Das Opel GT Forum

Thema:
eröffnet von simon19 am 21.04.08 11:51
letzter Beitrag von Der Kardinal am 17.11.12 14:33

1. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 16.04.10 12:41

Zitat

Kalkuliere die Spaltmaße nicht zu knapp, wird alles ein wenig enger nach dem Schweißen


Guter Tip, aber weiter geht nicht. Unfallbedingt. Auf der anderen Seite hab ich viel mehr Platz
Werde die Bleche mit einigen Schrauben und Schweißpunkten am Rahmen fixieren, damit sich nichts mehr rührt.

Der Kühler ist eh sehr groß dimensioniert, da werd ich am Ullb nichts mehr machen.

Mfg Simon

2. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 19.02.10 08:55

Na, denn werd ich etwas neben der Naht schneiden und mich an die optimale Form herantasten.
Ist echt, ne blöde Stelle, weil 3 Teile (Ollb, Blinkerecke und Koti) auf dem Scheinwerferrahmen richig ausgerichtet sein wollen. Mal sehen, vielleicht kann man irgendwie ne Schablone basteln.

Mfg Simon

3. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Der Kardinal am 19.02.10 07:24

Zitat
...jetzt hab ich mir gedacht ich könnte lästiges Anpassen sparen in dem ich einfach an beiden Teilen genau entlang der orginalen Schweißnaht flexe. Dann sollten sie doch perfekt zusammen passen?...


... in diesem, voll sichtbarten Bereich würde ich das lieber korrekt, sprich org. machen.
Du ärgerst Dich hinterher schwarz, wenn dort irgendwelche Trennfugen durchschimmern ...
4. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von gt-oldie am 18.02.10 19:24

hallo simon

ich würde mich an das genaue maß herantasten. wenn du bei deinem verfahren einen zu großen spalt hast ist das nicht so gut zu schweißen.


gruß dieter
5. Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 18.02.10 13:46

Kurze Frage:
Muss das Ollb und die Blinkerecke verbinden. Beides sind orginale gebrauchte Teile und großzügig abgetrennt. Das heißt am Ollb hängt noch paar mm Blinkerecke und umgekehrt...
jetzt hab ich mir gedacht ich könnte lästiges Anpassen sparen in dem ich einfach an beiden Teilen genau entlang der orginalen Schweißnaht flexe. Dann sollten sie doch perfekt zusammen passen?
Oder sind die Fertigungstoleranzen nicht so eng?

Mfg Simon

6. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 01.02.10 21:56

Ich hatte an das Standox System speziell für Oldtimer gedacht.

KLICK

Hast du mit diesem Reaktiv Haftprimer schon Erfahrungen gemacht. Spies Hecker hat auch so nen Waschprimer im Angebot. Hört sich sehr vielversprechend an.


Zitat

Blos wenn Du mit einer Sorte angefangen hast,solltst Du dabei bleiben.Das betrifft aber nicht den Füller ,da ist die Marke fast egal.


Wollte alles von Standox nehmen, sicher ist sicher.


Zitat

Welches Mischungsverhältnis willst Du nehmen? Das gute alte 2:1 oder das neue 4:1 MS High Solid?


Das betrifft ja den Decklack. Ich will ja nur die Vorarbeiten machen. Gibts da Qualitätsunterschiede?


Zitat

Wo willst Du den GT lackierenhäää? Kabine oder wohäää?


Vorarbeiten in meiner Werkstatt. Werde die Wände mit Folien aushängen und hab auch ne gute Abluft.
Decklack bekommt er natürlich beim Lackierer.

Mfg Simon

7. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 22.04.08 16:12

naja, ich hatte ihn jetzt einige jahre jeden tag gefahren. und da ich jetzt kaum zeit zum fahren hät hab ich mich zur resto entschieden. aber du hast schon recht, wenn das wetter schön ist will man schon fahren.

mfg simon

8. RE: Das Ende der Schweißarbeiten ist abzusehen (hoffentlich)

geschrieben von simon19 am 09.02.10 17:09

Langsam aber sicher kann man Land erkennen. Mit dem Eintreffen des letzten fehlenden Teil´s dem Oberen Luftleitblech hab ich nun alles zusammen, was ich noch benötige. Alle noch fehlenden Blechteile sind bereit zum Einbau. Das heißt, Front zusammennageln und 2-3 pippi Blechlein (Endspitzen) hier und da.

Wollte mich an der Stelle gleich mal bei Wolfgang (Rudi Rüssel) für das Ollb bedanken. Echt ein klasse Teil, Rost was ist das. Die kleinen beschriebenen Spachtelstellen hab ich geglättet und die Bügelfalte an der Nasenspize wieder ins Blech geklopft.





Langsam bekommt er wieder ein Gesicht.

Mfg Simon



9. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Stephan Feldkamp am 01.02.10 19:55

Zitat
Wer sagt denn, dass ich keine Erfahrung hab



jo, stimmt <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

na das hört sich ganz gut an, das wird schon, welchen Farbton willste denn nehmen? (Oder steht das schon irgendwo im Thread?)
10. RE: resto hat begonnen

geschrieben von 3 71er Melone am 02.02.10 20:08

Moin
Resto oder Schwarzarbeit.Ich bin jetzt ganz schön gaga
Mit Stereobrille Norbert

11. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 02.02.10 19:41


Zitat

Ich glaube gesehen zu haben,daß du verzinnte Stellen hast.Da musst du unbedingt nachfragen,ob der Füller auch darauf optimal hält.Denn das kann ich dir nicht beantworten.


Ups, ja das ist ein sehr guter Tipp. Mal sehen vielleicht nehm ich auch EP. Bin mir da selber noch nicht so sicher...

Mfg Simon

12. RE: resto hat begonnen

geschrieben von GT-Mike BS am 02.02.10 19:24

Hi Simon,
du hast recht,daß der Primer die Oberfläche etws angreift.Du kannst eigendlich fast jeden Füller auf blankem wie auch auf Altlackierungen verwenden,weil alle eine gute Haftbrücke zu der nachfolgenden Lackierung sind.Es gibt auch einen Füller,der nennt sich Reaktionsgrund und hat auch wie der Washprimer eine phosphatierende Wirkung.

Du kannst den Washprimer nehmen,das ist keine Frage.Ich habe dir nur gesagt,daß ich ihn nicht nehmen würde.Aber das ist,ich hätte fast gesagt geschmacksache,aber jeder schwört auf etwas anderes.Der eine fährt Opel,der andere BMW und jeder meint das er das beste hat.

Letztendlich liegt die Entscheidung bei dir.

Ich glaube gesehen zu haben,daß du verzinnte Stellen hast.Da musst du unbedingt nachfragen,ob
der Füller auch darauf optimal hält.Denn das kann ich dir nicht beantworten.

Ich hoffe du kannst damit was anfangen!!!

MfG Michael
13. RE: resto hat begonnen

geschrieben von GT-Mike BS am 02.02.10 18:20

Hallo Larry,
du hast rcht Washprimer und Sealer sind verschieden.Aber ein Washprimer auf blankem Blech geht nur,wenn es sauber und rostfrei ist.Sowie Rost da ist,musst du Sandstrahlen,sonst ist alles umsonst gewesen.

Das die entprechende Temperatur zum aushärten vorhanden ist,habe ich vorausgesetzt.Ebenso das tragen der Schutzbekleidung.

Bei der Lacksystemwahl gebe ich dir recht,das alte Lösemittelhaltige ist einfach besser.Zumal das ganze neue Zeug auf Wasserbasis nur mit einer Infrarot Heizung richtig getrocknet werden kann.
Und wer hat die schon privat stehen.Das Teil kostet in brauchbarer Qualität mal eben ca.4000€

Aber auch die Wasserbasis Lacke halten viel aus,das nimmt sich nicht viel.Sind eben nur viel schwieriger hobbymäsig zu verarbeiten.

Den alten 2K Lack und alles ist gut.

MfG Michael
14. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 02.02.10 18:38


Zitat

Sowie Rost da ist,musst du Sandstrahlen,sonst ist alles umsonst gewesen


Ich würde mal behaupten, dass das bei allen Grundierungen der Fall ist. Egal ob das Waschprimer oder EP ist.

Beim Waschprimer seh ich den Vorteil darin, dass er die Oberfläche leicht anäzt um eine gute Anbindung der folgenden Grundierung zu gewährleisten. Zudem wird die Oberfläche passiviert. Liege ich da richtig mit meinen Vermutungen?

Mfg Simon

15. RE: resto hat begonnen

geschrieben von baker am 02.02.10 18:33

Zitat


@baker
Und wie ist deine Lackierung damals geworden?

Mfg Simon



Nun die Lackierung war sehr gut.
Aber: nach 6 Monaten hat das Auto Masern bekommen -
Hunderte von Wasser - Bläschen auch an Stellen wo ich nicht gespachtelt hatte.
Es war Lesonal Lack in Indischrot.
Der Lacker sagte er hätte das Auto nie gesehen.
Egal, nach der Winterruhe waren auch die Blasen weg.Nachforschungen beim Hersteller ergaben Verarbeitungsmängel.
16. RE: resto hat begonnen

geschrieben von michael am 21.04.08 12:39

hallo simon
kannst einem ja schon leid tun.die meisten freuen sich schon auf die erste ausfahrt und du musst deinen GT zerlegen
ich wünsche dir gutes gelingen und das er bald wieder voll im glanz steht
17. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Larry am 02.02.10 08:25

Moin!
Washprimer und Sealer sind aber 2 unterschiedliche Dinge!
Der klassische Washprimer ist ein Dünnschichtprimer mit Rostschutz nur für blankes Blech, dient als Haftvermittler und hat keine Füllereigenschaften. Dieses Produkt enthält Phosphorsäure. Vorteil: Super Haftung auf blanken (rostfreiem) Blech.
Nachteil: kann nicht überspachtelt werden und muß mit einem Füller gut vor Feuchte geschützt werden.

Bei Epoxy solltest Du auch noch auf eine gute Temperatur beim Aushärten achten! Mind. 15 -20°C, je mehr desto besser. Die Epoxygrundierung auch auf möglichst gut aufgerauhten Untergrund aufbringen. Betreffend Gesundheitsschutz: Nicht nur beim Epoxy, sondern auch bei allen anderen Lackierarbeiten sollte man nie auf Maske und Schutzanzug vergessen. Auch Schleifarbeiten nie ohne Schutzmaske durchführen.
Wenn Du die Wahl zwischen einem klassischen Unilack und einem "High solid" hast, auf jeden Fall dem Esten den Vorzug geben. Ist zwar nicht so umweltfreundlich (höherer Lösemittelanteil) hält aber mehr aus.

Gruß Larry
18. RE: resto hat begonnen

geschrieben von GT-Mike BS am 01.02.10 23:02

Richtig,der Waschprimer ist ein Säurefüller.
Aber wie gesagt,ich würde den nicht nehmen.

Das beste ist einfach,wie ich es Dir im Thema Schwarzarbeit beschrieben habe.Danach einen EP Füller (Epoxy) aber vorsicht das Zeug ist hochgradig Krebserregend,also schön mit Papieranzug,Maske mit Kohlefilter und Handschuhen verarbeiten.Und nicht zu hohe Luftfeuchtigkeit.

Wenn Du das alles so machst garantiere ich Dir diesesmal ein gutes Ergebnis.

Kannst gerne nachfragen,wenn etwas unklar ist.
Wenn ich kann helfe ich gerne.

Gruß Michael
19. RE: resto hat begonnen

geschrieben von GT-Mike BS am 01.02.10 22:27

Na gut,wenn Du nur die Vorarbeiten selber machen willst,dann hast Du keinen einfluss darauf,welches Lacksystem der Lacker nimmt.Ichbin mir aber sicher ,daß er das 4:1 MS System nimmt.

Der Waschprimer wird normalerweise nur benutzt,wenndie Vorarbeiten nicht sauber durchgeführt sind,also wenn schleifriefen durch
zu grobes Naßschleifpapier zu erkennen sind.

Früher hieß der waschprimer "Sealer".Das Zeug sieht aus wie Klarlack und wird auf den Füller zum abdecken und zur besseren Haftung gespritzt.

Probleme gibt es,wenn die Ablüftzeit nicht eingehalten wird,dann verliert die Lackierung nach einiger Zeit etwas an Glanz.

Ich halte nichts vom Waschprimer,besser den Füller mit feinerem Papier schleifen und alles ist gut.

Zur Info: Soll das Auto Uni-Lack bekommen kannst Du den Füller mit 800er Papier und genug Wasser schleifen.

Soll das Auto einen Metallic-Lack bekommen darfst Du nicht grober als 1200er Papier nehmen.

Und ganz wichtig !!! Vor dem schleifen das Papier 20-30 Minuten im Wassereimer einweichen,damit die Papierkanten keine Kratzer/Riefen verursachen.
Es ist auch nicht verkehrt,wenn das Wasser warm ist.

Wenn Du noch Fragen hast kannst Du mir auch ne Mail schicken.

Viel Spaß und Glück!

MfG Michael
20. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 01.02.10 22:51

@Michael
Danke für die Guten Tipps. Wenn ich soweit bin, werd ich dich vielleicht nochmal mit paar Fragen nerven.
Find ich toll, dass du gleich so hilfsbereit bist und gute Tipps auf Lager hast.

Ja diesen sealer gibts von Standox auch. Der Waschprimer ist doch aber ein Säureprimer für das blanke Blech, als Rostschutz.

@baker
na, dann kennst du ja die finanzielle Problematik der Studenten. Und wie ist deine Lackierung damals geworden?

Mfg Simon

21. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 16.04.10 12:21

saubere Arbeit Simon! Kalkuliere die Spaltmaße nicht zu knapp, wird alles ein wenig enger nach dem Schweißen.

Willst du dem Ölkühler noch zusätzlich Luft verschaffen oder lässt du das ULLB original geschlossen?

Gruß, Hans-Georg

22. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 16.04.10 11:10

Was man macht, wenn ein Scheinwerferrahmen rostfrei aber total verbeult ist und ein anderer angerostet aber dafür beulenfrei ist, könnt ihr auf den folgenden Bildern sehen.







Die Front ist mittlerweile ganz gut angepasst und wartet darauf verschweißt zu werden.



Leider konnte mir hier im Forum niemand mit dem Thema Ölkühler weiter helfen. Also hab ich mir da mal was überlegt.





Mfg Simon
23. RE: resto hat begonnen

geschrieben von GT-Mike BS am 01.02.10 21:28

Hi Simon,
jetzt hat es geklappt.
Also die Produkte von Herberts/Standox verarbeite ich sehr gerne.Aber auch Glasurit ist gleichwertig.Blos wenn Du mit einer Sorte angefangen hast,solltst Du dabei bleiben.Das betrifft aber nicht den Füller ,da ist die Marke fast egal.

Auch Dupont lässt sich sehr gut verarbeiten.

Das einzige was überhaupt nicht geht ist LESONAL,die Jauche kannst Du bestenfalls für den Gartenzaun oder eine Dunkelkammer benutzen.

Welches Mischungsverhältnis willst Du nehmen?

Das gute alte 2:1 oder das neue 4:1 MS High Solid?

Wo willst Du den GT lackieren<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/huh.gif border=0 alt='häää?'> Kabine oder wo<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/huh.gif border=0 alt='häää?'>

Gruß Michael
24. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 01.02.10 21:26

Hatte entweder an "Imperalblau" oder "knalliges Orange" gedacht.

Hab hier mal Bilder geklaut, man möge es mir verzeihen.





Bin mir aber absolut nicht sicher. Hätte beide gerne

Mfg Simon
25. RE: resto hat begonnen

geschrieben von GT-Mike BS am 01.02.10 22:42

Hallo Stefan,
normalerweise hast Du recht,das ist eine Haarige Sache,bei der man meistens verliert.Aber wenn Simon das so macht,wie ich das im Thema Schwarzarbeit beschrieben habe ,klappt das diesesmal schon.

MfG Michael
26. RE: resto hat begonnen

geschrieben von baker am 01.02.10 22:30

Nur mal so am Rande bemerkt,

als seriöser Lackierer würde ich niemals auf eine vom Kunden selber aufgebrachte Vorlackierung draufspritzen.
Da ist der Ärger vorprogrammiert wenn was schiefgeht ... reicht schon das Spachteln als Grundlage des Ärgers.
Alles schon erlebt, so weit war ich vor 25 Jahren auch...
Student, gleiches Fach, gleiches Auto, 8" Ronal und genauso eisern gespart
27. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von baker am 16.04.10 17:07

Foto kann ich keines mehr machen, das Auto ist jetzt eingeschmolzen
Auf der Beifahrerseite gehen die Schläuche schon durch, da sitzt auch der Ölfilter wenn der Motor richtig eingebaut ist...
28. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 16.04.10 16:58


Zitat

keine festen Leitungen verwenden


Die starren Leitungen gehen ja nur bis zur Schottwand. Dahinter gehts natürlich mit Schläuchen weiter. Wie ich die dann genau verlege, damit das ganze möglichst kurz wird, werd ich dann beim Zusammenbau schauen.

Eigentlich sollte die Durchführung ja auf der Beifahrerseite sein, daber da habe ich Package-Probleme.

Mfg Simon

29. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von baker am 16.04.10 16:41

Wenn das thema Ölkühler im Hauptbericht gestanden hätte, wären sicher Antworten gekommen....

Auf jeden Fall soll Luft hin und wegkommen und keine festen Leitungen verwenden.
Zum Motor so kurze Wege wie möglich.
Ich hab damals das Kühlerblech erweitert, ist schon ein Durchbruch drin.
30. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 01.02.10 17:52

Wer sagt denn, dass ich keine Erfahrung hab

Ein ganzes Auto habe ich zwar noch nicht lackiert, aber das ist auch nicht geplant. Werde alle Vorarbeiten wie Schleifen, Grundieren, Spachteln übernehmen. Zum lackierer kommt er dann zur Endlackierung. Das ist der Masterplan.

Habe bezüglich der Vorarbeiten vom Lackierer sehr schlechte Erfahrungen gemacht. KLICK
So weiß ich wenigstens was ich hab und wie die Arbeiten ausgeführt sind (Ablüftzeiten, Flächenreinigung, Zwischenschliff,...).
Werde NUR Produkte der Firma Standox verwenden und mich STRIKT an die Datenblätter halten.

Mfg Simon

31. RE: Heck ist fertig

geschrieben von Stephan Feldkamp am 01.02.10 17:07

Zitat
Hier noch die versprochenen Bilder vom Verzinnen.


Vor allem die Sicke zwischen Tankblech und Seitenteil ist gut rekonstruiert. Da freut sich der Lackierer (also ich).



