Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 23.10.17 02:49
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  Elektrik (Moderatoren: Manfred Wiards)
  Tankgeber instandsetzen
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
GT-Yeo
Mitglied

Nettetal


Nicht einmal Fliegen ist schöner !

Beiträge: 1851

Geschlecht:
User ist offline
  Tankgeber instandsetzen Datum:23.07.06 11:55 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

hat schonmal von euch den Tankgeber repariert. Ich nehme mal an man muss diesen Widerstandsdraht einfach erneuern und dann die Stange entrosten, damit er auch schön gleitet. weiß jemand wo man diesen Widerstandsdraht bekommt - ist es ein spezieller ? Hat jemand die exakte Länge zur Hand - oder kann man den einfach unten befestigen, oben durchführen und dann wieder unten befestigen und zwischendruch natürlich den Schwimmer mit einbeziehen? Er soll ja nachher wieder den richtigen Füllstand anzeigen.

Hier ein Bild des offenen Teils:



MFG
Rouven

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
fiede
Mitglied





Beiträge: 118

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:23.07.06 16:12 IP: gespeichert Moderator melden


Moin,
ich konnte meinen Draht weiter verwenden,denn der Defekt war eine schlechte Verbindung über den genieteten Anschlusskontakt.Hast Du schon mal beim Elektronikversand nachgeguckt?
Gruß Fiede
Automatik: Während andere noch kuppeln und schalten,fährt er schon !!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Pedro
Mitglied

Alberschwende / A


leben und leben lassen!

Beiträge: 65

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:23.07.06 17:38 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Rouven,

Widerstandsdraht gibt es im Elektronik-Versandhandel z.B. bei Conrad oder RS-Components. Dieser hat jedoch immer einen spezifischen Widerstand (Ohm pro Meter) - also vorher den Originaldraht ausmessen!

Grüße
Peter
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT-Yeo
Mitglied

Nettetal


Nicht einmal Fliegen ist schöner !

Beiträge: 1851

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:23.07.06 18:10 IP: gespeichert Moderator melden


fiede: Der Draht ist gerissen.

Pedro: Den Ohm-Wert hast du nicht zufällig zur Hand ?

MFG
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Pedro
Mitglied

Alberschwende / A


leben und leben lassen!

Beiträge: 65

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:23.07.06 19:01 IP: gespeichert Moderator melden


Rouven,
leider nein, mein Tankgeber funktioniert zum Glück. Den spezifischen Widerstand kannst du aber einfach ausmessen: bei einem möglichst langen Stück den Widerstandswert mit einem Ohmmeter messen, die Länge zwischen den beiden Messpunkten messen und dann linear auf 1 Meter Länge umrechnen.
Grüße
Peter
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT-Yeo
Mitglied

Nettetal


Nicht einmal Fliegen ist schöner !

Beiträge: 1851

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:23.07.06 21:05 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Peter,

meiner funktioniert auch - wollt nur mal ein paar defekte Ersatzteile aufarbeiten.

Dann mess ich am Wochenende mal nach - wollt mir die "Arbeit" ersparen - wenn ich das gemacht habe stell ich den ermittelten Wert mal online.

MFG
Rouven
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Einzelkämpfer
Mitglied

Elsdorf / Erftkreis


Angriff, ran, versenken!

Beiträge: 214

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:23.07.06 22:34 IP: gespeichert Moderator melden


hi rouven,

bring mal ein paar muster mit. wir messen die mal durch. chef hat diese woche zufällig urlaub <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>
ich soll ja eh messtechnik für eure fallversuche am 14m-turm aufbauen. da fällt das gar nicht auf.

ps: noch mal danke für die führung durch die heiligen hallen und die probefahrt. mir dreht sich immer noch alles im kopf und ich weiß nicht wo ich zuerst anfangen soll zu schrauben...

gruß,
thomas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT-Yeo
Mitglied

Nettetal


Nicht einmal Fliegen ist schöner !

Beiträge: 1851

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:23.07.06 23:36 IP: gespeichert Moderator melden


Psst - darf doch keiner von den heiligen GT-Hallen und GTs in Nettetal erfahren

Denk dran - saisonbedingt steht dein Weihnachtswunsch nun fest - wie wir heute ja festgestellt haben

Bin (leider) schon wieder in Colonia - bring die dann mal nächste Woche mit - dann messen wir nen Ründchen - denke deine Geräte gehen auch genauer als mein 7€ Baumarktmessgerät.

MFG

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT-Yeo
Mitglied

Nettetal


Nicht einmal Fliegen ist schöner !

Beiträge: 1851

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:03.08.06 22:23 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

das Messen ergab 200 Ohm pro Meter. Kann evtl. mal jemand an einem ausgebauten Tankgeber schauen was er anzeigt wenn er einmal ganz unten und einmal ganz oben ist - damit man mal ein paar Werte vergleichen kann.

MFG
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ODF
Mitglied





Beiträge: 15

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:04.08.06 14:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Yeo

ich würde ein Potentiometer mit ca. 250 Ohm nehmen, den Schleifer an den Anschluß zur Tankuhr und einen Anschluß des Potis an Masse.
Du mußt nur eines mit genügend Leistung einsetzen.
Nun kannst Du mit dem Poti von leer bis Voll alle Bereiche durchfahren und weist genau wie groß der Widerstand zwischen Leer- und Vollausschalg sein muß.
Danach kannst Du den Widerstandsdraht für ein paar Cent bei Conrad kaufen und einbauen. (löten geht nicht, quetschen ist angesagt)

MfG

Ottmar


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT-Yeo
Mitglied

Nettetal


Nicht einmal Fliegen ist schöner !

