. aber es ist nicht dunkel.
An diesen dünnen Kabel entsteht evtl. mal ein Kabelbrand aber selten ein Fahrzeugbrand. Die Kabelbäume sind dann verschmort. Aber mehr nicht.

Lichtanlage, Glühlampenseite, Schwenklampen:
Hier könnte man Sicherungen einsetzen, aber dann links und rechts getrennt! für Abblend u. Fernlicht! Sonst hat man li. einen kurzen Massekontakt und schon ist alles dunkel!
VW machte das schon in den 70ern, aber li. u. re. getrennt. Sind dann 4 Sicherungen zusätzlich.

Zündanlage: wenn die rausgeht, dann steht nur der Motor, besser als Dunkelheit auf der Landstraße. Toll ist das aber auch nicht.
Fahrzeughersteller haben auch heute weder Zündanlage noch die Hauptversorgung von Einspritzanlagen abgesichert. Benzinpumpen wohl.

Hauptstromkreise: Lima, Anlasser:
Kann man machen, dann aber richtig mit den 35 oder 50A Blechstreifensicherungen.

Was ich in neuen Anlagen zusätzlich mit einer Sicherung absicher ist:
die weiß-gelbe Leitung zum Microschalter Beifahrerseite. Da ist nicht abgesichert Spannung drauf wenn das Licht an ist. Ist nur für die weiße Leuchte. Also nicht schlimm wenn die Sicherung rausgeht. Hier gab es aber schon verschmorte Kabel wenn hinter dem Schwenkmechanismus etwas scheuert.
Auf der Fahrerseite würde ich nichts absichern: da ist die rot-schwarze Leitung, die kommt eh von Sicherung 2
dann noch eine schwarze Leitung, wenn die ausfällt ist dunkel, siehe 2ter Absatz oben.

Mein Fazit: Ich würde lieber Zeit investieren und die Kabelstränge gegen durchscheuern sichern und Steckverbindungen, auch die M5 Schrauben auf der Sicherungsleiste!, säubern oder besser erneuern.

Hoffe meine Ausführungen sind nachvollziehbar. Ansonsten gerne weiter diskutieren. Versuche wieder reinzuschauen.

Gruß

Manfred





14. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 13.07.12 13:14

Hallo Manfred.Ich habe gehofft das du dich meldest <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt=´smile´>
Es ist klar das sich mit mehr Klemmenstellen auch die Möglichkeit einer Störung erhöht.
Deshalb habe ich die Risiken abgewogen.Sinn,Aufwand und Nutzen.
Ich verwende für die beiden Hochstromabsicherungen im Motorraum DIESES MODELL
und für die kleineren Ströme im Innenraum DIESES MODELL .
Ich verändere den Kabelbaum nicht, so das ein Rückbau problemlos möglich ist.
Ich mache das nicht hauptsächlich damit mein Fahrzeug nicht abbrennt sondern um größere Schäden am Kabelbaum, Relais und Kontakte zu vermeiden.
Was die Dunkelheit beim Fahren angeht sehe ich es im Moment so das das Abblendlicht, Fernlicht und Standlicht von den Kreisen funktionell ziemlich getrennt sind.
Auf alle Fälle teste ich den Sicherungsfall um zu sehen welche Funktionen tatsächlich noch bleiben um auch zu sehen das ich die richtigen Leitungen erwischt habe.Sicher ist sicher.
Um rechts und links getrennt abzusichern müsste man die Sicherungen im Motorraum setzen,denke ich.Hab ich auch überlegt zumal der Querschnitt sich nach der Splittung verringert.Nach meiner Abwägung hab ich das aber verworfen.

Die Sicherung 2 hat nach meinem Schaltplan aber nichts mit Beleuchtung zutun.Die ist fürs Blinken und Bremsen da.
Ansonsten gehen, laut Schaltplan, an die beiden Mikroschalter unabgesicherte Plusleitungen(1x Dauerplus und 1x Lichtplus) mit sensiblen 0,5mm²-Leitungen die auf jeden Fall abgesichert gehören.Egal wie wichtig.
Beim Mikroschalter für die weiße Kontrollampe liegt nur Spannung wenn das Licht an ist.
Extrem wichtig ist da gerade der andere Mikroschalter der die Spulenspannung(Dauerplus bei "ohne Lichtschalterversion") fürs Scheinwerferrelais "freigibt".Laut Schaltplan nicht abgesichert.

Achso...wie siehst du es mit dem Schaltungsfehler(siehe Schaltplan)?
15. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 30.07.12 23:23

Hab mich heute mal dran gemacht mit der zusätzlichen Absicherung anzufangen und habe mit den beiden Hochstromabsicherungen von der Lichtmaschine und dem Anlasser(Batterie) angefangen.
Hab erstmal bei beiden eine 30A Sicherung verbaut.Wenn nötig kommt da eine 40A rein.
Siehe hier:
Mit geschlossenen Deckeln



Mit geöffneten Deckeln:


16. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 01.08.12 10:39

Hallo @ all,
ich habe gestern die zusätzlichen Absicherungen gesteckt.Hab dafür nichts umgebaut so das ggf. alles wieder ohne probs rückbaubar ist.
Ich denke das ich damit deutlich mehr Sicherheit in die Elektrik gebracht habe ohne an anderer Stelle Nachteile dadurch zu bekommen und das mit ziemlich geringen Aufwand.An Teilen habe ich bei Conrad ~30€ bezahlt + Kleinkram wie Kabelschuhe und Litze was ja sowieso in die Schrauberkiste gehört.Für die Montage habe ich 2 Std. benötigt.
Bis auf den Sicherungskasten im Motorraum sieht man nichts vom Umbau.
Sollten Probleme auftreten werde ich sie hier natürlich schreiben.
Ich denke das jeder GT-Fahrer über eine zusätzliche el. Absicherung nachdenken sollte,gerade bei einem Neuaufbau wo man nicht improvisiert nachrüsten braucht sondern das Problem professionell lösen kann.
Die Hochstromsicherungshalter im Motorraum sind übrigens bis 1500A ausgelegt sodas diese auch direkt am Batterieplus montiert werden können.
17. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von Ewald am 02.08.12 20:40

Grüß dich Tim!
Bald sage ich Manfred zu dir. Den Plan habe ich mir abgespeichert, falls ich auch mal auf die Idee komme in dieser Richtung was zu machen. Ich habe jetzt nicht so genau geschaut, ist es die deutsche Ausführung 2.Serie?
Wo hast du die kleinen Sicherungen versteckt, und welche Ausführung hast du da genommen?
Ewald
18. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 02.08.12 12:53

Mein aktueller Schaltplan für meinen GT sieht im übrigen jetzt so aus:
http://dl.dropbox.com/u/94167222/GT/Mome...lan_Opel_GT.jpg

Ich habe zusätzlich den oberen Mikroschalter(11) vom Dauerplus des Scheinwerferrelais(7) weggenommen und die Verbindung zum Nebelscheinwerferschalter(29) gelegt weil ich keine Nebels habe.So habe ich auch einen richtigen Lichtschalter nachgerüstet.
Den unteren Mikroschalter(10) habe ich komplett abgeklemmt weil er irgendwo Masseschluß hat.
Die weiße Kontrolllampe speise ich dafür jetzt direkt vom Abblendrelais(6) Klemme56.
Die zusätzlichen Absicherungen sind wie folgt:
- 2A Steuerungskreis Scheinwerferrelais über Mikroschalter
- 7,5A Zündspule
- 15A jeweils 1x Lastkreis Abblendlicht, 1x Fernlicht und 1x Weitstrahler(zusätzlich zu der internen16A Absicherung)
- 30A jeweils 1x Lichtmaschinenplus und 1x Batterieplus ab Anlasser

Ich habe für den höchstmöglichen Schutz die Sicherungen so niedrig dimensioniert wie nur möglich und habe nach ausgiebiger Probefahrt mit allen eingeschalteten Geräten keinerlei Probleme.

Der Link oben ist übrigens von Dropbox.com
Da kann man 2GB Daten kostenlos unterbringen und super verwalten.Man braucht so keine Dateien von seinem Rechner extra hochladen sondern nur noch den Link schicken und man kann weltweit auf die Dateien zugreifen.Die Bildqualität veschlechtert sich auch nicht mehr wegen der Komprimierung.Schaut es euch an.Ich bin damit äußerst zufrieden

PS.
Der Link öffnet sich mit dem IE.Man kann die Datei unverfälscht abspeichern wenn man bei W7 rechts oben auf "Seite" / "Speichern unter..." geht.
19. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von IZ GT33 am 02.08.12 22:54

Hallo Ewald,
welche Ausführung das ist habe ich noch nicht durchblickt.Könnte aber sein was du schreibst.
Der Plan ist die Ausführung ohne richtigen Lichtschalter so wie es bei mir auch verbaut war.Bei mir ist aber anders als im Plan die Sicherungsleiste vom GT/J drin.Soll heißen mit 2 statt mit 4 Klemmen in der Mitte für das Amperemeter.Ist jetzt aber keine besondere Hürde.
Ich habe das ganze Umbauequipment von Conrad Elektronics.Dürfte es bei euch auch geben,oder?Die Sachen gibt es aber nur im Onlineshop.Nicht in den Läden.
Was ich verbaut habe ist weiter vorn in diesem Thread beschrieben.Hab ich verlinkt.Als Sicherungen hab ich nach einigem Überlegen doch die modernen Ministecksicherungen genommen anstatt die alten Torpedosicherungen weil die Halter schon fertig mit Anschlußleitungen ausgestattet sind und dadurch nicht noch mehr Klemmenschwachstellen entstehen.Die kleinen Sicherungshalter habe ich im Kabelgewirr des Sicherungskastens mit eingebracht.Halten von alleine,kann man aber auch strapsen.Stört überhauptnicht und man kommt trotzdem im Notfall an die Sicherungen ran

Hast du dich auch mal bei dropbox umgesehen?Könnte eigentlich jeden der einen Computer hat interessieren.
20. RE: Sicherungsgrößen

geschrieben von Ewald am 02.08.12 23:27

Danke Tim,
ja, die Dropbox ist was feines, habe ich auch schon länger.
Nur was vertrauliches würde ich selbst dort nicht drauf spielen....
Ewald


Powered by Forennet.org
© all rights reserved 2017