Simon, das schaut wirklich gut aus <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

Lackierst du in ner Mietkabine? Und trainierst du das an nem anderen Objekt? So ganz ohne Erfahrung willst du dich bei ner Vollresto nicht mit ner schlechten Lackierung abgegeben <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>
32. RE: Heck ist fertig

geschrieben von simon19 am 01.02.10 15:11

Hier noch die versprochenen Bilder vom Verzinnen.

Wärmedämmpaste zum Schutz gegen Hitzeverzug.




Das Ergebnis ist besser geworden als ich erwartet hätte. Habe in meinem Leben nun das 2te mal mit Zinn gearbeitet und finde langsam gefallen daran





Vor allem die Sicke zwischen Tankblech und Seitenteil ist gut rekonstruiert. Da freut sich der Lackierer (also ich).





Mfg Simon

33. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von matthias.b am 26.06.11 19:35

merci...

gruss aus berlin
matthias.b
34. Resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 26.06.11 18:47





Mfg Simon

35. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von matthias.b am 26.06.11 18:42

moin,

danke, dann stell aber bitte mal Bilder ein, wo der Stabi an der Achse verschraubt ist...

gruss aus berlin
matthias.b
36. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 26.06.11 18:38


Zitat

habe ich mir für die HA einen Manta Stabi passend gemacht


Beim Manta ist das System etwas anders.

Mfg Simon

37. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von matthias.b am 26.06.11 18:36

moin,

mache ich jetzt nen Denkfehler oder ist dein Stabi falsch angeschraubt?
normalerweise wird das "Ende" am Hinterachskoerper verschraubt und nicht an der Karosse.
Vielleicht liegts ja auch an den Bildern....

Gruss aus Berlin
matthias.b
38. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 26.06.11 18:05

Weiter gehts beim Fahrwerk. Da ich die Sportstabis etwas übertrieben finde habe ich mir für die HA einen Manta Stabi passend gemacht. Der hat ca. 30% mehr Federrate, da er 1mm dicker ist als der orginal GT Stabi. Die Halter wurden so angefertig, dass er an den Orginalpunkten angeschraubt werden kann.







Beim Saugrohr bin ich jetzt doch einen anderen Weg gegangen als geplant. Das 3.0E Saugrohr kommt mir nicht ins "Haus". Die Kanäle sind viel zu groß und die Rohrführung ist mir als Motortechniker ein Dorn im Auge. So wie ich das einschätze wird der Motor mit der Ding einfach nur noch obenraus gehen und unten zuviel Drehmoment verlieren.
Das schönste Saugrohr ist ja das vom 2.0E. Das wurde jetzt passend gemacht. Einfach mal ne 2.2er Dichtung auf den Flansch vom Saugrohr gelegt und dann sieht man schon, wo die Passlöcher hin müssen und vor allem wo zu viel oder zu wenig Material vorhanden ist. An den Stellen an denen Material fehlte um das Flanschbild des 2.2ers zu verwirklichen wurden Material aufgelötet. Alulot ist super für jeden der kein wig Gerät hat. Verhält sich ein bisschen wie Karosseriezinn.
Hier sieht man die Aufgelöteten Stellen.





Zudem soll noch eine 65mm Drosselklappe angebracht werden. Dazu hab ich einen Adaper aus Alu gegossen der angeschweißt werden soll.





Ich hoffe der Platz reicht. Mit neuen Motorlagergummis dürfte sich der Motor doch nicht so arg bewegen?



Mfg Simon

39. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von baker am 27.06.11 20:27

Bei mir gab es nie Probleme beim 20E.
Rechtes Lager -10, linkes plus 10mm untergelegt, dann passt auch die Flucht.
Angestoßen hat das Saugrohr nirgens - auch bei der 3 fachen Rolle seitwärts nicht...
40. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 27.06.11 17:04

Zitat

wenn sich der Motor vom Drehmoment bewegt, dann sowieso vom Kühlerblech weg, sprich Saugrohr kommt etwas nach unten ...also kein Problem


Ah, Super dass sich zu dem Thema jemand zu Wort meldet. Ich dachte das wär untergegangen.

Wenn er ein Moment abgibt stimmt das. Aber was ist wenn er ein Moment aufnimmt (Motorbremse)? Dann bewegt sich das Saugrohr nach oben...

Und da habe ich leider nicht so viel Platz. Vielleich 1cm, kann sich das Saugrohr problemlos nach oben bewegen. Jetzt hab ich im Forum aber ein paar 2.0E Umbauten gesehen bei denen es ähnlich eng zugeht. Vielleich kann jemand mit einer Detailaufnahme oder persönlicher Erfahrung weiterhelfen.

Mfg Simon

P.S.: Motorlager sind schon gekürzt!
41. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von GT Driver am 27.06.11 15:23

wenn sich der Motor vom Drehmoment bewegt, dann sowieso vom Kühlerblech weg, sprich Saugrohr kommt etwas nach unten ...also kein Problem

Gruß
42. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Niels am 29.06.11 10:47

Der gelbe ist meiner. Ich mache dir heute mittag
mal ein paar Detailfotos. Steht vorm Haus...

Gruss Niels
43. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 27.06.11 00:34

Dank dir. Hab grad mal reingeschaut. Da lässt sich notfalls sicher was finden. Aber flacher geht schlecht sonst bekomm ich Probleme mit der Ölpumpe und der VA.

Mfg Simon

44. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Stephan Feldkamp am 26.06.11 23:48

Zitat



Ich hoffe der Platz reicht. Mit neuen Motorlagergummis dürfte sich der Motor doch nicht so arg bewegen?



Mfg Simon



schau doch mal hier wegen neuer Motorlagergummis. Die kann man bestimmt auch etwas flacher machen.

LINK Contitech

Dort auf Schwingmetall-Katalog gehen.
45. resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 21.04.08 11:51

hi leute.
nachdem ich mich in den letzten semesterferien mit der renovierung meiner werkstatt beschäftigt habe, war es nun an der zeit auch mal mit dem gt anzufangen.

der wagen wurde zwar von mir schon mal restauriert, aber leider wurde dabei bei den karosseriearbeiten nicht das nötige geld und die nötige zeit investiert.
die karosse ist zwar rostfrei, dennoch gibt es ein paar unschöne spachtel-unfall-reperaturen. diese hätten mich nun auch nicht weiter gestört (da sie gut gemacht waren), aber das stümperhafte werk des verhassten lackierers gab nun den anstoß zur komplettresto der karosse.

zunächst hab ich die dachentlüftung ausgebohrt, da sie schon am gammeln war. in diesem stadium ist sie noch zu retten.
das innere blech hab ich zweigeteilt zur besseren demontierbarkeit.

















kaum fährt man den wagen aus der werke um mal durchzusaugen, fängts an zu regnen



hier mal die tollen künste amerikanischer bastler. was macht man mit ner delle im koti<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/huh.gif border=0 alt=´häää?´> na klar man schneidet sie raus und klatscht ein neues teil drüber.




na wenigstens kein rost








zwischendurch musste ich auch mal für nen ordendlichen deckenhacken und ne sandstrahlkabine sorgen. die braucht man einfach.
















leider ist das frontblech nur noch als wellblech zu bezeichnen. zudem wurde es auch über die reste des alten drübergeklatscht. zum glück hab ich schon für ersatz gesorgt. das orange hat zwar auch ein paar dellen aber wer kann sich schon neuteile leisten



hier hab ich schon angefangen die scheinwerferrahmen zu entfernen.



so das wars erstmal. morgen muss ich wieder für 3 tage nach münchen (studium) aber ich denke am wochenende gehts weiter...

mfg simon

46. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von conrero am 28.06.11 21:28

Ausserdem wer sagt, dass wenn man die Motorlager auf einer Seite kürzt und auf der anderen verlängert, dass sich der Motor dann um die Achse der KW dreht´häää?´ Dazu müsste die Verbindungsachse der beiden Aufhängepunkte die KW-Achse senkrecht schneiden. Tut sie aber nicht. Dadurch bekomm ich nicht nur nen Höhenversatz sondern auch nen Seitenversatz des Getriebeausgangs


"richtig" wenn man den Motor gerade stellt sind es über einen cm ! das muss man schon bedenken und den ganzen Motor nach links versetzen...

wenn du schon mal neue Motorlager bekommen hast, kannst du sie auf jeden Fall kürzen, denn sie sind zu Hoch, ich habe noch neue und originale, die haben eine Höhe von 68mm..., miss mal deine

Peter

Ps. der Höhenunterschied zwischen 2,0 und 2,2 Kanälen beträgt auch noch mal 11mmm

PPs. ach ja, Silentgummis sind nur für Druck ausgelegt, nicht für Zug der Endtopfaufbau gefällt mir trotzdem
47. 2.0E Motorräume

geschrieben von simon19 am 28.06.11 18:29

Hab mal ein paar Bilder von 2.0E Umbauten zusammengetragen. Da sieht es so ähnlich aus wie bei mir. Es sieht fast so aus als wären die Motorlager gar nicht geändert worden. Vielleicht erkennt einer seinen GT wieder und kann mit Detailaufnahmen dienen.

Entschuldigt bitte mein "Versessenheit". Aber ich hab keinen Bock später an den frisch lackierten Karre rumzubasteln weil das Saugrohr irgendwo angeht.







Mfg Simon
48. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von GT Driver am 27.06.11 22:00

Zitat

Ich hab die Lager um ca 1cm pro Seite kürzer gemacht.


jo wieso auch nicht, Opel hat sich bestimmt damals keine Gedanken über die Motorposition gemacht und das Ding einfach irgendwie reingeknüppelt...

Gruß

PS. ernsthaft: ich würde die Motorposition nicht einfach so und irgendwie verändern...wozu auch? drehen reicht doch
49. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 27.06.11 22:31

Wer weiß das schon was sich die so gedacht haben. Getriebehalterung ist auch angepasst, damit die Kardanwelle noch in der richtigen Flucht ist.

Ausserdem wer sagt, dass wenn man die Motorlager auf einer Seite kürzt und auf der anderen verlängert, dass sich der Motor dann um die Achse der KW dreht<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/huh.gif border=0 alt=´häää?´> Dazu müsste die Verbindungsachse der beiden Aufhängepunkte die KW-Achse senkrecht schneiden. Tut sie aber nicht. Dadurch bekomm ich nicht nur nen Höhenversatz sondern auch nen Seitenversatz des Getriebeausgangs

Ich bin nicht überzeugt von der oft angepriesenen "Drehvariante". Ist wohl alles Geschmackssache, denn funktionieren tut wohl beides.

Aber für beides gibts ja die Kardanwelle...

Mfg Simon

50. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 27.06.11 21:00


Zitat

auch bei der 3 fachen Rolle seitwärts nicht...


Früher hat man einfach anders getestet

Aber du hattest ja nen 2.0E verbaut. Ich hab das 2.0E Saugrohr ja auf nem 2.2er verbaut. Dadurch kommt das Saugrohr höher raus da die Kanäle im Kopf höher sind...

Ich hab die Lager um ca 1cm pro Seite kürzer gemacht.

Mfg Simon
51. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 29.06.11 20:10

Hey, super. Jetzt kommt Bewegung in die Sache.

@Oli
ich seh leider nix...

So wie auf den Bildern vom Rudlof sah es bei mir auch aus als ich noch nen 2.0E verbaut hatte. Dazu hatte ich die Motorlager gekürzt.

Jetzt bin ich noch auf die Bilder von Niels gespannt. Da kommt das Saugrohr irgendwie höher raus, so wie bei mir eben.

@Niels
Welche Änderungen hast du an den Motorlagern vorgenommen?

Mfg Simon

52. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von rudolf.gt am 29.06.11 20:03

Hallo Simon

Habe noch Fotos von meinem Motor, allerdings ist der Umbau lange vor meinem Besitz gemacht worden.



[img] http://up.picr.de/7526420dtr.jpg[/IMG][/img]



[img] http://up.picr.de/7526422fak.jpg[/IMG][/img]
Ach ja, bei mir ist ein 2.0er Kopf drauf!

Gruss

Rudolf
53. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Oli 62 am 29.06.11 18:17

Hallo
So siehts bei mir aus





Ich weiß nicht ob mans auf dem zweiten Bild sehen kann, aber das Blech wurde auch nachbearbeitet.(Von meinem Vorgänger)
54. RE: resto hat begonnen

geschrieben von michael am 16.11.09 07:00

hallo simon
die felgen sehen ja echt klasse aus auch deine arbeit.respekt,weiter so!!!
55. Bowdenzug

geschrieben von Hubi GT am 18.01.11 16:46

hallo, die Schwenkscheinwerfer hab ich jetzt einigermassen eingebaut, leider fehlt mir jetzt am Ende des Bowdenzugs das Klötzchen :-/ Kann mir das jemand kurz abmessen und die Außenmaße mitteilen? Danke und schönen Feierabend
56. RE: resto hat begonnen

geschrieben von midi8810 am 03.08.08 17:27

Hallo,

Einfach Wahnsinn !! Für mich Unvorstellbar wie man sowas hinbekommen kann !!!

Alle Achtung
Gruß Michael
Pegasus ist auch so einer , dem stellst Du nur ´´nen`` Blechklumpen hin und morgen läuft die karre
57. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 01.05.08 19:41

so hab wieder weiter gemacht und ich weiß doch wie gern ihr bilder anguggt

allzu viel ist leider nicht passiert. hab die auflageflächen des kotflügels geschweißt. hier mussten einige kleinigkeiten ausgebessert werden, die bei der demontage demoliert wurden oder an denen der rost nagte (scheibenrahmen).
zudem hab ich angefangen den kotflügel auszurichten und die wellen und beulen rauszuklopfen (davon hab ich leider noch keine bilder).

hier ließ sich ein schweißpunkt nur mit gewalt lösen. auf den vorigen bildern konnte man das sehen. ein kleines blech und gut is.



der scheibenrahmen war auch leicht angegammelt. die schadstellen hab ich mit der feile ausgefeilt und mit untergelegtem kupferblech zugeschweißt.


so muss das aussehen




da hab ich auch gleich noch ne frage. auf dem letzten bild sind sicken bzw. kanten zu sehen. ich hab sie auf dem folgenden bild nachgezeichnet, damit ihr wisst was ich meine.
diese sicken hat der gt eines kumpels nicht. seiner ist einer der früheren meiner ist einer der letzten. muss das so sein??
oder kommt das durch nen unfall? ansonsten ist nix verzogen. es war auch der erste koti drauf und so krass verbeult war er an der stelle auch nicht.
sieht auch fast zu gleichmäßig aus für nen unfallschaden.



mfg simon

58. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Tommy Lee am 02.05.08 00:00

Hallo Simon

Das sieht ja ein bisschen nacht arbeit aus...
Ich wünschen dir viel Spass bei deiner Resto.
Ach ja manschmal wirdst du die Flem bekommen das ist normal...schlaf eine Nacht drüber und dann geht es wieder
59. RE: resto hat begonnen

geschrieben von gt-oldie am 02.05.08 14:21

hallo simon

ich würde mal sagen das dies original ist. das blech würde sonst anders aussehen.


gruß dieter
60. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 11.05.08 16:36

so, hab die letzten wochenenden damit verbracht den kotflügel aufzuarbeiten. langsam sieht er zwar echt wieder gut aus, aber ein zweites mal werde ich mir das nicht mehr antun. lieber etwas geld für nen guten gebrauchten in die hand nehmen.

noch mal zur erinnereung. der koti bestand aus zwei teilen die von einem amerikaner wild zusammengeschweißt wurden. wo etwas nicht passte wurde der der große hammer als anpassungshilfe verwendet.

leider wurde das ganze auch noch überlappend geschweißt, was mir gerade im spritzbereich des radhauses gar nicht passte.


deswegen hab ich das überstehende blech entfernt, indem ich von der innenseite her direkt in die schweißnaht geflext habe. anschließend hab ich diesen schnitt wieder punkt für punkt zugeschweißt.


hier hat der rost an der überlappung gefressen.

maßnehmen für ein repblech auf der guten seite.

dieses blech kann dann auf einer holzschablone geformt werden.

sieht schon wieder ganz gut aus. nachdem ich noch stundenlang die wellen und beulen ausgetrieben hab.

jetzt noch schnell eine kleine schadstelle zuschweißen und fertig! oder doch nicht





als dann alles passte machte es auf einmal laut plopp.
fazit: springbeule auf der oberseite des kotflügels. zum

durch den bereich verläuft die schweißnaht. also einzige lösung: quer durch die beule bzw. die naht flexen und neu schweißen.



jetzt passt er ziemlich gut werde die tage mal fotos machen.

mfg simon

61. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 15.05.11 14:15

Danke für die Blumen.

Edelstahl wäre halt schon sehr geil gewesen. Aber, problem war ich wusste nicht ob ich das so gut hin bekomme wie ich das wollte und Edelstahl ist sehr teuer zum mal eben probieren. Jetzt weiß ich dass es gut klappt und sollte der Topf tatsächlich in 20 Jahren mal durch sein, kann ich ihn ja immernoch in Edelstahl bauen.

Oder ich lass in dann nach meinen Zeichnungen fertigen.

Hab den Topf jetzt gebeizt (HCL) und danach nochmal gestrahlt um ne schöne rauhe Oberfläche zu haben. Das wird jetzt mit "Mipatherm" behandelt und gut.

Mfg Simon

62. resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 18.06.08 18:59

so bin endlich so weit der kotflügel ist wieder drauf. hat alles ein bisschen gedauert.

zunächst hab ich mal die reste vom alten kotflügel beseitigt über die noch einer drüber war. schon ziemlich rostig das ganze.


dann hab ich das radhaus und den bereich unterm koti mit negerkeksen, flex und sandstrahl gereinigt.






grundiert hab ich das mit BOB rostschutzversiegelung und grundierung.




der untere teil des koti war schon bissi rostig und hat schonmal mit nem reh bekanntschaft gemacht.


dann hab ich den auch blank gemacht und mit BOB behandelt.


die schweißnähte sind fast nicht mehr zu sehen.


das zeug läuft auch super in die falze rein.


und dann war er auch ganz schnell draufgeschweißt




das spaltmaß sagt wohl alles


63. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Thomas GTJunior am 18.06.08 21:23

Alle Achtung, also bislang hast Du das doch super hinbekommen.

Gruß
Thomas
64. RE: resto hat begonnen

geschrieben von michael am 19.06.08 09:56

hallo simon
du machst eine sehr gründliche arbeit,respekt!!!dafür wirst du aber auch mit einem sehr guten ergebniss belohnt
65. Auspuff Selbst gebaut - Wie du abgehst XD

geschrieben von www.SMON.de am 15.05.11 09:44

Moin Simon

Ich bin voll beeindruckt von deinem Endtopf - - wie er das nur macht - <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'> -

Wann gehst du in die Produktion über?