Beiträge: 1851

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:04.08.06 21:28 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Ottmar,

so ähnlich hab ich das vor - nur ich habe keinen ausgebauten mehr, der funktioniert - von daher wollt ich mal hören ob jemand mal ein paar Werte durchgeben kann, damit ich nach dem Zusammenbau des Tankgebers mal Vergleiche anstellen kann.

PS: Conrad hat nur Widerstandsdraht bis 16 Ohm - da hab ich schon geguckt <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

MFG
Rouven
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Einzelkämpfer
Mitglied

Elsdorf / Erftkreis


Angriff, ran, versenken!

Beiträge: 214

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:04.08.06 21:50 IP: gespeichert Moderator melden


im neuen buisiness katalog sogar bis 100ohm/m. hilft aber auch nicht viel weiter.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ODF
Mitglied





Beiträge: 15

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:06.08.06 10:49 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hi Ottmar,

so ähnlich hab ich das vor - nur ich habe keinen ausgebauten mehr, der funktioniert - von daher wollt ich mal hören ob jemand mal ein paar Werte durchgeben kann, damit ich nach dem Zusammenbau des Tankgebers mal Vergleiche anstellen kann.

PS: Conrad hat nur Widerstandsdraht bis 16 Ohm - da hab ich schon geguckt <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

MFG
Rouven


Hallo Rouven,

Du mußt nur das Kabel am Geber abziehen, ein bischen verlängern und dann kannst Du die Prüfung im eingebauten Zustand durchführen.
Wenn Du das Originalkabel mitmißt, ist die Widerstandserhöhung unerheblich, da die Tankanzeige mehr ein Schätzeisen darstellt.
Nur wenn Du die Spannungszuführung an der Tankuhr stabilisiert hast, kann die Kraftstoffnazeige relativ genau anzeigen.
Falls Du nicht den Draht bekommen solltes, welchen Du benötigst, kannst Du einen weiteren Widerstand zum Abgleich einbauen, Ich bin aber überzeugt, dass der richtige Draht im Handel problemlos zu bekommen ist.

MfG
Ottmar

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
alzenGT
Mitglied

Mersch - Luxemburg




Beiträge: 125

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:11.09.06 22:20 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

Sandtler hat VDO Tankgeber in allen erdenklichen Größen im Angebot. Der Geber vom GT müsste die 252mm lange Version sein. Das Flanschlochbild ist mit 54mm auch identisch, das Aussehen sowieso. Da die Wiederstandswerte niergendwo angegeben sind vermute ich, dass der Wert immer der gleiche ist und es wahrscheinlich 200 Ohm/m sind.
Den Geber gibt es dort für 60€.
Interessierte können Sandtler anrufen/mailen und sich nach dem Ohmwert erkundigen.
klick(ganz unten)

mfg
Alain

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von alzenGT am 11.09.06 um 22:21 geändert
Schaltplan vom GT
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Totti
Mitglied

Lübeck




Beiträge: 366

Geschlecht:
User ist offline

377050720  377050720  calibra1001  
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:15.09.06 02:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

hab dazu auch noch was gefunden, da unser Tankgeber leider auch nicht so richtig will:

MOTOMETER

Da stehen nämlich auch die Widerstandswerte dabei.Vielleicht kann das ja jemand mal vergleichen.

Totti
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT76
Mitglied

Beverstedt/Landkr. Cuxhaven




Beiträge: 186

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:27.09.06 19:26 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

der Widerstandswert müsste 170 Ohm/m sein.
Zu bekommen ist der Draht bei:

Dr Hans Hehl
Lindenstr. 20
85456

Einfach adressierten Rückumschlag schicken und man bekommt ein paar Meter Draht umsonst.


Gruß Gorden
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Rudi Rüssel
Mitglied

Kaiserslautern




Beiträge: 1709

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:04.10.06 10:23 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hi,

hab dazu auch noch was gefunden, da unser Tankgeber leider auch nicht so richtig will

Totti


Hallo Totti,
ich glaube den Tankgeber hattest du mal bei mir gekauft, wenn das Teil nicht richtig geht tausche ich es Dir gerne gegen einen anderen aus. Melde Dich einfach per PM.

Gruß
Wolfgang

-------------------------------------------------



*www.gtstammtisch.de*



Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Totti
Mitglied

Lübeck




Beiträge: 366

Geschlecht:
User ist offline

377050720  377050720  calibra1001  
  RE: Tankgeber instandsetzen Datum:04.10.06 10:35 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Wolfgang,

das ist richtig, der war von dir. Das Problem trat natürlich erst auf, als alles schon eingebaut war.
Der Geber hatte keinen Kontakt zu dem Anschlussstecker, mal gings mal nicht.
Hab dann den Geber nochmal ausgebaut und zerlegt. Es war einfach nur ein Masseproblem. Hab jetzt von dem Kontaktplättchen im inneren ne Brücke auf Masse gelötet, seitdem gabs noch keinen Ausfall. Allerdings hält das Lötzinn sehr schlecht auf dem (Guss?) Gehäuse. Aber erstmal bleibt das so, denn nochmal möchte ich das ganze nicht ausbauen <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

Aber trotzdem, vielen dank für dein sehr faires Angebot!!!

Gruss
Totti

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.20 sec davon SQL: 0.02 sec.