Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 16.12.17 15:42
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT umbau (Moderatoren: Radnor)
  Schiebestück Getrag 240
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
GTLuggi
Mitglied





Beiträge: 7

User ist offline
  Schiebestück Getrag 240 Datum:17.06.12 16:11 IP: gespeichert Moderator melden


Tag allerseits,

da die Getrag 5 Gang Wellen ja selten geworden sind, hab ich beschlossen den Flansch meiner etwas vom Rost befallenen Kardanwelle instandsetzen zu lassen, sprich soweit schleifen bis die Rostnarben weg sind, dann hartverchromen und wieder auf Maß schleifen.
Genau das Maß ist das Problem.
Der Simmerring gibt 38,1 mm an, SKF sagt die Welle bekommt eine h11 Passung sprich 38,1 bis 37,94 sind OK.
Nun hab ich von einem Händler einen nahezu neuen Flansch vermessen lassen, heraus kam 38,17 mm.
Bin ratlos, da ich nicht weiß, was das Gleitlager für den Kardanflansch an Spiel bekommt.
Hat sich jemand damit schon mal beschäftigt<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/huh.gif border=0 alt='häää?'>

Vielen Dank im Voraus für etwaige Tips!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schiebestück Getrag 240 Datum:18.06.12 19:14 IP: gespeichert Moderator melden


von welchem "Gleitlager" sprichst du ?
steh da im moment etwas auf dem Schlauch...

Getriebeausgang??

Peter
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GTLuggi
Mitglied





Beiträge: 7

User ist offline
  RE: Schiebestück Getrag 240 Datum:18.06.12 20:05 IP: gespeichert Moderator melden


Ich meine das Gleitlager hinter dem Simmerring der Ausgangswelle, in welchem der Flansch der Kardanwelle gelagert ist.
Hoffe, ich konnte die Mißverständnisse ausräumen.

Grüsse

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schiebestück Getrag 240 Datum:18.06.12 21:00 IP: gespeichert Moderator melden


ähm..da is doch gar kein Lager... die Kardanwelle wird doch nur über die Verzahnung geführt und ganz außen sitzt der Simmerring, dem die 0,07mm nichts machen.

Peter
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schiebestück Getrag 240 Datum:18.06.12 23:08 IP: gespeichert Moderator melden


Was für einen Flansch überhaupt<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/huh.gif border=0 alt='häää?'>
Mach doch mal ein Bildchen.
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schiebestück Getrag 240 Datum:19.06.12 09:22 IP: gespeichert Moderator melden


er meint bestimmt den "Kleeblattflansch" mit HARDYSCHEIBE wie er am Rekord E verbaut war...
aber auch da wird der Flansch mit dem Schiebestück, was auf die Ausgangswelle des Getriebe gesteckt (geschoben) wird, nur über die Verzahnung geführt und dichtet über den Ausgangswellendichtring.

Peter
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schiebestück Getrag 240 Datum:19.06.12 09:37 IP: gespeichert Moderator melden


Ich kenne Gleitlager für schnellrotierende Wellen nur als Weichmetallager die mit Öl geschmiert werden oder als Sinterlager mit Fettschmierung.An einer Autokardanwelle die mit 6000 1/min und mehr dreht kann ich mir im Moment kein Gleitlager vorstellen,auch nicht im Getriebe.
Zu deinem ursprünglichen Vorhaben...Du willst eine angerostete Flanschfläche abschleifen und verchromen,ich denke mal als Korrosionsschutz?
Du veränderst damit den Reibwert deiner Flansche und so kann es sein das du Bewegung in deinem Zusammenbau bekommst.Die Flanschschrauben sollen ja nicht deine wechselnden Kräfte übertragen sondern deine Flanschverbindung die durch den Schraubenanzug entsteht.
Hab auch noch die verchromte Flansche gesehen.Manche Kardanflansche sind sogar quergerippt damit mehr "Grip" an der Flanschoberfläche entsteht.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von IZ GT33 am 19.06.12 um 09:48 geändert
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schiebestück Getrag 240 Datum:19.06.12 10:37 IP: gespeichert Moderator melden


nein nein..., wie ich es verstanden habe möchte er die "Schiebehülse" mit der Innenverzahnung Aufchromen lassen, quasi die Lauffläche vom Simmerring und dann wieder auf ein passendes Maß schleifen lassen.
Ist bei Hydraulikzylindern oder anderen Industrieanwendungen ein gängiges Verfahren aber hier fehl am Platz
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schiebestück Getrag 240 Datum:19.06.12 11:20 IP: gespeichert Moderator melden


Ja kann sein...er schreibt zwar erst von Flansch instandsetzen,aber schreibt dann weiter von der Passung der Welle.
Das sehe ich auch als mögliches Verfahren wobei Flammaufspritzverfahren oder Buchsen in der Industrie gängiger sind finde ich.
Keine Ahnung wie tief seine Rostkrater nun sind,einige 1/10mm werden aber wohl abgedreht werden müssen wenns denn wirklich rostig ist.Das wieder aufzuchromen stelle ich mir nicht einfach vor.Das ganze muß ja auch schön zentriert werden damit nacher nichts eiert.Was für ein Aufwand.
Ich habe meine Kardanwelle gerade zum Feinwuchten gehabt und habe danach die Welle mit Scotch,so eine Art Topfschwamm, entrostet und gut.Das Chrom mag zwar ewig halten aber irgendwann sind die Kreuzgelenke auch im eimer und dann muß eh ne richtig Aufarbeitung her,oder eben eine neue Welle anfertigen lassen.Ist kein Hexenwerk und soll auch nicht die Welt kosten.

Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.17 sec davon SQL: 0.01 sec.