Geil wäre natürlich wenn du gleich Edelstahl Blech genommen hättest oder dings bums - verzinktes blech? - oder einfach in die Zinkerei geben?

oder hält das der Hitze nicht stand?

wenn meiner durch is (Auspuff) - meld ich mich bei dir <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

mfg simon
66. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von gt-oldie am 14.01.11 19:51

Hallo Hubi

Hier ein Bild wie der Bowdenzug verläuft.






Gruß Dieter
67. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von gt-oldie am 14.01.11 17:50

Zitat
Wenn ich mich nicht irre ist die Stange 2 der Bowdenzug

Sieht man glaube ich auch ganz gut wenn du links im Bild guckst wo die Stange in diesem \"Schlauch\" verschwindet.
Betätigst du den Hebel für die Schwenkscheinwerfer wird die Stange rausgedrückt bzw reingezogen wodurch Stange 1 dann für den Schwenkmechanismus bewegt wird.

Korrigiert mich wenn ich falsch liege

Gruß
Magnus



Hallo Hubi/Magnus

Stimmt so.

Nr. 1 ist Scheinwerfergestänge (sind zwei Teile) für rechts und links zu den Scheinwerfern.

Nr. 2 ist der Bowdenzug
Am linken Haubenscharnier siehst Du wo er festgeschraubt wird.


Gruß Dieter
68. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 05.07.08 21:30

so leute, hab mal wieder ein bisschen weiter gemacht. hab die dachentlüftung gestrahlt, das war wirklich höchste eisenbahn. noch etwas länger und sie wäre nicht mehr zu retten gewesen.


und das ganze nochmal frisch gelackt.





hauchdünnes blech schweißen macht ja soviel spaß. die stelle ist nur mal stellvertretend für all die kleine löcher die beim strahlen entstanden sind und zugeschweißt wurden.

nach der bearbeitung mit flex und feile

vorher:

nachher:




so nun hab ich noch dafür gesorgt, dass man das ganze nacher auch gut mit wachs tränken kann.
hab mir mal ein bild aus dem forum geklaut. so wie es der pleil zeigt komm ich von innen in den hohlraum.





jetzt kommt man da mit der hohlraumsonde super rein.

das ganze wird nur mir nem stopfen verschlossen


mir ist klar das das so im ausgebauten zustand sehr einfach ist im zusammengebauten zustand schaut das schon anders aus. aber mit einem flachen schweißpunktbohrer müsste es trotzdem möglich sein.

mfg simon




69. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von GT@Remscheid am 14.01.11 17:03

Wenn ich mich nicht irre ist die Stange 2 der Bowdenzug

Sieht man glaube ich auch ganz gut wenn du links im Bild guckst wo die Stange in diesem "Schlauch" verschwindet.
Betätigst du den Hebel für die Schwenkscheinwerfer wird die Stange rausgedrückt bzw reingezogen wodurch Stange 1 dann für den Schwenkmechanismus bewegt wird.

Korrigiert mich wenn ich falsch liege

Gruß
Magnus
70. schwenkmechanismus

geschrieben von Hubi GT am 14.01.11 16:50

Hallo habe mir jetzt die Winkel aus Inox nachgebaut (Dankefür die Skizze) und stehe jetzt voe einem neuen Rätsel! Ich habe beim Stöbern dieses Bild gefunden. Also die Stange 1 ist klar, die gehört zum Schwenkmechanismus, wozu ist aber die mit der 2? Ich dachte die 1 gehört durch das grosse Loch und durchs kleine der Bowdenzug?
71. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Stephan Feldkamp am 15.11.09 15:20

Scheiße mit dem Wasser!
Aber zum Glück stand er ja aufgebockt drin <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

Zu den Felgen: das sind doch 8J, gell?

Also die ATS mit 8J und ET1 (ist doch so?) haben mit meiner City-Achse insgesamt dann ne umgerechnete ET von -14 (Achse ist ca. 15 mm je Seite breiter). Und da ist noch Luft, wieviel weiß ich gar nicht, aber geht. So 20 Platten könnten bei dir hinten noch grade so gehen.

Vorne: KP

Mit Eintragen hab ich auch noch nie gemacht, es sollte aber reichen, wenn du ein Festigkeitsgutachten (wenn da ein Manta drin steht sollte das gehen (Last)!) hast und die nirgendwo schleifen (macht für mich im Moment keinen Sinn).

Ansonsten: ich freu mich immer, wenn ich was von dir zu lesen und sehen bekomme! Finde deine Arbeit sauber!
Bin gespannt auf das Ergebnis im Lack <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>
72. RE: resto hat begonnen

geschrieben von michael am 04.08.08 12:15

hallo simon
sieht zwar noch recht wild aus aber das wird schon.du machst das sehr gut!!.........seh ich das richtig,hängt da mein GT an der wand? das schmeichelt mir jetzt aber
73. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 03.08.08 14:40

so, bei mir ists auch mal wieder ein wenig weiter gegangen.
hab jetzt die dachentlüftung wieder komplett drin. hat super geklappt. braucht noch ne schicht spritzspachtel und hohlraumwachs und dann ist für die nächsten 20jahre ruhe









dann gings an die front (man beachte die saubere werkstatt, so siehts bei mir selten aus).



sieht so traurig aus.


scheiwerfergehäuse ist auch schon gestrahlt worden und mit BOB behandelt.



den vorderen teil des kotis hab ich auch schon mal angeheftet.



bald gehts weiter.

mfg simon

74. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 04.08.08 20:39


Zitat

seh ich das richtig,hängt da mein GT an der wand?


leider nur das poster

wie bist du eig. mit den nürburgring schalensitzen zufrieden? passt man da auch mit 185cm noch rein ohne an der decke anzustoßen?

mfg simon

75. RE: resto hat begonnen

geschrieben von michael am 05.08.08 07:06

das passt,bin selber 185 und vom seitenhalt sind sie auch o.k. ich hab sie gewählt weil sie gut in die zeit vom gt passten.
76. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 08.09.08 19:37

so bei mir gehts schleppend weiter. ackere wie ein blöder an meiner diplom-vorprüfung.

<a href="http://imageshack.us"><img src="http://img382.imageshack.us/img382/2006/uzjgo0.jpg" border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us"/></a><br/><a href="http://g.imageshack.us/g.php?h=382&i=uzjgo0.jpg"><img src="http://img382.imageshack.us/img382/2006/uzjgo0.0383332f6c.jpg" border="0"></a>

<a href="http://imageshack.us"><img src="http://img390.imageshack.us/img390/7089/tzca0.jpg" border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us"/></a><br/><a href="http://g.imageshack.us/g.php?h=390&i=tzca0.jpg"><img src="http://img390.imageshack.us/img390/7089/tzca0.77468536b5.jpg" border="0"></a>

jaja, die lieben jugendsünden. 3kg spachtel mit der maurerkelle aufgezogen. diesmal wird besser. bestimmt.

<a href="http://imageshack.us"><img src="http://img390.imageshack.us/img390/6307/7i6jzhgtq6.jpg" border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us"/></a><br/><a href="http://g.imageshack.us/g.php?h=390&i=7i6jzhgtq6.jpg"><img src="http://img390.imageshack.us/img390/6307/7i6jzhgtq6.e3aea3b3d8.jpg" border="0"></a>
<a href="http://imageshack.us"><img src="http://img206.imageshack.us/img206/8817/izujhn0.jpg" border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us"/></a><br/><a href="http://g.imageshack.us/g.php?h=206&i=izujhn0.jpg"><img src="http://img206.imageshack.us/img206/8817/izujhn0.fea96dc148.jpg" border="0"></a>

hab dann auch mal das heck teilweise abgeschliffen um einen alten unfallschaden zu begutachten. auf den bilder ist das schon etwas ausgebeult. der eingerahmte bereich ist ziemlich tot.

<a href="http://imageshack.us"><img src="http://img389.imageshack.us/img389/4104/jzhnht0.jpg" border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us"/></a><br/><a href="http://g.imageshack.us/g.php?h=389&i=jzhnht0.jpg"><img src="http://img389.imageshack.us/img389/4104/jzhnht0.5921309a00.jpg" border="0"></a>

<a href="http://imageshack.us"><img src="http://img389.imageshack.us/img389/2292/jhju4.jpg" border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us"/></a><br/><a href="http://g.imageshack.us/g.php?h=389&i=jhju4.jpg"><img src="http://img389.imageshack.us/img389/2292/jhju4.1e1c4d420e.jpg" border="0"></a>

<a href="http://imageshack.us"><img src="http://img389.imageshack.us/img389/2082/jkzjztp5.jpg" border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us"/></a><br/><a href="http://g.imageshack.us/g.php?h=389&i=jkzjztp5.jpg"><img src="http://img389.imageshack.us/img389/2082/jkzjztp5.6c1e7167b4.jpg" border="0"></a>

<a href="http://imageshack.us"><img src="http://img137.imageshack.us/img137/9954/ujzhhfi9.jpg" border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us"/></a><br/><a href="http://g.imageshack.us/g.php?h=137&i=ujzhhfi9.jpg"><img src="http://img137.imageshack.us/img137/9954/ujzhhfi9.d30104a41e.jpg" border="0"></a>

<a href="http://imageshack.us"><img src="http://img137.imageshack.us/img137/315/uijznhku3.jpg" border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us"/></a><br/><a href="http://g.imageshack.us/g.php?h=137&i=uijznhku3.jpg"><img src="http://img137.imageshack.us/img137/315/uijznhku3.2a431e4ef9.jpg" border="0"></a>

was haltet ihr davon? risse zuschweißen ausbeulen? oder den umrandeten bereich tauschen? da muss man erstmal was auftreiben zum tauschen.
das ganze heck kommt zum tauschen nicht in frage.
bin etwas ratlos.

mfg simon
77. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 25.01.10 21:15

Motorraum nun komplett sandgestrahlt.





Der Pfusch des Vorgängers wurde auch beseitigt, hier wird das Kaltstartventil in Zukunft viel Platz haben.







Die Haubenverriegelung wurde gekürzt.



So bleibt die Lagerung auf der BS auch einstellbar.



Der Wasserkasten wurde entlackt, gestrahlt und dick eingepinselt.





Der neue Gaszughalter für den einspritzer ist auch schon fertig.





Der Heckschaden erwies sich größer als erwartet. Die linke obere Sicke der Stoßstangenbefestigung war komplett platt gedrückt, was natürlich zu großem Faltenwurf führte. Leider konnte sie nicht gerettet werden, da das Blech beim Versuch die Sicke tiefzuziehen riss. Also neue rein...





Das Anpassen der rechten Ecke erfolgte mit einer Holzschablone, die mit Kupferblech bezogen war. Dadurch hielt sich auch der Verzug beim Schweißen klein.







Neuer Lampenträger, der alte war stark ramponiert.



Die vorher nachher show









Diese Stelle werde ich Ende der Woche verzinnen. Bilder folgen.





Mfg Simon


78. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 22.11.08 22:10

so leute, allzuviel hat sich nicht getan. aber musste den sommer über viele prüfungen schreiben.

hab zuerst mal das heck blank gemacht




mal wieder bist zu 1cm spachtel drauf!



da ist mit ausbeulen und schweißen nicht mehr wirklich viel zu machen. zum glück hab ich ersatz bekommen.



dann wurde der gt komplett zerlegt, die teile im keller eingelagert und ein rollgestell gebaut.




schließlich gings an der front weiter. scheinwerferrahmen und der boden vom scheinwerfergehäuse sind leider nicht mehr so fit. unfall und unsachgemäße instandsetzung lassten grüßen.






da wurde mal wieder der große hammer eingesetzt


zum glück hab ich auch hier schnell ersatz gefunden.


zudem wird parallel das maul gesandstrahlt. soll ja alles optimal sein. außen hui innen pfui hasse ich...




so, da habt ihr mal ein bisschen was zu sehen, nächstes wochenende gehts weiter.
ich hoffe nur, dass ich das irgendwann auch mal wieder zusammen bringe.


mfg simon

79. RE: resto hat begonnen

geschrieben von michael am 24.11.08 10:22

das wird schon simon....stück für stück zum neuen glück
80. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 24.11.08 13:54


Zitat

stück für stück zum neuen glück


das ist echt ein gutes motto. werd ich mir merken.

mfg simon

81. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 08.12.08 12:18

so, das sandstahlen des vorderbaus ist abgeschlossen. war ne sauarbeit, das denkt man gar nicht. und die werkstatt hat vielleicht ausgesehen.

kleine probemstellen gibts auch beim ami.




danach gleich den guten BOB lack drauf.



mfg simon

82. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Thomas GTJunior am 08.12.08 14:25

Das sind doch keine Problemstellen für Dich!!

Saubere Arbeit

Gruß
Thomas
83. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 08.12.08 15:03

naja, scheitern wirds daran sicher nicht.
aber deswegen hab ich ja KLEINE problemstellen geschrieben. die großen kommen erst noch .

mfg simon

84. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Mikey am 08.12.08 16:59

Hut ab, wirklich saubere Arbeit!!!
Frage: Was hast du denn für einen Kompressor zum Sandstrahlen, bzw. welche Leistung bringt er?
Machst du alles mit der Rückgewinnungs-Strahl-Pistohle? und was nimmst du für Strahlmittel?
Gruß Mike
85. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 08.12.08 17:45

habe 2 kompressoren mit jeweils ca. 280 liter (ABGABELEISTUNG), die ich parallel geschaltet hab.
haben zusammen an die 100liter kesselvolumen.
das funktioniert ganz gut.
also unter 550liter abgabeleistung braucht man eigentlich nicht anfangen.

für diese großflächigen arbeiten nehme ich nicht die pistole mit rückgewinnung. zu aufwändig.

strahlmittel müsste schlacke sein mit ner relativ groben körnung ca. 0,8-1,4mm
gibts bei der Baywa für 13€ pro 25kg.

mfg simon

86. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 15.12.08 13:22

so,hab mich mal um die anpassung des bodenblechs des scheinwerferkastens bemüht. hat schon seine zeit gedauert. jetzt ist er erstmal mit blechschrauben fixiert.





hab zur anpassung die stoßstange verwendet, die passt zum erstenmal so wie sie sollte. das freut mich am allermeißten.







bin jetzt auf nen neue gundierung umgestiegen. brantho korrux nitrofest. mal sehen was das taugt. habt ihr da erfahrungen damit?


und noch schnell die kleine roststelle beseitigen.






mfg simon


87. RE: resto hat begonnen

geschrieben von moonchild1967 am 15.12.08 15:27

Hab bei meinen ganzen Achsen, etc. ausschließlich mit Produkten der Fa. Brantho Corux gearbeitet. Bin da wirklich überzeugt davon. Das einzig Störende ist der etwas höhere Preis <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'> .

Grüße

Harald
88. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 15.12.08 17:18

na dann is ja gut. den preis find ich jetzt gar nicht soo schlimm. 18€ für 750ml.

hab ja vorher BOB rostschutzversiegelung und darauf die BOB grundierung verwendet. jetzt nehm ich nur noch die versiegelung und drüber brantho. und das BOB zeug kost ja auch schon über 20€ pro 750ml.

was ich noch interessant finde, dass man brantho beim überlackieren nicht zwischenschleifen muss. hat da jemand erfahrung mit?

mfg simon

89. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Ingo am 09.01.11 16:15

Simon
Hut ab von deiner Arbeit.Gefällt mir gut und es ist immer schön sowas durch deine Beiträge und Bilder mit zu erleben.
Gruss Ingo
90. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 04.01.09 20:48

so, neue bilder gibts.







hier hab ich gleich noch ein loch fürs hohlraumwachs gemacht.






bis in die letzte ecke hab ich mal wieder gesandstrahlt. meine gründlichkeit wurde mir aber gleich noch zum verhängnis.


in den hohlräumen befand sich noch reichlich mike sanders. das hätte ich wohl vorher entfernen sollen. denn in verbindung mit dem strahlsand gab das ne schöne pampe. 1 tag hab ich nur damit verbracht das zeug aus dem koti zu bekommen.


so sieht der hohlraum aus nachdem ich noch ne dose rostschutzlack reingeblasen hab.


bisschen rost findet man auch beim ami immer wieder




schnell noch scheinwerferkasten-boden reingebrutzelt.


91. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 09.01.11 12:32

Hier mal ein kleiner Nachtrag zum Kippgestell.





Sind im Prinzip nur 2 L förmige Träger mit verschweißter Strebe. Diese sind über eine Querverbindung verschraubt. Diese werden in das Rollgestell seitlich über 4 Zapfen eingesteckt und fixiert. Mit 2 Mann lässt sich das easy handeln.
Bei kleinen Garagen wie meiner ist das dem Drehgestell um 100% vorzuziehen.

Unter der Sitzkonsole der BFS wurde leider im Werk das Wachs vergessen
So musste die Sicke erneuert werden. Hätte eigentlich gernen das gesamte hintere Teil der Bodengruppe ersetzt. Aber leider gibts ja keine Bodengruppen die genau dem orginal entsprechen. Jetzt hab ich die Sicke nachgebaut. Leider ist das Blech aber an vielen Stelle schon stark angegriffen. Ich hoffe mit viel Wachs hält das nochmal 40 Jahre.





Hier rostets trotz Mike Sanders...





Mfg Simon

92. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 09.01.09 21:59

war die tage mal in der werke, und es ist gut was vorwärst gegangen.

hab mich um den verbrutzelten bereich der kühlerschottwand und des ullb gekümmert.






alles schön blank machen und sandstrahlen.




hier der schottwand reparatursatz aus dem hause "fröhlich"


hab ich selber gemacht, da das repblech, dass es zu kaufen gibt schon auf den fotos nicht überzeugt.

sauber einpassen und schnittkante anreißen.


anpunkten.




seitliche verstärkung angeschweißt.


die andere seite kommt morgen, argon war aus

mfg simon

93. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 26.01.09 17:45

das ganze nochmal auf der fahrerseite.







dann hab ich mich um das ende des unteren llb gekümmert. ist ganz gut geworden, wenn man bedenkt, dass ich keine abkanntbank hab.







hatte nur ein problem mit einer springbeule. aber ich hab mich (angeregt durch die bilder von Opel-GT-73) mal an das thema schrumpfpunkte gewagt. ist nicht ganz ohne und ich glaube man kann viel kaputt machen, aber bei mir hats super geklappt.



mfg simon

94. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Marc Foyen am 29.01.09 22:06

Very nice job.... congratulations

Marc
95. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 06.05.10 16:14

Ja, das mit der Drehachse verschieben ist alles nicht so einfach. Hatte mich da die letzte Zeit auch viel damit gespielt.
Aber aus einem anderen Grund. Ich hatte zuerst das Problem, dass die Spaltmaße im geschlossenen Zusatand super waren und im geöffneten bekam ich den Deckel gar nicht mehr drauf. So eng war der Spalt.
Nachdem ich dieses Problem mit dem Versetzen des vorderen Lagerzapfens (Schweißpunkte aufgebohrt und versetzt) behoben hatte, kam das neue Problem mit dem engen Spalt beim Öffnen.

Ist alles nicht so einfach und wenn ich ganz ehrlich bin hab ich auch langsam keinen Bock mehr auf Karosseriearbeiten.
Bin nur froh, dass ich letztes Wochenende eine Lösung gefunden habe und werde sie morgen mal umsetzen.
Die Frage ist was kommt danach

code:
Ich habe das aber noch nicht versucht, da mein Scheinwerfer jetzt perfekt sitzt und es sich beim drehen problemlos ausgeht.


Ich würds dann aber auch lassen

Mfg Simon


96. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 06.05.10 11:40

@Larry

Wenn ich das richtig im Hinterkopf habe, hattest du aber auch mal nen Unfallschaden an der Front? Oder verwechsel ich Dich da?

Mfg Simon

97. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Larry am 06.05.10 12:50

Ja, mein Kotflügel hatte einen Blechschaden und eine neue Blinkerecke wurde auch eingesetzt, wurde aber sehr gewissenhaft repariert. Würde mich daher auch interessieren wie das bei anderen aussieht. Ich glaube, man könnte da noch ein wenig mehr Platz schaffen, wenn man den hinteren Mechanismus ein wenig zur Mitte versetzt und dadurch die Drehachse verschiebt. Ich hoffe Du weißt was ich meine. Ich habe das aber noch nicht versucht, da mein Scheinwerfer jetzt perfekt sitzt und es sich beim drehen problemlos ausgeht.
Gruß Larry
98. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Larry am 06.05.10 10:46

Hallo!
Das ist bei mir, auf der Fahrerseite auch verdammt knapp. Nicht viel anders als bei deinen Bildern. Auf der Beifahrerseite ist deutlich mehr Platz.
Gruß Larry
99. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 28.03.11 21:56

So, ich war die letzten Wochen auch nicht untätig.

Unterboden ist nun fertig grundiert und teilweise auch gespachtelt. Soll ja alles lackiert werden.







Der neue Getriebehalter. Die Unterlage zum Rahmen ist nur provisorisch.



Hier die neue Schaltmechanik. Die Feder sorgt dafür, dass der Hebel immer in einer definierten Position stehen bleibt.



Zudem hab ich den gummigelagerten Hebel durch einen starren ersetzt.



Die Schaltwege sind auch etwas kürzer. Dafür hab ich die aufgepresste Lagerkugel etwas nach oben geschoben und verschweißt. Wie man sieht wurde der Hebel auch gleich so gebogen, dass er schön in der Mitte der Mittelkonsole rauskommt. Durch den starren Hebel und die kürzeren Schaltwege ist das Schaltgefühl echt sehr geil. Ersten Gang einlegen ist wie wenn man ne Waffe druchlädt



Hab mal ein 6Zyl Saugrohr abgeschnitten, aber irgendwie gefällt mir das ganze nicht recht. Da muss ich mir evtl. mal was anderes überlegen. Mal sehen...



Auch für die Befestigung des LMM hab ich mir mal Gedanken gemacht. So wie das vorher war (zwischen Drosselklappe und Schottwand eingeklemmt) hat mir das nie gefallen. Der Halter ist am Rahmen verschraubt und kann jederzeit entfernt werden.





Ist recht witzig, weil man den Halter kaum sieht wenn der LMM drauf ist. Sieht so aus als ob er frei schwebt

Und hier noch was zum schmunzeln: Krass was man bei Amazon heute alles kaufen kann



Mfg Simon

100. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 07.01.11 14:56

Ja gerne. Und dran denken nicht 2 mal dieselben zu bauen, sondern eins spiegelverkehrt.

Mfg Simon

101. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Hubi GT am 07.01.11 14:08

das ging ja schnell <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'> Vielen Dank und schönes We!
102. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Ewald am 07.01.11 11:35

Wow !!
Bravo Simon!
Das sind ja schon fast Dieter-Eigenschaften.
Ewald
103. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 07.01.11 11:20

Hier mal ne Skizze.



Diese Angaben sind wie immer ohne Gewähr

Viel Spaß beim Basteln.

Mfg Simon

104. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Hubi GT am 06.01.11 23:04

ja, genau diese. Ausnahmsweise gehts diesmal nicht ums liebe Geld, sondern dass ich fürs We was zum Schrauben brauche... Trotzdem Danke <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>
105. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Ewald am 06.01.11 22:37

Grüß dich Hubi!
Meinst du die Winkel
Sind gar nicht so arg teuer bei Udo B.
Ewald
106. Winkel für Schwenkmechanik

geschrieben von Hubi GT am 06.01.11 22:22

Hallo,gratuliere zu deiner Arbeit! Ich bin noch ein Anfänger und bin noch am Teile sortieren <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>. Heute wollte ich probeweise meine Schwenkscheinwerfer montieren , leider hat es nicht funktioniert, da mir die Winkel zwischen Spritzwand und dem Blech für die Mechanik fehlen! Kann mir bitte jemand eine Skizze zukommen lassen. Danke und Grüsse
107. RE: Umbau auf Einspritzertank

geschrieben von simon19 am 06.02.11 20:02

So, nachdem mir dieses blöde Catchtank Gedöns am Unterboden auf die Nerven gegangen ist (sieht einfach blöd und unorginal aus), hab ich mir mal Gedanken gemacht. Irgendwie müsste sich die Problematik des Luftansaugens bei niedrigen Tankfüllstand beim Einspritzer doch eleganter lösen lassen. Zunächst hab ich mich mal schlau gemacht, wie die Problematik bei Manta, Kadett c GTE und Konsorten gelöst wird. An dieser Stelle nochmal Vielen Dank an die OHF Leute, die mich mit Infos und Bildern versorgt haben. Ergebnis: Tank besorgt, aufgeschnitten, Schlingertopf eingebaut, Tank verschlossen und abgedrückt, fertig. Hier die Bilder...



Das Rohr, das in der Mitte von oben kommt, ist der Saugrüssel der Benzinpumpe. Hier hab ich gleich ne 10mm Leitung genommen (12mm wär orginal).


Das U-Rohr wirkt wie ein Sifon und so kann nur Sprit nachlaufen wenn der Tank gerade steht. In der Kurve kann der Sprit nur bis zu einer Mindesthöhe auslaufen. Zudem geht der Pumpenrücklauf direkt in den Schlingertopf. So hat die Pumpe immer genug Sprit.


Der Rücklauf Anschluss (links).




Mfg Simon

108. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 24.04.09 13:46

bei mir gehts weiter. nach erfolgreich abgeschlossenem vordiplom hab ich wieder zeit zum schrauben.

hab das ullb nun doch abgenommen um es besser ausbeulen zu können. in zuge dessen hab ich gleich den boden des scheinwerferkastens rausgenommen um ihn orginalgetreu einzubauen (war nur an die reste eines alten teils gelötet) und habe ein kleines stück verbeulten rahmen gewechselt.



das war höchste zeit, den rost zu stoppen


das teil hat beim abbau des ullb gelitten






schnell mal ersatz gedängelt


danach musste ich ein großes problem feststellen. des lack mit dem ich die frisch gestrahlte front und die radhäuser lackiert hatte hielt nicht
mit lack hab ich einfach kein glück. also alles nochmal strahlen und brantho drauf. jetzt hälts...




den scheinwerferboden hab ich dann mittels der stoßstange angepasst. die passt wie noch nie


nächste baustelle, der haubenscharnier-halter. das ding ist in meinen augen ne totale fehlkonstruktion und da hat auch schonmal wer rumgepfuscht.


die andere seite ist auch nicht bessser, also neues blech reinschweißen.


1mm verstärkungsblech dahinter


besser wie neu


kleiner vorgeschmack aufs ullb, dass hoffentlich am we fertig wird.
109. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Nico74 am 24.04.09 19:46

Hut ab vor deiner Arbeit,sieht super aus.

Grüsse
Nico
110. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Stephan Feldkamp am 24.04.09 20:07

Zitat
bei mir gehts weiter. nach erfolgreich abgeschlossenem vordiplom hab ich wieder zeit zum schrauben.


glückwunsch zum vordiplom! <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

und dat sieht alles sehr sehr gut aus, was du machst!
111. RE: resto hat begonnen

geschrieben von michael am 25.04.09 07:02

saubere arbeit,simonweiterhin gutes gelingen .
112. RE: resto hat begonnen

geschrieben von west am 26.04.09 17:52

Hallo Simon,

so ungefähr sah mein ULLB auch aus, außer das ich
die Sicke weggelassen habe.
Am tiefsten Punkt habe ich ein Ablaufloch gebohrt.

113. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 27.04.09 10:52

danke erstmal für euer lob.

@west:
habe auch erst überlegt, ob ich die sicke reinmachen soll. aber hab mich dafür entschieden, weils stabilität in die große blechfläche bringt. die sicke hatte ich aus nem schlachter rausgeschnitten und jetzt mittels MIG-löten angebracht. das hält den verzug in grenzen.

mfg simon

114. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 03.05.09 13:53

hier die bilder zur rettung des ULLB.
daran wurde schon viel gepfuscht, woran ich auch nicht ganz unschuldig bin.








hier reißt es wohl gerne


das endprodukt, nur noch strahlen und grundieren


die kannte wurde von einem reh demoliert und ist jetzt dank zinn wieder in form






mfg simon

115. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Ewald am 01.01.11 17:52

Scheint doch eine gute Alternative zu einem Drehspieß geworden zu sein.
Hat den Vorteil doch kürzer zu sein, die Befestigung sehe ich leider nicht, denke aber, sie ist auch einfacher.
Ewald
116. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 03.06.11 14:01

Natürlich hätte man den Endtopf auch in Selent lagern können. Aber ich muss auch sagen ich hab mich bewusst dagegen entschieden, um die orginale Optik nicht ganz mit Füßen zu treten.
Wie gesagt, sitzt der Endtofp trotz alter Gummis sehr stramm und ich werde noch 30% härtere PU Ringe verbauen. Sollte er dann immernoch "rumhüpfen" hab ich noch ein Ass im Ärmel

Der Mitteltopf ist an 3 Stellen in Selent gelagert, das sollte Kräfte aufnehmen können. Flexstück ist natürlich auch verbaut.

Mfg Simon


117. Lasst uns heut mal einen kippen

geschrieben von simon19 am 31.12.10 21:50

Lasst uns heut mal einen kippen



Rutscht gut rein ins neue Jahrzehnt!

Mfg Simon
118. RE: Brauch mal dringend Eure Meinung

geschrieben von simon19 am 01.05.10 13:40

Wie vielleicht der eine oder andere mitbekommen hat, sind bei meinen Scheinwerfern auf der Fahrerseite die Spaltmaße sehr eng.
Hab mal Bilder hochgeladen und hätte gerne mal Eure Meinung. Beim Öffnen ist es schon sehr knapp (ca.2mm) und Lack kommt ja auch noch drauf, dann wirds noch enger









Mfg Simon

119. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von moonchild1967 am 05.05.10 18:50

Hmm, viel Platz bleibt dir da wirklich nicht mehr. Aber ich sehe kaum eine Möglichkeit, daran was zu ändern. Würde einfach von der Blechsubstanz durch Wegschleifen etwas wegnehmen (zum einen vom Scheinwerfergehäuse, zum anderen innen vom OLLB), dann dürfte es sich ausgehen.

Übrigens eine saubere Arbeit, die du da ablieferst, Kompliment.

Grüße

Harald
120. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 05.05.10 19:12

Ah, Harald.
Schön das sich doch mal jemand zu Wort meldet. Hab schon gedacht bei diesem heiklen Thema will sich jeder raus halten.

Da sich keiner gemeldet hat, habe ich den Scheinwerferrahmen abgebohrt (um ihn im Falz drehen zu können)und das OLLB nochmal gelöst. Dadurch habe ich einige zusätzliche Freiheitsgrade gewonnen und es scheint zu klappen.
Ist halt ein rießen Aufwand.
Wenn alles gut geht gibts Sonntag neue Bilder...

@Harald
Da fällt mir noch was ein, hast du noch ein 2.0E Saugrohr über (mit Anschluss für das Kaltstartventil), das für nen vernünftigen Preis nen neuen Besitzer such?

Mfg Simon
121. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 15.11.09 00:16

bei mir tut sich auch wieder was, hab wieder etwas motivation gefunden.
zunächstmal musste ich mich mit einem kleinen wasserschaden rumplagen. dank eines schönen sommergewitters stand die werkstatt einige cm unter wasser. wenn man vorne auf dem bild den co tester genau anschaut sieht man wie hoch es war.



hab jetzt mal angefangen den motorraum zu entlacken. das grobe ist schon raus und nächstes we wird sandgestrahlt.





hier wurde platz für das kaltstartventil geschaffen



und was mich heut am meisten gefreut hat, war die ankunft meiner neuen felgen. super ebay schnäppchen und nicht alltäglich.







ich find die einfach GEIL!

mfg simon
122. RE: resto hat begonnen

geschrieben von Höxteraner am 15.11.09 07:44

Die Smoorfelgen fand ich schon früher toll wo sie auf den Markt gekommen sind! Müßte jetzt nur etwas mehr Gummi drauf!
Respekt vor Deiner Arbeit!
Gruß Thomas
123. RE: resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 15.11.09 15:04


Zitat

Müßte jetzt nur etwas mehr Gummi drauf


ja, das sind nur die 175er die beim kauf mit dabei waren. kommt zwar auch irgendwie gut, aber die bodenfreiheit ist schon arg klein. zudem würden die mit meinem neuen motor nur noch spulen
da kommen natürlich noch 205/60 R13 drauf.

wenn wir grade schon bei den felgen sind, hät ich da direkt noch ne frage. habe nämlich keine ahnung zum thema eintragung (hab noch nie was eintragen lassen).
möchte vorne und hinten noch spurplatten verbauen, welche ET darf ich beim gt nicht unterschreiten. die felgen haben ET4. was brauch ich alles um das eintragen zu lassen?
festigkeitsgutachten für felgen und spurplatten? oder reicht ein allgemeines gutachten, auch wenn der gt nicht drin steht, sondern vielleicht nur der manta (z.B.).
hat vielleicht jemand was für die felgen?

mfg simon

124. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 05.09.11 23:03

Ich hatte immer 0,8 mm Blech, nicht verzinkt. Frag mal nach Tiefziehblech oder Karosserieblech.

Mfg Simon

125. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Hubi GT am 05.09.11 21:44

Hallo!
Welche Blechstärke wird normalerweise zum Nachfertigen von Endspitzen, Kotflügeln etc. verwendet? Verzinktes oder normales Blech? Meine Karosserie steht etwas weit weg und ich wollte morgen zum Bechhändler...
Hubi
126. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von gt-oldie am 05.09.11 21:49

Blech gibt es als Tafeln (Karosserieblech), ich meine in 0,9mm stärke bin mir aber nicht ganz sicher.
Am besten im Autoteile-Handel fragen.


Gruß Dieter
127. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 06.06.10 20:32

Hier mal ein Bild mit dem überarbeiteten Spaltmaß.


Ein par Schweißimpressionen. Der Verzug hielt sich zum Glück in Grenzen und konnte mit ein paar gezielten Hammerschlägen korrigiert werden.




Das ganze nochmal fertig verschliffen.




Die Nähte sollen nun noch verzinnt werden.

Und hier das ganze nochmal in der Totalen. GEIL!!!!
Zitat Lurch (für Insider): "Er wird wieder mächtig sein!"





Mfg Simon

128. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Rudi Rüssel am 06.06.10 20:47

Hallo Simon,

das sieht ja wirklich super gut aus, Du hast Dir da ja richtig viel Arbeit gemacht.......bin schon gespannt wie das Auto aussieht wenn der Lack drauf ist.

Wolfgang
129.

geschrieben von simon19 am 06.06.10 20:51

Danke Wolfgang,
kann mich nur nochmal für das super Luftleitblech bedanken.

Mfg Simon

130. RE: Fest gemauert in der Erden Steht die Form, aus Lehm gebrannt.

geschrieben von simon19 am 10.07.11 11:47

Der eine oder andere wird sich vielleicht fragen, warum ich hier "die Glocke" von Schiller zitiere. Nun ich wollte schon immer mal das Gießen ausprobieren und nachdem ich einen Adapter für die 3.0E Drosselklappe brauchte hab ich mich mal dran gewagt. Hab ein paar schöne Bilder zusammengestellt, um euch mal eine kleine Anregung zu geben. Die Möglichkeiten sind ja vielfältig.

Zuerst habe ich eine Holzform erstellt welche ich in Gips einformen wollte um eine Gussform zu erhalten. Das hat leider nicht so 100% geklappt. Das Alu wurde sehr porös. Da mein Dad jeden Tag zur Arbeit an einer Gießerei vorbei fährt hab ich ihm die Holzform mal mitgegeben. Die netten Leute da haben für nen kleinen Obulus eine 2 teilige Form aus Sand erstellt. Super!



Ein altes Saugrohr wurde kurzerhand zerschlagen und eingeschmolzen.



Wenn das Alu so richtig schön glüht, kann man die Schlacke abschöpfen.



Hier meine Wenigkeit beim Guß.





Die Form ist voll.



Das fertige Rohteil.



Das geputzte und bearbeitete Teil.





Der Drosselklappe hab ich gleich eine Neigung nach rechts unten verpasst. So Zeigt sie direkt auf den LMM und die DK sollte nicht an Der Haube anstoßen. Das Problem hatte ich beim letzten mal. Jetzt sind 1,5cm zwichen DK und Haube...



Mfg Simon

131. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 19.07.10 11:12

So, verzinnungs Arbeiten sind erledigt. Ist sehr schön geworden. Vielleicht schaffe ich es die Woche neue Bilder hochzuladen.

Möchte jetzt die vordere Schweißkante (unter der Stoßstange) mit Owatrol Öl versiegeln. Hat da schonmal einer damit gearbeitet?

Mfg Simon

132. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Juergen am 19.07.10 13:28

Ja, ich benutzte schon Owatrol.
Ist halt ein Öl, von Versiegeln kann da nicht so recht die Rede sein.
Eigentlich könnte man da jedes Konservierungsöl einbringen.

Läßt sich gut mit Spritzen in Falze drücken.

Grüße
Jürgen
133. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 19.07.10 15:16

mit was lackierst du das über? beim korrosionsschutzdepot wird ja korrux empfohlen. habe das auch mal probiert allerdings mit verdünntem korrux. da hat sich die oberfläche leicht gekräuselt?!

Mfg Simon

134. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Juergen am 19.07.10 16:52

Hallo,

das Owatrol-Öl kannst Du meiner Meinung nach gar nicht überlackieren.
Ich habe das jetzt zwar nicht probiert, aber ich wäre, nachdem ich Owatrol angewendet habe, auch nie auf die Idee gekommen, daß das überlackierbar wäre.

Das ist meiner Meinung nach ein Öl mit flüchtigen Anteilen, daß keine harte Endschicht bildet.

Grüße
Jürgen
135. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 19.07.10 17:22

Kann man überlackieren

Aber darum gehts mir eigentlich gar nicht. Sondern eher ob jemand Langzeiterfahrung hat. Ist es ein guter schutz von verschweißten aufeinander liegenden Blechen?

Mfg Simon

136. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Juergen am 19.07.10 18:26

Hallo,

nun ja, "kann man überlackieren" steht im Heftchen drin. Das stimmt.
Aber Du hast ja gesehen, was das Zeug als Untergrund taugt.
Und wie gesagt, aufgrund des Verhaltens von Owatrol in meinem Batteriekasten wäre ich nie auf die Idee gekommen, das Zeug zu lackieren. Auch wenns in der Beschreibung steht.

Ich habe das Zeug vor einem halben Jahr in meinem Batteriekasten angewendet und es ist bis heute nicht trocken.

Owatrol ist eher eine Art Kriechöl, das man in schuppige Rostschichten schwemmt und das bei saugfähigen Untergründen trocknen kann.

Entgegen der hier abgelegten Beschreibung:
http://www.korrosionsschutz-depot.de/de/...ds_owatrol.html
steht im gedruckten Katalog übrigens, daß Owatrol ein Mittel zur kurzfristigen Konservierung auszubessernder Stellen ist (sinngemäß, den Wortlaut weiß ich jetzt nicht mehr).

Soweit meine Erfahrungen und das von mir in Erfahrung gebrachte.
Probiers aus, ich würde in den Falz ein Fett einspritzen.

Grüße
Jürgen
137. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 26.07.10 20:54

An dieser Stelle rosten sie wohl alle. Wen wunderts bei 3 Blechen die orginal übereinander liegen. Ist nur leider sehr schwer nachzuformen, weil das Blech in mehreren Wölbungen gebogen ist.





Die komplette Front ist nun aufwändig verzinnt, so dass so gut wie kein Spachtel mehr nötig sein wird. Dünne Schicht Feinspachtel sollte an den geschweißten Stellen genügen.









Und noch einmal in der Totalen. Bin sehr stolz und erleichtert. Davor hatte ich die meißte Angst. Ist ja meine erste Resto und da muss man manchmal einfach ins kalte Wasser springen ohne zu wissen wie es ausgeht...




Nun bin ich gerade dabei die Schweißnähte von innen ordendlich zu säubern und zu lacken. Später soll noch Hohlraumwachs für langes Leben sorgen.

Ich bin übrigens sehr bebeistert von Brantho Korrux nitrofest. An der Innenseite der verzinnten Stellen hält das immer noch bombe. Nur an Ecken, wo sich die Hitze staut hat es etwas Blasen geworfen. Ist bis 200°C temperaturbeständig und wenn man´s beim Zinnen nicht übertreibt bleibt der Lack intakt.

Mfg Simon

138. RE: Resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 16.08.10 19:31

Verjüngungskur für die Endspitzen.

Innenblech, Außenblech und Innenradlauf waren schon leicht angegammelt.











Ich hoffe ich geh euch mit meinen vielen detailierten Bildern nicht auf den Keks. Aber ich möchte gerne für die, die noch nicht so viel Blecharbeiten gemacht haben mal einen kleinen Leitfaden geben. Ich persönlich hab viel von Restaurations Bildern im Netz gelernt.

Also wenns zuviel wird, sagt es ruhig...

Mfg Simon

139. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Andreas am 16.08.10 20:43

nope !
ich habe immer respekt wenn einer so viele bilder einstellt - allein das ist eine heidenarbeit!
leider archiviere ich zuwenig - müßte man eigentlich immer machen!!
140. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Rip am 16.08.10 21:04

Also ich finde es auch total interessant.
Nicht dass mir der Mut zu so einer einschneidenten Arbeit fehlt - ich hoffe, dass ich nie in die Verlegenheit komme, meinen GT so aufwendig restaurieren zu müssen.

Außerdem sieht man dadurch "in den GT hinein" und bekommt einen schönen Eindruck von deiner Arbeit. Selbst wenn die Zwischenschritte fehlen. Hut ab!

Deine Restaurierung ist sicher für viele eine Hilfe, weil man schon einen Blick darauf werfen kann, was einen sowohl vom Schadensbild als auch von der zu leistenden Arbeit erwartet.

Weiter so und mehr Bilder!
141. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von IZ GT33 am 16.08.10 22:35

Ich finds auch klasse.Bilder sagen manchmal so viel mehr als Worte.
Von mir auch vollen Respekt und deine handwerklichen Künste sind schon bemerkenswert.
Die Ausdauer ist absolut vorbildlich.
Auch wenn hier schon viele Grundrestaurationen durchgeführt haben kann ich mir gut vorstellen das du mit deiner Restauration hier führend bist was die Improvisation angeht.
142. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von IZ GT33 am 16.08.10 22:37

Achso...hast du das Blech mit WIG geschweißt?
143. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 17.08.10 11:37

Gut, das freut mich wenn es euch freut. Dann werde ich euch auch in Zukunft mit vielen neuen Bildern beglücken

@ IZ GT33

Ne, ist alles MAG geschweißt.


Zitat

Auch wenn hier schon viele Grundrestaurationen durchgeführt haben kann ich mir gut vorstellen das du mit deiner Restauration hier führend bist was die Improvisation angeht.


Danke für diese Meinung. ABER der Restokönig ist immer noch der Karosseriebauer vom Joachim!! Das war ja wirklich ein starkes Stück...

Mfg Simon

144. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Stephan Feldkamp am 30.07.11 18:53

Zitat
is doch wurscht..., hauptsache es gefällt, meiner ekommt eine VW-Farbe


klar is dat wurschd <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

wollte ihm mit dem link nur wieder das mattschwarz aufdrücken <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>
145. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von conrero am 30.07.11 14:53

is doch wurscht..., hauptsache es gefällt, meiner ekommt eine VW-Farbe
146. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Stephan Feldkamp am 30.07.11 14:50

Zitat


@Stephan

Im Motorraum möchte ich schon ein paar farbliche Akzente setzten. Gefällt mir einfach. Aber ich werd auch drauf achten, dass alles stimmig ist.

Farbe für das Blechkleid wird wohl Imperialblau vom Ford RS sein.

Mfg Simon



Ford?
http://www.welt.de/multimedia/archive/01...on_1068201p.jpg
147. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von GT-Yeo am 03.06.11 08:43

HI,



ok - wenn der Mitteltopf an Silentgummis hängt könnte das reichen - das hatte ich nicht gesehen - (sofern die Gummis jetzt dick genug sind) - ich hätte dann aber glaub ich auch den Endtopf so aufgehangen (mit jeweils etwas kleineren Gummis), denn die hinteren Gummiringe wirken jetzt ja fast nur noch horizontal (nehmen also kein Gewicht des Endtopfes mehr auf), der jetzt ja sicher ne ganze Ecke schwerer ist, oder ? - d.h. die Silentgummis vom Mitteltopf werden stark belastet durch den Hebel.

Vorne hast du nen Flexrohr drin ?

Ansonsten find ich ihn auch sehr gelungen - schöner Winkel der Endrohre...

Grüße
148. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Stephan Feldkamp am 30.07.11 12:16

Zitat
Das wird schon alles schön in Wagenfarbe lackiert.



Die schläuche sind ja schnell getauscht <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>
Etwas mehr würde mich das Rot (DK-Teil, der Block ist nur ein Dummy!?) stören, weil das schnell billig aussieht.

Hast du dich eig schon für eine Farbe entschieden? Dein Thread geht schon ne Zeit lange und ich weiß nicht, ob ich alles gelesen habe <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>.
149. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von conrero am 30.07.11 11:40


Zitat

Sind für mich ein Symbol für leistungsstarke Motoren.








der ist gut....

verbauen auch die ganzen Corsaracer weil's nach Leistung aussieht...

Gruß
Peter

PS. trotzdem weiter so, tolle Arbeit die du da machst
150. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 29.07.11 23:56

Hehe, wie alles im Leben Geschmackssache. Die Silikonschläuche hätts schon auch in schwarz gegeben. Aber ich find die blauen schon immer gut. Sind für mich ein Symbol für leistungsstarke Motoren.

Mattschwarze Motorräume kenn ich sonst nur von den Amis. Das wird schon alles schön in Wagenfarbe lackiert.

Mfg Simon

151. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Stephan Feldkamp am 29.07.11 22:02

Simon, alles hammergeil - bis auf die Farbwahl



Hab mal nen Motorraum komplett in mattschwarz gesehen (hier im Forum?). Da ich da (noch) drauf stehe, würde ich dir das empfehlen <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>
Überlegs dir mal <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

152. Resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 29.07.11 14:35

Ein bisschen "the fast and the furious" darf nicht fehlen





Mfg Simon

153. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von GT-Yeo am 02.06.11 23:05

wieso macht man sich so viel arbeit und baut dann nicht ne vernünftige aufhängung ?
154. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 03.06.11 00:02

trotzdem ein guter Job Simon. Möchtest du nicht eine Kleinseie in Edelstahl auflegen?
Gruß, Hans-Georg
155. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 03.06.11 00:17

@ GT-Yeo

Warum? was ist an der Aufhängung nicht in ordnung? Der Mitteltopf ist in Selentgummi gelagert und bringt dadurch Stabilität ins Gesamtsystem. Der Endtopf ist wie orginal mit 2 Gummis aufgehängt. Ist ziemlich straff obwohl die Gummis schon ziemlich ausgeleiert sind. Werden wohl noch verstärkte PU Auspuffringe reinkommen, damit alles noch fester sitzt.

Was hättest du denn für einen Verbesserungsvorschlag gemacht?

@ Hans Georg

Das haben mich mittlerweile schon mehrere Leute gefragt. Aber die Zeit die da hängen bleibt...

Mfg Simon

156. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 02.06.11 21:05

So, endlich fertig mit dem Endtopf. Sowas tu ich mir nicht nochmal an

Innen gut mit Lack getränkt.


Siebrohr mit Edelstahlwolle umwickelt und anschließend den Topf mit Glaswolle gestopft.


Zwischendeckel eingeschweißt und dick mit Lack eingepinselt.


Seitendecke und Endrohre dran und FERTIG









Mfg Simon

157. RE: Resto hat begonnen

geschrieben von simon19 am 24.10.10 20:00

Es kommt wieder Bewegung in die Sache. Die Endspitze wurde noch Verzinnt und ist soweit fertig.



Leider ist Wasser in einen Bereich mit überlappenden Blechen eingedrungen. An dieser Stelle zu arbeiten ist sehr lustig...







Nun ist in dem Eck alles wieder fein. Zudem sieht man gleich den Catchtank mit angefertigter Halterung. Mein Credo ist, alles was nicht orginal ist so aussehen zu lassen als wäre es orginal.



Die Endspitze der Beifahrerseite war leider in schlechterem Zustand. Hier war auch der Innenradlauf durch.









Fertig zum Verzinnen.



Verzinnt und grundiert.



Nächste Baustelle sind die Konsolen und das darunterliegende Bodenblech. Leider schon etwas angenagt.



Der Teilefundus wächst auch. Die hier hab ich letzten Sonntag auf Ebay geschossen. Super Zustand, absolutes Schnäppchen.



Mfg Simon

158. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Ewald am 24.10.10 21:17

aber leider nicht ausstellbar....
Ewald
159. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 24.10.10 21:24


Zitat

aber leider nicht ausstellbar....


Zum Glück

Mfg Simon

160. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von baker am 12.07.11 21:45

Schöne Arbeit, Respekt.
161. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 12.07.11 16:57

Wow, hätte nicht gedacht, dass meine kleine Aktion hier so gut ankommt. Danke erstmal für euer Lob.
Im Prinzip ist das Ganze ja aus der Verlegenheit heraus entstanden, dass ich im Augenblick keine Conections zu einem habe, der CNC Teile fertigen kann. Sonst hätte ich hier natürlich auf ein Frästeil zurückgegriffen.

Und irgendwie ist die CNC Fräse, die Drahterodiermaschine und der CNC Plasmaschneider die ich vor einiger Zeit bestellt habe immer noch nicht angekommen. Vielleicht haben die geschnallt, dass der Scheck nicht gedeckt ist
Es gibt immer einen einfacheren Weg, wenn man den passenden Maschinenpark hat. Ich hab ihn leider nicht... Trotzdem will ich meine Vorstellungen bestmöglich umsetzten und dann kommen halt solche "Spinnereien" zu Stande

Wartet mal ab bis ich den Querstromkopf aus der Gussform geklopft hab

Nun wieder ernsthaft. Hab gestern bestimmt 2 Stunden damit verbracht durch die Gegend zu telefonieren um Jemanden zu finden, der sich zutraut den Aluguss zu schweißen. Zum Glück hab ich noch einen Könner gefunden.
Alles schon fertig verschliffen. Wurde sogar innen geschweißt und geschliffen um keine Kanten im Luftstrom zu erzeugen.







Sieht aus als wär es niemals anders gewesen. Ziel erreicht.

Mfg Simon

162. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 3 71er Melone am 11.07.11 21:47

Moin
@Simon
auch meinen Respekt für diese Art der Problemlösung.
So braucht man sich keine Gedanken über das
zusammenfügen machen.
Die gleiche Legierung hast Du nun ja und so wohl
kaum Spannungsprobleme.
Denn das wäre bei einen aus Neumaterial gearbeiteten Stück sicherlich gegeben.
Gruss Norbert
163. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von west am 11.07.11 20:02

......ich müßte leider auch auf die Gusstechnik ausweichen, da mein Plasmaschneider und EDM geade defekt sind.......

@Simon
immer wieder unglaublich was du so alles machst!!!

RESPEKT
164. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Andreas am 11.07.11 19:44

jaja, dann will ich doch auch noch mal nörgeln:

mit unseren EDM (draht - erodier) maschinen müßte es auch gehen ....
165. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von IZ GT33 am 11.07.11 17:16

Das müsste aber auch sehr gut mit einem Plasmaschneider gehen.Einfach ein Stück Flachalu in der gewünschten Stärke und eine Skizze mit Edding auf einem DIN A4-Blatt und schon gehts los.
Aber selbsthergestellte Gußteile sind mir hier auch neu
Find ich auch geil...
166. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von conrero am 11.07.11 17:10


Zitat

..hab ja schon viel gesehen hier im Forum, aber das ist ja echt irre!


Dem ist ja wohl nichts mehr hinzu zu fügen...größten

Peter
167. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Brandy am 11.07.11 16:22

Ich glaub´ ich dreh ab...
..hab ja schon viel gesehen hier im Forum, aber das ist ja echt irre!
Mal gespannt wann sich einer ´nen GT aus dem Vollen fräst...
Unglaublich - und Hut ab (wenn ich Einen auf hätte).
168. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Andreas am 10.07.11 12:01

no comment .....
169. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von dubistnichtwieich am 10.07.11 13:31

servus beinander,
-hee simon, das ist ja mal " voll geil " haette auch gerne so'n komplettes teil!
es ist immer schoehn zu sehen dass not erfinderisch macht. die aktion in deiner "freiluftwerkstatt" "nur geil" das zieht mir gerade die socken aus, ohne dass ich die schuhe runter tun muss, hut ab, ich wuensche mir fuer dich, dass das so funktioniert wie´s ausschaut. schaut echt super prima aus!!!!!
solltest mehr davon machen!?!
gruss michl
170. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 30.07.11 14:06


Zitat

verbauen auch die ganzen Corsaracer weil's nach Leistung aussieht...


Genau das sag ich doch. Blaue Schläuche stehen für Leistung.

Der einzige Unterschied zwischen den Motoren der Corsaspackos und meinem ist, dass bei meinem auch Leistung dahinter ist. Der Wagen wird schon so einiges verblasen was so rumgurkt. Aber da brauch ich dir ja nix zu erzählen mit deinem Motorumbau

@Stephan

Im Motorraum möchte ich schon ein paar farbliche Akzente setzten. Gefällt mir einfach. Aber ich werd auch drauf achten, dass alles stimmig ist.

Farbe für das Blechkleid wird wohl Imperialblau vom Ford RS sein.

Mfg Simon

171. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 02.07.11 17:54

Ist ne gute Idee, das mit den Dämpfern. Hatte ich mir auch schon überlegt.

Mfg Simon
172. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von GT Driver am 02.07.11 16:17

das reicht so!
Aber du kannst ja noch einen Drehmomentstützdämpfer von den 6 Zylinder Modellen (sehen aus wie kleine Stoßdämpfer) nehmen und am Motor und Karosse fest machen. Davon reicht dann einer und der Motor bewegt sich kaum noch

Gruß
173. Platz für Saugrohr geschafft. Wirds reichen?

geschrieben von simon19 am 02.07.11 15:32

So, nach euren hilfreichen Beiträgen hab ich mich entschieden, das Blech des Wasserkastens anzupassen. An der Motorposition wollt ich nichts mehr ändern, nachdem ich hier schon viel Zeit für das richtige Einpassen aufgewändet hatte. Das wolle ich nicht nochmal mitmachen.







Der Motor kann jetzt ca. 1,5cm nach oben hüpfen, dann schlägt er mit dem Saugrohr an.

Ehrliche Meinung, reicht das? Die Motorlager sind, obwohl sie fast neu sind doch bissl weich. Nicht das der Motor, gerade mit dem harten Fahrwerk arg rumhüpft

Mfg Simon

174. RE: Eure Meinung: Kühlergrill schwarz, silber oder chrom?

geschrieben von simon19 am 05.04.11 19:16

Da mir die vorderen Stoßstangehörner noch nie so 100%ig gefallen haben, stand ich vor dem Problem einen Kühlergrill zu basteln. Dabei sollten wie immer keine Abstriche bezüglich einer originalen Optik dieser Veränderung gemacht werden.
Dazu hab ich einen Stoßstangenträger gebaut, der keine Befestigungen für die Hörner hat. So konnte dann ein durchgehender Grill angefertigt werden. Nächstes Problem, wohin mit dem Abschlepphacken. Dabei hab ich mich an modernen Autos orientiert und was einschraubbares gezaubert. Hier die Bilder:

Schablone ausschneiden








Auf dem letzten Bild ist das Ganze mal silber lackiert. Was würde euch besser gefallen? Schwarz, silber oder evtl sogar chrom?

Mfg Simon

175. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Lück am 05.04.11 19:28

Schwarz.
176. RE: Eure Meinung: Kühlergrill schwarz, silber oder chrom?

geschrieben von Der Kardinal am 05.04.11 19:29

Hey Simon,

super Arbeit...
Mattschwarz kommt am besten, finde ich...
177. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von conrero am 05.04.11 20:29

schöne Arbeit, gefällt mir...

schwarz !!

Gruß
Peter
178. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Sepp am 05.04.11 21:00

Cool,Cool!
Schwarz kommt am besten.
Gruß Sepp
179. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Schobi am 05.04.11 21:19

Hallo Forum, Hallo Simon, ich schäme mich wohl
ein wenig das zu fragen, aber warum kann ich
Deine Bilder nicht sehen? Ich sehe nur Frösche!
m.f.G. Schobi
180. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 05.04.11 23:18

Hey Simon,
auf dem unteren Bild sieht das Gitter aus wie ein Lochblech, wenn das so ist, dann lass die Finger davon, dann geht da keine Luft durch. Nur Streckblech funktioniert.
Als Designer sage ich - schwarz!
Cool, wenn du das Blech schwarz verzinken lässt, dann kriegt es einen schönen Schimmer.
Gruß, Hans-Georg
181. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Andreas am 06.04.11 06:59

schwarz (ohne bild?!)

der schraubbare haken ist geil!

suche selber seit langem (naja, sporadisch ...) nach so einer lösung ...
182. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von michael am 06.04.11 07:29

hallo simon
sehr saubere arbeit mit dem grill !!! das mit dem abschlepphaken hab ich bei mir auch so gelöst ich denke auch das schwarz am besten aussieht.
183. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von midi8810 am 06.04.11 08:02

Hi,

Sieht gut aus der Grill !!

``Und natürlich `````CHROM`````

Gruß Michael
184. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 06.04.11 09:05

Oke, es steht 7 mal Schwarz gegen 1 mal Chrom Scheint eindeutig zu werden.

Hab das mal schnell mit dem PC hingefaked


@Schobi
Vielleicht fehlt deinem Browser ein Plugin. Ich verwende den Firefox, da klappt normal alles.

@Hans Georg
Ne, ist Streckmetall.

@Andreas
Wenn du willst mach ich mal bessere Aufnahmen von dem Hacken und der Aufnahme die am Rahmen verschraubt wird.

Mfg Simon


185. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Andreas am 06.04.11 09:59

@ simon: das wärs !!
zeichnung ?
maße ?
(wenn dann nehm ich alles <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>) )
und sogar geschraubt - interesse!

ich hatte an diese flachen rennsportösen immer gedacht - aber der haken ist ja super zum einschrauben (man merkt - mußte schön öfters irgendwie gezogen werden...)
186. Gitterfarbe

geschrieben von www.SMON.de am 06.04.11 17:22

Schwarz!!

du willst ja nicht, dass das Gitter der hingucker wird oder? <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

oder doch? <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

mach weiter so

(ich hab nur angst dass wenn wir 2 ma ne spritztour mit unseren kisten machen - ich dir nicht hinterherkomm)
187. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 06.04.11 20:09

Zitat

(ich hab nur angst dass wenn wir 2 ma ne spritztour mit unseren kisten machen - ich dir nicht hinterherkomm)


Ich nehm dann schon Rücksicht

Hast du auch mal wieder ein paar Bilder gemacht?

Mfg Simon

188. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 02.05.11 16:05

@Andreas

Ich hab dich nich vergessen. Bin nur nicht dazu gekommen Bilder hochzuladen. Hab hier mal ein detailiertes Bild von dem Abschlepphacken samt Verschraubung. Ich denke eine Technische Zeichnung wird nicht nötig sein, da das Teil wirklich einfach ist. Wenn du doch eine haben möchtest muss ich das nächstes Wochenende mal ausmessen.



Mit den guten Ideen und Anregungen aus der Diskussion "Brainstorming Sportauspuff bauen"hab ich mich jetzt mal daran gemacht einen Endtopf zu bauen, der dem orginal möglichst nahe kommt und dennoch möglichst wenig Gegendruck erzeugt. Den Rohbau könnt ihr auf den folgenden Bildern sehen.








Das ganze muss nun noch ordendlich vor Rost geschützt werden. Mit welchem Auspufflack habt ihr so Erfahrungen gemacht? Hatte evtl. an Mipatherm gedacht? Bin für jeden Anregung dankbar.

Mfg Simon

189. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Marc Foyen am 04.11.11 14:18

Very nice work!
190. RE: resto hat begonnen

geschrieben von rob am 02.02.12 19:04

Zitat
so, neue bilder gibts.







hier hab ich gleich noch ein loch fürs hohlraumwachs gemacht.






bis in die letzte ecke hab ich mal wieder gesandstrahlt. meine gründlichkeit wurde mir aber gleich noch zum verhängnis.


in den hohlräumen befand sich noch reichlich mike sanders. das hätte ich wohl vorher entfernen sollen. denn in verbindung mit dem strahlsand gab das ne schöne pampe. 1 tag hab ich nur damit verbracht das zeug aus dem koti zu bekommen.


so sieht der hohlraum aus nachdem ich noch ne dose rostschutzlack reingeblasen hab.


bisschen rost findet man auch beim ami immer wieder




schnell noch scheinwerferkasten-boden reingebrutzelt.




da bin ich ja gespannt ,wie du die schraube vom scheinwerferring festmachst?
191. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 05.02.12 18:33

Oh mein Gott die hab ich ja total vergessen

Spaß beiseite, die ist schon da wo sie hin gehört...

Wenn du dir die Mühe gemacht hättest die ganze Seite durchzublättern hättest du auch gesehen, dass das ULLB komplett herunten war.

Mfg Simon

192. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 16.04.12 13:20

So, jetzt ist es tatsächlich 8 Monate her, dass ich was am Gt gearbeitet habe. Langsam wird es Zeit wieder in die Puschen zu kommen.

Die Letzten Tage habe ich damit verbracht den Innenraum zu säubern, entrosten und zu Lackieren.







Jetzt stehen an der Karosse wirklich nur noch Restarbeiten an.
-Querstrebe im Innenraum einschweißen
-Vorderen Radlauf verzinnen
-Radhaus vorne lins säubern und Grundieren
-Spritleitungen verlegen

Ich hoffe, dass ich das innerhalb der nächsten 2 Wochen schaffe und dann solls endlich mit dem Lack los gehen

Mfg Simon


193. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 17.04.12 15:12

@ Simon
wir nehmen dich allemal mit (wenn meiner denn auch fertig wird - bastel gerade Zugstreben, das dauert bis die funzen)Und... mach ihn orange! Das Blau sieht zwar auf dem Foto super aus aber auf der Strasse sieht der GT in dunklen Farben immer leicht verhungert aus.

Gruß Hans-Georg
194. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 16.04.12 13:29

Hi Simon,
schön, dass es bei dir weiter geht. Sieht gut aus. Ich sollte auch mal wieder einen Schlag reinhauen.
Gruß, Hans-Georg
195. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Brandy am 16.04.12 17:00

Zitat
Hi Simon,
schön, dass es bei dir weiter geht. Sieht gut aus. Ich sollte auch mal wieder einen Schlag reinhauen.
Gruß, Hans-Georg


Stimmt, ich dachte wir wollten dieses Frühjahr mal gemeinsam ´ne Runde fahren .
Aber ich hab´ gut lachen, ich brauch´ ja nur den Schlüssel drehen und los geht´s .
Aber keine Sorge, des werd scho
196. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Sancho83 am 16.04.12 20:41

hey simon,

endlich gehts bei dir weiter.
weißt du schon welche farbe dein gt bekommt?
197. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 17.04.12 10:38

@ Hans-Georg & Brandy

Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr mitfahren kann
Wenn ihr mich mitnehmt

@Sancho

Zum Thema Farbe hatte ich weiter vorne schon mal was gepostet, ich zitier mich mal selber:


Zitat

Hatte entweder an \"Imperalblau\" oder \"knalliges Orange\" gedacht. Hab hier mal Bilder geklaut, man möge es mir verzeihen.





Bin mir aber absolut nicht sicher. Hätte beide gerne Mfg Simon
198. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von IZ GT33 am 17.04.12 15:27

Zitat
@ Simon
Das Blau sieht zwar auf dem Foto super aus aber auf der Strasse sieht der GT in dunklen Farben immer leicht verhungert aus.

Gruß Hans-Georg


Das mag aber auch an den breiten Rädern liegen die weit über den Radkasten überstehen.
Etwas weniger wäre in dem Fall mehr.
Die Farben find ich beider sehr schön.
199. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Sancho83 am 17.04.12 17:35

Zitat
@Sancho

Zum Thema Farbe hatte ich weiter vorne schon mal was gepostet, ich zitier mich mal selber:


diesen post kenne ich, aber hast du dich zwischen den farben schon entschieden?
wird ja bald zeit
200. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 17.04.12 18:10

Zitat

diesen post kenne ich, aber hast du dich zwischen den farben schon entschieden?


Achso. Nein, ich bin immer noch unschlüssig. Ich denke das wird ne Spontanentscheidung...

Das Orange ist halt nix Alltägliches und passt super zu den 70´s. Dafür kommt beim Blau das Chrom besser zur Geltung.
Ich werd wohl nen zweiten Gt brauchen

Mfg Simon

201. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Andreas am 17.04.12 18:13

schau dir doch mal das lambo orange vom midi an - in natura mit chrom absolut klasse !!!!!
202. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von baker am 17.04.12 18:21

Für den gesetzteren Herren ist das dunkle Blau sicher die richtige Wahl.
Der Gt strahlt mit orange richtig gut und optisch unempfindlich.
Zudem sieht man beim Dunkelblau jeden Fussel.
Die Karre ist einfach immer schmutzig.
203. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Der Kardinal am 18.04.12 08:18

Das Dunkelblau ist eine edele Farbe, aber für ´nen kleinen ´70er Sportwagen passt am besten ´ne helle Farbe.
Orangemetallic (Lambo-Orange) ist ein guter kompromiss, weil´s nicht nur hell sondern dazu auch noch edel aussieht...
204. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 18.04.12 12:53


Zitat

bastel gerade Zugstreben, das dauert bis die funzen


Ich hätte die ja auch ganz gerne verbaut, aber ich brings echt nicht übers Herz das Ullb zu zerschneiden. Auch wenns nur 2 kleine Schlitze sind...

Oh man Leute. Das ihr so für Orange seid hät ich nicht gedacht. Ich tendier nämlich eher für blau, und jetzt macht ihr´s mir echt schwer

Mfg Simon

205. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Der Kardinal am 18.04.12 12:58

Hey Simon,

nimm die Farbe die DIR am besten gefällt, es ist DEIN Auto...
206. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Brandy am 18.04.12 13:54

Genau, nimm was DIR gefällt - und das ist scheinbar blau
Und wie du schon selber schriebst, da kommt das Chrom viel besser raus.

Meiner ist auch blau, allerdings viel heller als das von dir vorgeschlagene. Das dunkle sieht richtig edel aus finde ich.
207. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von michael am 18.04.12 14:05

hallo simon..mir gefällt das gezeigte blau sehr gut....aber lambo-orange ist ne echte alternative.
da würde mir die wahl auch schwer fallen
bis jetzt hast du einen sehr guten job gemacht,weiter so
208. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Ackaturbo* am 18.04.12 14:17

Wie soll er wirken?

dunkelblau und Chrom: edler Understatement-Renner
Orange und Chrom: rassige Rakete

Natürlich immer mit Druck im Motor, sportlichem Fahrwerk, tiefer, andere Räder. Aber soweit ich mich erinnere hast Du ja ´nen 2,2er mit entsprechenden Fahrwerksveränderungen verbaut oder?
Von mir kriegste da auch nur den Rat: Dir muss es gefallen. Überlege welchen Stil Du verfolgst und welche Farbe Dir dafür passender erscheint.
Für originale Aufbauten würde ich immer eine originale Farbe wählen. Bei getunten GT´s entscheidet der eigene Geschmack. Da ist alles möglich. Von einfarbig über Effektlack bis kunterbunt.
209. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von IZ GT33 am 18.04.12 16:06

Kann ich unterstreichen...dunkle Farbe und Chrom kommt übelst gut.
210. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Kirsten am 18.04.12 16:38

Wenn schon blaumetallic, dann das hier:
Gerry GT
Mit schwarzer Innenausstattung würde das gar nicht so wirken und wäre eher langweilig.
Dennoch schön.
Dunkler darf es nicht sein und heller auch nicht.

Das erwählte Orange finde ich übrigens auch richtig gut! Besser geht es nicht.

Aber auf dem nächsten Treffen kann man sich prima Anregungen holen.

Meine persönlichen Hassfarben sind übrigens Monzablau und Ziegelrot.

211. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 18.04.12 16:40

Zitat

Zitat

bastel gerade Zugstreben, das dauert bis die funzen


Ich hätte die ja auch ganz gerne verbaut, aber ich brings echt nicht übers Herz das Ullb zu zerschneiden. Auch wenns nur 2 kleine Schlitze sind...

Musste keine Schlitze schneiden, ein kleines Löchlein im Radhaus reicht.
Gruß, Hans-Georg

Oh man Leute. Das ihr so für Orange seid hät ich nicht gedacht. Ich tendier nämlich eher für blau, und jetzt macht ihr´s mir echt schwer

Mfg Simon

212. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Ewald am 18.04.12 20:36

nur ein kleines Löchlein im Radhaus?
Diese Ausführung habe ich noch nicht gesehen, das Interesse steigt....
Ewald
213. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 18.04.12 23:42

Danke Leute für euer Lob und eure Unterstützung. Ich denke jeder der schon einmal in der Situation war eine Farbe für ein Auto auswählen zu müssen, weiß wie schwer so eine Entscheidung sein kann. Ich weiß, dass er nacher nur mir gefallen muss. Dann wäre ich aber wieder beim Blau, weil mir der Blaue auf dem Bild schon lange im Kopf rumschwirrt.

Zitat

Für den gesetzteren Herren ist das dunkle Blau sicher die richtige Wahl.


Na, da ich ja jetzt schon bald "hart" auf die 30 zugeh würde das ja passen

Zitat

Musste keine Schlitze schneiden, ein kleines Löchlein im Radhaus reicht. Gruß, Hans-Georg


Klingt wirklich interessant. Ich werd nächsten Monat mit meiner Diplomarbeit anfangen und bin dann wieder in München unterwegs. Vielleicht betreib ich mal Industriespionage Oder man trifft sich mal auf ein Bier irgendwo?

Hatte mir für die Zugstreben auch schon mal eine Alternative überlegt die ohne Eingriffe in die Karosserie möglich wäre, nur als Student fehlten mir bislang die Mittel um das umzusetzen. Vielleicht setzt ich an dieser Schwachstelle doch nochmal an.

Mfg Simon

P.s: War auch schon wieder fleißig und hab die Querstrebe im Innenraum eingeschweißt und den Fs Koti verzinnt. Die to do Liste wird kürzer.
214. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 19.04.12 10:37

Simon, Bier gibt es reichlich hier. Mein GT steht einen Fußmarsch entfernt vom heiligen Berg (Andechs) Also, Spionage jederzeit und gerne. Wenns denn fättich ist, stell ich mal Bilder rein.
Gruß, Hans-Georg
215. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 20.04.12 11:50


Zitat

und wir fahren hin


Also dann komm ich mit dem Cabrio...
216. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von moonchild1967 am 19.04.12 14:01

@Hans-Georg: Jetzt bin ich aber platt! Bin öfters mal in Andechs, hab früher mal in Herrsching gewohnt... wenns dir Recht ist, schau ich, wenns passt, gerne bei meiner nächsten Stippvisite in Andechs bei dir auf nen Spung (und natürlich gerne ein Garagenbier) vorbei <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

Servus

Harald
217. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Brandy am 19.04.12 14:30

Zitat
@Hans-Georg: wenns dir Recht ist, schau ich, wenns passt, gerne bei meiner nächsten Stippvisite in Andechs bei dir auf nen Spung (und natürlich gerne ein Garagenbier) vorbei


Hey, sagt Bescheid, ich komme auch! Dann machen wir ein Oberbayern Treffen in Andechs!

@Simon: Wenn dir das blau schon länger im Kopf herumschwirrt, was hält dich davon ab ?
Sieht doch wirklich saugut aus!
218. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 19.04.12 15:55

Ja also Mädels, ihr seid alle willkommen. Der Fußmarsch wäre aber so ca. ne Stunde, der GT steht in Herrsching.
Wie wollen wir es denn angehen?

Gruß, Hans-Georg
219. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Tom 2 am 20.04.12 08:06

Mensch Leute, dass waren noch Zeiten in Andechs. Schade, dass es so weit weg ist. Ich habe viele gute Erinnerungen an meine Zeit am Starnberger See. Ich musste meine Laufbahn und Fachlehrgänge in Feldafing an der Schule des Heeres für Elektronik machen. War so ca. 3 Jahre da unten. Allerdings nicht in einem Stück.
Kloster Andechs stand natürlich öfter auf dem Programm. Selbst mir als geübten Biertrinker hat das Andechser Doppelbock Bier doch stark die Sinne vernebelt. Der Rückweg, den Berg runter, war immer sehr lustig.

Gruß, Tom2
220. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Brandy am 20.04.12 11:38

Zitat
Der Fußmarsch wäre aber so ca. ne Stunde, der GT steht in Herrsching.
Gruß, Hans-Georg


Wenn wir uns auf einen Termin geeinigt haben steigst du bei mir mit ein und wir fahren hin. Meinen Beifahrersitz kennst du ja schon .
Außerdem sehe ich wie weit dein gelber Renner schon ist, zum Glück bin ich garnicht neugierig
221. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von moonchild1967 am 20.04.12 13:40

Jaja, der heilige Berg in Andechs. Der einzige Berg der Welt, auf dem die Schwerkraft nicht gilt. Man geht leicht hinauf, kommt aber nur ganz schwer wieder runter!!!

Also ich wäre dabei, leider auch ohne GT, dafür ebenfalls mit Cabrio <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

Gruß

Harald

P.S.: Könnten wir eigentlich im Mai machen, oder?
222. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Hubi GT am 21.04.12 17:53

Hallo Simon!

Toll das du wieder Zeit für dein Projekt hast! Freue mich schon auf die weitern Bilder deiner tollen Arbeiten.

Hubi
223. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 24.04.12 10:21

Servus,
ja toll dann ziehen wir das durch. Simon im Cabrio, Brandy im GT, Moonchild im ? und wer sonst noch gerne kommen mag. Wir können uns dann gerne bei meiner GT Baustelle in Herrsching treffen, ein wenig Spionage wg Zugstreben und dann - vielleicht zu Fuß? - nach Andechs hatschen. Ich würde vorschlagen so Mitte Mai.
Gruß, Hans-Georg
224. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Brandy am 24.04.12 11:15

Ich schlage mal folgende Termine vor für die Andechs Tour:
16 Mai abends, das ist einen Tag vor ´Jesus Takeoff´.
Oder am 18.Mai abends, das ist Freitags, da kann man Samstags den dicken Kopp ausschlafen

Andere Vorschläge sind herzlich willkommen
225. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 26.04.12 14:24

Ja Leute, lasst uns das mal so Mitte Mai ins Auge fassen. Freitag würd mir auch immer super passen.

Neue Bilder Gibts auch. Die Kraftstoffversorgung steht.







Damit sich die Rennleitung nicht über die exponierte Lage der Leitungen über dem Getriebetunnel beschweren kann, habe ich ein Schutzblech angebracht.





Die Zuleitung vom Tank ist jetzt wenigstens eine 10mm Leitung.



Die Pumpen-Filter-Einheit ist wesentlich kompakter als man das von Manta und Co. kennt. Perfekt für die beschränkten Platzverhältnisse.



Alle Leitungen werden noch schwarz lackiert, damit das nicht so nach Hausinstallation aussieht :)

Mfg Simon

226. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Andreas am 26.04.12 15:03

die aufhängung bitte auch noch lackieren und die schrauben gegen rostfreie austauschen
schellen auf die schläuche
und die leitung NICHT lackieren...
227. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Brandy am 26.04.12 15:16

Über die Rennleitung würde ich mir weniger Gedanken machen als über den TÜV-Prüfer
Das grüne Abführmittel wird wohl eher nicht unters Auto kriechen, der Prüfer jedoch ganz bestimmt
228. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 3 71er Melone am 26.04.12 16:23

Moin
wird der Auspuff auch abgeändert<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/huh.gif border=0 alt='häää?'>Ohne Mitteltopf<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/huh.gif border=0 alt='häää?'>
Gruss Norbert
229. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 26.04.12 16:36

Zitat

die aufhängung bitte auch noch lackieren und die schrauben gegen rostfreie austauschen schellen auf die schläuche


Jawohl Maistär

Zitat

und die leitung NICHT lackieren...


Doch!!! Unterm Auto solls nicht wie im Heizungskeller aussehen.

Zitat

Über die Rennleitung würde ich mir weniger Gedanken machen als über den TÜV-Prüfer


Stimmt. Ich meinte dann wohl die Boxencrew


Zitat

wird der Auspuff auch abgeänderthäää?Ohne Mitteltopfhäää?


Jetzt hast du mir für nen kurzen Moment einen Schrecken eingejagt. Der Auspuff läuft doch auf der anderen Seite.

Mfg Simon


230. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Radnor am 26.04.12 19:24

warum hast Du die Spritleitung an der Getriebetraverse verlegt? Das wird Dich noch ganz schön nerven, wenn z.b. Motorwechsel, Kupplungswechsel oder sonstiges ansteht ...normalerweise löst man die Schrauben der Traverse und senkt das Getriebe ab, das ist jetzt vorbei
Ganz ehrlich, das würde ich mir nochmal überlegen

Gruß Klaus
231. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 26.04.12 19:44

Das ist ein guter Einwand. Das stimmt, dass der Einbau jetzt ein bisschen ein Geficke werden könnte. Aber ich sag mal ich will ja auch nicht die ganze Zeit den Motor ein und aus bauen. Wenns wirklich zu nervig ist, werd ich die "Überleitung" über den Tunnel auch auf der Beifahrerseite mit einem kurzen Schlauchstück "trennbar" machen. Das wäre die einfachere Lösung, anstatt alles nochmal neu zu verlegen. Aber danke für die konstuktive Kritik... Manchmal übersieht man solche wichtigen Aspekte.

Mfg Simon

232. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von GT-Yeo am 26.04.12 19:48

es gibt die kupferleitung auch in chrom oder alternativ mit einem schwarzen schlacuh drum (ähnlich schrumpfschlauch) - das ist besser als lackieren

ansonsten kann ich klaus nur zustimmen - wird nervig bei arbeiten am antriebsstrang und die dort hin und wieder wegbiegen werden die auf dauer nicht verzeihen - gerade der sprit riecht doch immer so intensiv und lang wenn man den einmal an den fingern hat - also besser so verlegen, dass man da nie mehr dran muss

grüße
233. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Radnor am 26.04.12 20:02

Simon, ich will Dich ja nicht zu irgendwas "überreden" aber...tu Dir selbst den Gefallen und ändere den Spritleitungsverlauf. Das stört bei fast allem, fängt schon an beim Motoreinbau. Ohne die störenden Spritleitungen kannst Du Motor mit angeflanschtem Getriebe einbauen. Mit den Spritleitungen geht das nicht...Pendelschwing ändere das...ändere das

Gruß Klaus
234. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 3 71er Melone am 26.04.12 20:09

Ich nochmal
Nee ich kann die zwei runden Poller für die Haltegummis auf Bild 2 nicht erkennen
Gruss Norbert
235. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 26.04.12 20:25

Ja, oke ihr habt mich schon überzeugt. Ich werd das so abändern, dass man die Leitungen ohne großen Aufwand abmontieren kann. Dann muss ich nicht nochmal alles neu machen und Motor + Getriebe lassen sich als Einheit demontieren.

Werd das morgen machen und Bilder einstellen, mal sehen ob ich dann euren Segen bekomme

@Norbert
Die gibt es auch nicht mehr, weil mein Auspuff mittels Silentblöcken verschraubt wird.

Mfg Simon
236. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von GT-Bleppo am 26.04.12 20:30

Hallo
Mal eine Frage was hast Du für Kupferrohr verwendet?
Gibt ja mehr Weich in Ring Hart in Stangen oder Kühlschrank Rohr <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/huh.gif border=0 alt='häää?'> könnte man nicht auch Hydraulikrohr verwenden
Gruß Andree
237. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Radnor am 27.04.12 08:04

Zitat
Ich werd das so abändern, dass man die Leitungen ohne großen Aufwand abmontieren kann. Dann muss ich nicht nochmal alles neu machen...


die Leitungen anders zu verlegen wäre in diesem Stadium der Restauration nicht der riesige Aufwand...

Wie sieht das später in der Praxis aus, wenn Du die beiden Leitungen abnehmbar machst? Du öffnest vier Schlauchschellen, löst ein paar Schrauben, dann fummelst Du die Schläuche von den Leitungen, der Sprit spritzt Dir um die Ohren bis der vorhandene Druck abgebaut ist ...toll
Sei mir nicht böse aber das ist keine gute Idee. Wie gesagt, der Aufwand das jetzt sinnvoller zu verlegen hält sich doch sehr in Grenzen und Du wirst die Vorteile schnell zu schätzen lernen.

Wenn Du aber unbedingt die beiden Leitungen zum Abnehmen machen willst, dann würde ich Dir wenigstens zu Schnellkupplungen mit beidseitigem Rückschlagventil raten, damit die Brühe nicht durch die Gegend spritzt, siehe z.b. hier

Gruß Klaus
238. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Kirsten am 27.04.12 09:25

Es würde Simon sehr helfen wenn jemand Fotos hätte wie man die Leitungen richtig verlegt.
Schade daß er jetzt schon ein ganzes Nudelsieb aus seinem GT gebohrt hat.
Ich würde die Leitungen an die Bodengruppe, neben der Verstärkung, auf der Fahrerseite. So wie es original bei Opel war. Dann irgendwie im Motorraum queren.

Ich würde mir übrigens Kunststoffleitungen bei Splendid Parts kaufen.
Gummi von Schläuchen darf nicht mit Kupfer in Berührung kommen. Bei Schellen ist es erlaubt weil das ein extra kupferfester Gummi ist.
Man kann die Kupferenden aber auch mit Lack beschichten.
239. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 27.04.12 18:19

Gut ihr habt mich überzeugt. Ich werd morgen Kupferrohr besorgen und über dem Getriebe durch gehen...

Mfg Simon

240. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von baker am 27.04.12 18:53

Zitat


Gummi von Schläuchen darf nicht mit Kupfer in Berührung kommen. Bei Schellen ist es erlaubt weil das ein extra kupferfester Gummi ist.


Bist du sicher daß dem so ist?
241. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von IZ GT33 am 27.04.12 20:55

Ich würde wohl auch eher Kunststoffleitung benutzen.
Ich glaube das Opel sich damals auch schon ordentlich überlegt hat wo sie die Spritleitung verlegen.Ich finde das es so den Umständen entsprechend am besten ist wie sie es gemacht haben.
Der Tankauslass ist links und von da aus geht die Leitung fern vom Auspuff links zur Benzinpumpe mit einer nachgiebigen Leitung die die Motorbewegungen zulässt.Geht dann bei mir mit einer Metallleitung nach oben vorm Lüfter auf die rechte Motorseite von vorne mit Ermetoverschraubung direkt an den Vergaser und ist so vor der Wärme geschützt.Ist ne stabile und brandsichere Sache finde ich.Filter habe ich unmittelbar am Tankauslass um die Pumpe zu schützen.Zusätzlich hab ich noch ein Rückschlagventil hinterm Filter verbaut
242. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 29.04.12 18:16

So, danke nochmal klaus, dass du so hartnäckig warst. Manchmal braucht ein Sturkopf wie ich sowas. Hab die Leitungen so verlegt, dass Motor und Getriebe problemlos ein und ausgebaut werden können. Ansonsten hoffe ich nicht wieder ein Detail übersehen zu haben. Bauraumkonflikte sollte es so nicht geben. Vom Auspuff bin ich auch weit weg, damit es nicht zu Hitzeproblemen kommt.





Sämtliche Leitungsenden wurden "knickgebaucht", damit keine Schläuche abrutschen können. Spannmarken in der Leitung werden noch verschliffen, damit alles dicht wird.



Noch mal zu dem Kommentar, dass man Gummi nicht mit Kupfer in Verbindung bringen darf. Dazu nur ein kleiner Denkanstoß, überlegt mal wie serienmäßig die Kraftstoffleitung am Tank angeschlossen wird? Richtig, mit Kupferleitung und Gummischlauch...


Zitat

Mal eine Frage was hast Du für Kupferrohr verwendet? Gibt ja mehr Weich in Ring Hart in Stangen oder Kühlschrank Rohr häää? könnte man nicht auch Hydraulikrohr verwenden


Sorry, ich hatte deine Frage übersehen. Ich hab weichgeglühtes Kupferrohr verwendet. Allerdings hab ich das krumme Ding erstmal gerade gezogen, damit das nachher alles sauber aussieht und dann mit einem Biegegerät gearbeitet.

Hydraulikrohr ist in meinen Augen unmöglich. Ich wollte zuerst Alu versuchen, allerdings bekommt man das nie so gebogen, dass es zu 100% passt. Und Stahl bzw. Alu kann man von Hand nicht nachbiegen im eingebauten Zustand. Meiner Meinung nach geht sowas wie ich es jetzt gemacht habe nur mit weichem Kupfer.

Mfg Simon

243. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Radnor am 29.04.12 18:30

Zitat
So, danke nochmal klaus, dass du so hartnäckig warst. Manchmal braucht ein Sturkopf wie ich sowas




obwohl ich nach wie vor kein Freund von der Verlegung im Kardantunnel bin, ist das so doch schon viel besser ist als vorher. Damit hast Du Dir einen großen Gefallen getan.

Gruß Klaus
244. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Kirsten am 29.04.12 19:23

Zitat

Noch mal zu dem Kommentar, dass man Gummi nicht mit Kupfer in Verbindung bringen darf. Dazu nur ein kleiner Denkanstoß, überlegt mal wie serienmäßig die Kraftstoffleitung am Tank angeschlossen wird? Richtig, mit Kupferleitung und Gummischlauch...

Also ich habe einen Tank hier da ist es verzinktes Stahlrohr und nicht Kupferrohr. Messing darf man.
Bei meiner Berufsausbildung hat man mir gesagt wir dürfen die Heizölleitungen nicht mit dem Gummischlauch verbinden. Aber anders ging es nicht weil man unten im Keller schlecht die
Enden verzinnen konnte. Diese Leitungen waren auch ständig undicht und das Gummi rissig.
Bei den Gummischlauchleitungen für Strom sind die Leiter alle vernickelt. Es gibt keine mit reinem Kupfer.
Bei weichen PVC Leitungen sind sogar manchmal alle Drähte mit Grünspan. Den Chinesen und Indern fehlt nun mal das Know How.
Ich wollte nur drauf hingewiesen haben.

Aber ich muß ehrlicherweise sagen daß ich bis heute nicht weiß wie sich das auswirkt.
Es soll eine chemische Reaktion von dem Schwefel im Gummi mit dem Kupfer stattfinden.
Aber das Heizöl ist doch ein Trennmittel gewesen.
Vielleicht ist es nur bei Wasser gefährlich und nicht bei Benzin oder Diesel. Ich weiß es nicht.
Die Gummileitungen waren aus einem speziellen heizölfesten Material und ich glaube es war wichtiger den richtigen Schlauch zu verwenden als darauf zu achten daß er keinen Kontakt mit Kupfer hat.
Es gab genug Anwendungen da war der Schlauch sowieso kaputt, Kupfer oder nicht Kupfer.
245. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 30.04.12 19:54

Also wegen dem Kupfer und dem Gummi mach ich mir jetzt mal keine Sorgen. Ich könnte die Enden, die mit dem Gummi in Verbindung kommen ja auch verzinnen wie du schreibst. Mal sehen.

Aber mal was anderes. Heute ist ein glorreicher Tag. Offizieller Abschluss sämtlicher Karosserie- und Anpassungsarbeiten. Nun können die Lackierarbeiten starten. Dazu werde ich erstmal bei Standox anfragen, welcher Oldtimerlackaufbau für mich der richtige ist:

- Washprimer+Füller oder
- EP-Primer/Füller

Ich hoffe ich kann euch im Laufe des Jahres noch Bilder vom frisch lackierten Gt präsentieren.

Mfg Simon

246. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von rob am 30.04.12 23:46



jeahhhhh----freu mich schon deine arbeit live zu begutachten

MFG Robert
247. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 14.05.12 18:17

Sooo Leute. Jetzt gehts langsam in die heiße Phase über. Letzte Woche war bei mir der Postbote Dauergast. Alles was man braucht um eine Karosserie professionel zu Grundieren ist angekommen. Hab mich jetzt nach Rücksprache mit Standox für die EP Variane entschieden.



Alles was man fürs erste braucht: Grundierung, Härter, Verdünner, Silikonentferner, Mischbecher, Rührstäbe, Lackfilter, Entfettungstücher, silikonfreier Luftschlauch, Viskositätsmesser, Handschuhe, Luftfilter,.......

Und damits auch Spaß macht, hab ich in eine Devilbiss mit zweitem Düsensatz investiert.



Zum Glück ist diese Woche ein Brückentag. Das Wochenende geht es ENDLICH los.

Mfg Simon
248. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 15.05.12 09:39

Ja Simon, da kann man nur noch einen guten Verlauf wünschen. Welche Farbe wird es denn nun. Oder schwankst du immer noch?

Gruß, Hans-Georg
249. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 15.05.12 17:57


Zitat

Ja Simon, da kann man nur noch einen guten Verlauf wünschen


Ja, der Verlauf ist beim Lackieren ja mitunter das wichtigste

Obwohl der Geburtstags-Rausch schon wieder paar Tage her ist, schwanke ich immer noch

Mfg Simon

250. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 29.05.12 22:11

Eins kann ich euch sagen, ich werde nie wieder etwas ausserhalb einer Strahlkabine sandstrahlen. Ist einfach nur ne Drecksarbeit...

Zunächst vorbildlich mit Schutzkleidung.


Aber leider zerläuft man in dem Anzug in der Mittagshitze. Also bin ich auf beachparty outfit umgestiegen








Und nachdem ich heute live die frisch lackierte Karosse vom Rob bewundern durft, bin ich voll motiviert

Mfg Simon

251. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 29.05.12 23:19

ja die frisch lackierte Karosse von Rob schaut super aus! Und dieses Gelb kommt suuuper. Bin ja gespannt was du wählst. Knackig oder Blau?

Gruß, Hans-Georg
252. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von rob am 30.05.12 22:31

danke leute----werd ja fast rot

geb mir mühe ,daß der rest auch noch passt

war ein super ratsch mit euch 2

freu mich schon ...wenn wir mal mit den GT.s rumdüsen

mfg robert
253. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 13.06.12 22:34

So Leute, ich denk ich bin jetzt ziemlich sicher, dass es Imperialblau von Ford werden soll. Hab die letzten Abende mit Internetrecherche verbracht, weil es ja so viele schöne blau Farbtöne gibt.

Dabei hab ich auch den Farbcode von Ford Imperialblau rausfinden können, welches wohl auch als Ford racing blue bekannt ist.

Farbcode:MXYEWWA bzw. XSC2681

Was witzig ist, Audi bietet unter gleichem Code (MXYEWWA) Racing Blue Mica als Indiviualfarbton an. Und nach einigen nachforschungen, hat Audi die Farbe wohl von Ford übernommen. Und nachdem ich folgende Bilder gesehen hab war für mich alles klar.






Mfg Simon

P.s.: Das heißt jetzt natürlich nicht, dass ich meine Meinung nicht noch stündlich änder kann Diese verdammte Qaul der Wahl...
254. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Brandy am 14.06.12 09:36

Jau,
das ist ja mal ein geniales BLAU!
Blos nicht mehr die Meinung ändern, sondern so lackieren!!!

Ich freu´ mich schon auf Andechs .
255. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von IZ GT33 am 14.06.12 10:11

An die ROF-Diskussion wirst du hier nun aber nicht vorbei kommen
Ich finde die Farbe aber auch schön.
Ich finde das Arctisblau-Metallic von BMW aber auch super.Schaus dir mal an wenn du magst.Ist ne Farbe aus den 80ern.
256. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von henry1900 am 14.06.12 10:37

Auch wenn ich zu den Originalos zu zählen bin, die Farbe paßt zum GT und sieht sicher super aus.

Nehmen!

Gruß,
Henry
257. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Larry am 14.06.12 10:41

Hallo!

Obwohl ich bekennender Anhänger der ROF bin, kann ich mir den GT gut in dieser Farbe vorstellen. Sieht sicher geil aus.
Meinen Segen hast Du

Gruß Larry
258. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Der Kardinal am 14.06.12 12:40

Zitat
...kann ich mir den GT gut in dieser Farbe vorstellen. Sieht sicher geil aus...


...sehe ich genau so...
Einen negativen Aspekt bei dieser Farbe gibt´s jedoch leider, ein einfacher Farbton wie gelb oder rot z.B. ,
wäre im Fall eines Falles leicher ausbesserbar, aber wer mag schon gerne an so etwas denken...
259. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von IZ GT33 am 14.06.12 16:11

Ich finde das die Farbe in etwa in die Richtung von Gerry´s ehem. GT geht.Ist nur etwas dunkler bei Gerry.
Siehe hier:
http://img5.imagebanana.com/img/9xwor3kq...fMhBKrqdQfD.jpg
260. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von GT-Yeo am 14.06.12 17:37

Irgendein GT Fahrer hat die Farbe drauf- ich mein Roman Golling - er war auch immer hier im Forum unterwegs - wenn du magst kann ich dir mal per pn seine kontaktdaten schicken zwecks bildern
261. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Der Kardinal am 14.06.12 17:45

Zitat
...Irgendein GT Fahrer hat die Farbe drauf...


...der hier z.B.

262. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Höxteraner am 14.06.12 19:34

Der Odenwald Gt! Fand ich schon immer sehr geil!
263. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 14.06.12 19:46

Jup, paar sind mit der Farbe unterwegs. Hab sogar schon selber mal Bilder davon gepostet. Aber auf dem R8 kommt die Farbe viel besser rüber. Ausserdem werd ich meinen ja in Audi Farbe lackieren (Racing blue mica). Ich will ja was besonderes. Weiß ja niemand, dass es dieselben Farben sind

Mfg Simon

264. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von michael am 15.06.12 07:32

mir gefällt die farbe richtig gut simon.eine gute wahl
265. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Regoe am 15.06.12 12:30

Ich hab die Farbe auch drauf

Gugsch Du hier
266. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 15.06.12 15:05

Danke Regoe, aber die Bilder von deinem Gt kenne ich bereits. Gibt ja nicht so viele GT´s die diese Farbe auf dem Blech haben.
Vielleicht könntest du mir nochmal den Farbcode sagen, dann kann ich den mal mit dem von mir ermittelten abgleichen.

Mfg Simon

267. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Regoe am 15.06.12 18:21

Die Farbe ist vom Ford Focus SP, also die "Neuere Variante"

Der Code ist Ford Europe Imperial Blue/ Imperialblau 2c

FEU9017

Gruß Reiner
268. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 15.06.12 22:19

Okay, wieder ne andere Nummer, als die die ich gefunden habe. Da werd ich mal mit dem Lackierer reden, wo da die unterschiede sind.
Danke auf jeden Fall.

Mfg Simon

269. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Regoe am 15.06.12 23:15

Würde mich auch interessieren.
Wie gesagt,ich hab die neuere Variante "perleffekt" Am besten Du fährst mal beim Fordhändler vorbei und schaust sie Dir Vorort an.
Ford spart aber beim Klarlack wenn etwas mehr drauf ist kommt sie noch besser.

Als ich auf Farbsuche war bin ich zufällig beim Fordhändler vorbeigefahren. Dort stand ein Focus SP an der Strasse. Ich hab die Farbe gesehen und wusste sofort: Das ist sie!
270. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Iltis 71 am 18.06.12 08:48

Servus!

Richtig, ich hab die Farbe drauf und bin immer noch sehr zufrieden mit meiner Wahl!

@Rouven: Bin nach wie vor im Forum unterwegs <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

@Simon: Kannst jederzeit bei mir vorbeikommen und dir die Farbe mal live auf m GT anschauen.
Bei Bedarf meldest dich, bin nicht so weit weg von München.

MfG Roman
271. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 18.06.12 12:24

Super, auf das angebot werd ich vielleicht noch zurückkommen. vielleicht schreibst mir mal ne Pm wo das wäre.

Mfg Simon
272. Andechs

geschrieben von Hubi GT am 04.07.12 15:49

passt jetzt nicht unbedingt zum fred, muß es aber trotzdem loswerden: Ich war dieses WE in München den Geburtstag meines Kumpels feiern und so wanderten wir nach Andechs. Nach langer Bahnfahrt kamen wir durstig in die Bahnhofsbar, da wir 14 Leute waren bestellten wir anfangs 8 Bier während die anderden noch überlegten. Als wir dann auch die restlichen Getränke bestellen wollten hat uns die "freundliche" Frau hinterm Tresen gefragt ob wir endlich wissen was wir wollen und wieviel. Danach haben wir noch Essen bestellt und wieder wurden wir angeschnauzt. Also Jungs, wenn ihr mit mehr als 5 Personen nach Andechs fahrt, stellt euch was ein oder meidet diese Lokal!

@ die in München oder Umgebung wohnen: ich würde gerne mal beim ein oder anderen vorbeischauen und ein wenig plaudern Diesmal hab ichs leider verschwitzt, nächstes Mal melde ich mich rechtzeitig!

@ Simon: wie siehts mitm Lack aus?

Grüße Hubi
273. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 04.07.12 17:27

Hubi,
das ist bayrische Gemütlichkeit, das hast du nur falsch interpretiert! Hättest du vorher was gesagt, mein GT steht in Herrsching, ich hätte gerne den Bärenführer gemacht. Für den 28. wollte ich noch mal den Versuch starten, treffen am GT in Herrsching und dann nach Andechs hatschen, ist ja nicht so weit.

Gruß,Hans-Georg
274. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 10.07.12 08:13

Am 28. bin ich auf Betriebsausflug. Sorry! Ihr müsst euch ja nicht nach mir richten, es werden nie alle Zeit haben...

Opel Gt grundiert? bitte sehr!







Jetzt zahlt sich halt die Ganze Verzinnerei und Ausbeulerei zu 1000% aus. Es gibt aber immer noch genug zu spachteln

Schleifen werde ich hiermit. Die Dinger sind echt klasse. Warum gibts sowas cooles immer nur überm großen Teich?



FRAGE: Ich will die ganze Außenhaut mit Spritzspachtel behandeln. 2-3 Schichten. Würde 5 Liter einplanen, reicht das? Ausserdem wieviel UNI-Lack braucht man für den Vorlack?

Mfg Simon

275. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Der Kardinal am 10.07.12 10:24

Hallo Simon,

muß eigentlich immer Spritzspachtel vor dem Lackieren aufgebracht werden und wenn ja, wie lange muß man dann warten bis man den Lack auftragen kann?
Hintergrund : Wenn der Spachtel trocknet (entwässert) fällt er ein und könnte unter der Lackschicht eine Landkarte hinterlassen...
Welche Erfahrungen hast Du bis jetzt damit gemacht...?
276. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Larry am 10.07.12 11:04


Zitat

Warum gibts sowas cooles immer nur überm großen Teich?

Weil "Die" da drüben tonnenweise Polyesterspachtel verwenden.


Gruß Larry
277. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 10.07.12 11:44

Zitat

Welche Erfahrungen hast Du bis jetzt damit gemacht...?


Bis jetzt noch sehr wenig. Aber du hast da was falsch verstanden. Der Spritzspachtel wird nicht aufgesprüht und danach der Lack drüber. Der Spritzspachtel ist nix anderes wie ganz normaler Feinspachtel, nur dass er eben aufgespritzt wird und damit keine Gefahr von Pore und Einschlüssen besteht. Wie normaler Spachtel wird er fast vollständig wieder abgeschliffen und bleibt nur in den Vertiefungen stehen. Zum Abschleifen sollte er gut getrocknet sein, damit da eben nix nachfällt. Ich werd ihm 1-2 Wochen geben...
Ist ne drecks Arbeit aber ich glaub es lohnt sich...

Also, kann jemand Angaben zu den Materialmengen machen?

Mfg Simon


278. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 10.07.12 12:06

Simon,
bei mir ging ein 5kg Eimer Basislack (innen und außen) fast drauf und ca. 4kg Klarlack, damit kann man natürlich auch etwas sparsamer umgehen.
Wenn du dich in Amiland nach Schleifklötzen umsiehst, dann gibt es für die überwölbten Flächen die ultimative "Speedfile" die lässt sich biegen und geht super. Ich müsste eigentlich noch eine rumliegen haben. Du kannst aber auch mit selbstgeschnittenen Plexistreifen verschiedener Stärken und Längen arbeiten, auf die du das Schleifpapier aufklebst. Damit holst du auch jede Welle raus und kannst die Highlights laufen lassen.
Gruß, Hans-Georg
279. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 10.07.12 12:15

oh, habe ich vergessen aber zu den Mengen für Spritzspachtel kann man unmöglich eine Angabe machen. Ich habe 2mal gefüllert, also durchgeschliffen und dann noch einmal dünn komplett das ganze Auto, um für den feinen Füller eine einheitliche Oberfläche zu haben. War ja teilweise bis auf den Epoxygrund durchgeschliffen. Wichtig hier - mit der Sprühdose schwarz "Kontrollschichten" einlegen, damit man weiß wie weit man geschliffen hat. Füller war dann nicht viel mehr als 2kg.
280. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 10.07.12 12:26

Servus,
ja das mit dem Kontrollschwarz usw. ist mir bewusst. Da werd ich allerdings eines in Pulverform verwenden.
Das mit den Lackmengen ist doch mal ne Aussage. Ich denke ich werde mal 5 Liter Spritzspachtel bestellen. Aber 5kg Basislack kommt mir verdammt viel vor... Meinst du mit 4kg Klarlack spritzfertig?
Wieviele Schichten waren das dann?

Ich hab doch schon Schleifklötze auf dem GT liegen^^ Meine K-blocks blocksander sind so ähnlich wie deine Speedfile. Klasse Zeug.

Mfg Simon


281. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 10.07.12 15:11

die Menge Basislack hängt auch vom Farbton ab. Gelb deckt nicht so toll. Innen geht auch einiges drauf. In dem Eimer war höchstens noch ein halber Liter drin. Klarlack kannst du auch mit der Hälfte auskommen, das ist auch Geschmacksache. Unter 2 kg geht aber nichts.
282. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Brandy am 10.07.12 15:20

Zitat
Für den 28. wollte ich noch mal den Versuch starten, treffen am GT in Herrsching und dann nach Andechs hatschen


Ich bin dabei wenn´s der 28. wird.
Ansonsten wäre ich aber auch dabei, nur am drauf folgenden WE nicht, da ist am 4.8 Forumstreffen-Süd eingeplant!

Aber wir sollten´s jetzt mal langsam packen, das Jahr neigt sich dem Ende, es sind nur noch 167 Tage bis Weihnachten!
283. RE: Spachtel, Staub und Lösungsmitteldämpfe...

geschrieben von simon19 am 19.08.12 11:20

Hier ein paar neue Bilder, damit nicht der Eindruck erweckt wird, ich würde auf der faulen Haut liegen.












Man beachte den Knick im Kotflügel, der sich zur A-Säule in der Fläche verläuft. Dieser wurde nur aus Karosseriezinn und etwas Spachtel modelliert. Ist echt super gut geworden.



Überhaupt beweisen die Bilder, das Spachtel an meinem Auto nur in homöopathischen Dosen zum Einsatz kommt.

Mfg Simon

284. Detailfotos Radlauf vorne

geschrieben von simon19 am 29.08.12 13:32

Hey Leute,

kann mir einer von Euch gute Detailaufnahmen von diesem Bereich machen:




Mich interessiert der Bereich hinter dem Schweißsteg an dem Kotflügel und Ullb verbunden werden. Mir ist nicht ganz klar wie der Verlauf des Radlaufes an dieser Stelle sein sollte. Ich habe mal eine schnelle Skizze gemacht. Hier blickt man direkt von oben auf den oben gezeigten Bereich. Nach dem dargestellten Schweißsteg, der ja einmal um die Nase rumläuft, macht das Blech bei mir eine leichte Kurve nach innen, bevor es in den Radlauf übergeht (rote Linie). Sollte es nicht eher wie auf der grünen Linie laufen? Allerdings, wenn es nach dem Schweißsteg gerade (grün) weiterläuft verschwindet bei mir der Teil des Radlaufes welcher sich in das Ullb zieht komplett unter Spachtel Das will ich eigentlich nicht.


Also bitte um Aufnahme von oben, bzw. Eure Einschätzung wie es sein sollte.

Mfg Simon
285. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 29.08.12 17:07

Simon,
das schaut ja schon mal gut aus. Ganz ohne Pampe (Blechnerglück) habe ich es auch nicht hinbekommen.

Ist das das Bild was du meinst? Also nach dem Blinker zum Radhaus hin geht da nichts mehr nach innen. Die Lippe wächst aus der Fläche heraus.

Viel Spaß beim Schleifen,
Hans-Georg




286. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 12.11.12 16:56

Servus Leute,

ja es ist tatsächlich schon wieder 2,5 Monate her, dass es hier was Neues gab. Allerdings hatte ich eine gute Ausrede:
Hab meine Diplomarbeit vollendet (natürlich am Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen) Das war echt ein super spannendes Thema, so dass ich für den Gt keine Zeit hatte.
Seit letztem Freitag bin ich jetzt endlich (nach 6 langen Jahren) Dipl. Ing. (Univ.) Jeahhhhh!!!!!!!!!!!!!!!

Ich hab mir vor meinem Start ins Berufsleben noch etwas frei genommen, so dass es hier hoffentlich bald neue Bilder geben wird. Es wird wieder spannend!

Bis dann.

Mfg Simon

287. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Cabrio-GT am 12.11.12 18:02

na dann sag/schreib ich mal:

HERZLICEN GLÜCKWUNSCH

Und für das weitere Berufsleben viel Erfolg und bei all dem "Stress" trotzdem genügend Zeit für dein/unser Hobby!

Gruß Dieter
288. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von gt-oldie am 12.11.12 18:36

Dann schließe ich mich meinem "Namensvetter" auch mal an.

lichen Glückwunsch.


Gruß Dieter
289. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Ewald am 12.11.12 20:41

Gratuliere Simon!
Sechs Jahre ist doch für ein Studium nicht lange.
Ich hoffe, dass da auch einiges Wissen für den GT hängengeblieben ist....
Ewald
290. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von 246GT am 12.11.12 21:53

Hi Simon. herzlich willkommen im Klub der Diplom Inschenöre. Bei aller Theorie ist bei dir immer auch die Praxis im Blickpunkt geblieben, dem GT sei Dank. Dann hau jetzt rein, nächstes Jahr treffen wir uns auf der Piste.
Gruß Hans-Georg
291. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Stephan Feldkamp am 12.11.12 23:12

Sehr geil, Simon!

Kann dir sagen dass es echt geil ist nach der Zeit fertig zu sein und zu arbeiten - ist bei mir ja nu auch nicht lange her, wie lange haste noch frei? Ende des Jahres? Wo fängst an? <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt=´smile´>

Freu mich auch schon auf weitere Bilder von dir hier!
292. RE: Spachtel, Staub und Lösungsmitteldämpfe...

geschrieben von Brandy am 13.11.12 09:52

Zitat
... damit nicht der Eindruck erweckt wird, ich würde auf der faulen Haut liegen.

Was hat deine Frau damit zu tun ?

Herzlichen Glühstrumpf zum Dipl.Ing.!

Genieße die freie Zeit!
Ich habe 1997/98 mal ein halbes Jahr Urlaub gemacht und eine Weltreise gemacht - aber da fahre ich nicht mehr hin
293. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von west am 13.11.12 19:06

Hi Simon,

herzlichen Grückwunsch zum Dipl.Ing.!

Sag mal, dient die Wolfrace Felge an der Wand als Gartenschlauchhalter?

Wenn ja, dann hast du echt ein Luxusproblem!!!
294. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 14.11.12 11:19

Danke Leute für die Vielen Glückwünsche!!!

Zitat

Bei aller Theorie ist bei dir immer auch die Praxis im Blickpunkt geblieben

Die werd ich nie aus dem Auge verlieren. Habe ja auch eine Diplomarbeit gewählt bei der ich was konstruieren kann (Kolbentemperatur-Messsystem). Ich glaube da hatten wir ja beim Rob mal drüber gesprochen. Wenn ich mich jetzt mit etwas auskenne dann Kolbentemperaturen


Zitat

wie lange haste noch frei? Ende des Jahres? Wo fängst an?


Wenn alles so läuft wie ich es mir erhoffe, fange ich am 1.1.13 als Externer bei einem großen bayrischen Automobilbauer in der Motorenentwicklung an.
Wo bist du eigentlich untergekommen?

Zitat

Sag mal, dient die Wolfrace Felge an der Wand als Gartenschlauchhalter?


Nein, natürlich nicht. Ist für den Druckluftschlauch

Sind keine Wolfrace, sondern USA Felgen die man hier nicht eingetragen bekommt.

Danke nochmal, an alle!!!

Vg Simon

295. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von baker am 16.11.12 17:22

Einer muß halt der letzte sein...diesmal bins ich
Von mir einen herzlichen Glückwunsch zum Abschluß und willkommen im Club - ich denk schon mal an die Rente
296. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von simon19 am 17.11.12 13:29

Danke Stephan,

ich weiß noch vor 6 Jahren hast du gemein, ich soll mich im Grundstudium zusammenreißen, weil da brutal ausgesiebt wird. Das war tatsächlich die größte Hürde Das Hauptstudium hat eigentlich richtig Spaß gemacht.

Vg Simon

297. RE: Frage an die erfahrenen Blechmänner

geschrieben von Der Kardinal am 17.11.12 14:33

Zitat
...ich soll mich im Grundstudium zusammenreißen, weil da brutal ausgesiebt wird...


...war bei mir in den ´80ern auch schon so, aber können die sich das bei dem "Fachkrätfemangel" auch heute noch leisten...?
Übrigens, -lichen Glückwunsch Kollege...
Ich habe seiner Zeit auch im Bereich Konstruktion meine Diplomarbeit geschrieben (noch am Brett gezeichnet), allerdings im Maschinenbau.
Alles Gute für Deinen Berufsstart...


Powered by Forennet.org
© all rights reserved 2017