Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 22.10.17 10:12
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT umbau (Moderatoren: Radnor)
  Das Höxti-Lenkrad, ein erster Erfahrungsbericht...
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Der Kardinal
Mitglied

GF


Nur Fliegen sind schöner

Beiträge: 1422

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Höxti-Lenkrad, ein erster Erfahrungsbericht... Datum:04.11.11 21:35 IP: gespeichert Moderator melden


Moin zusammen,

bei schönstem Novemberwetter, Idian-Summer läßt grüßen, habe ich soeben die letze Ausfahrt für diese Saison beendet
und den Kardinal nun wieder für Monate im PermaBag verschwinden lassen. Da das meist eine eher traurige Angelegen-
heit ist, Abschied zu nehmen, obwohl "Er" ja bei mir auf dem Grundstück ist, habe ich "Ihm" zu letzt noch ein Schmankerl
gegönnt.
Echtholzlenkräder von Höxti-Thomas sind in der Scene echt Kult und so dachte, mir auch von ihm so ein Teil "schnitzen"
zu lassen.
Die Wartezeit hatte mir Thomas mit einer E-Mail nebst Fotoanhang von der Entstehung meines Lenkrades verkürzt. Alle
anderen von Euch, können hier sehen wie´s gemacht wird.
Einige Zeit später war dann das Paket mit dem Lenkrad da. Dieses war richtig gut verpackt und ohne Beschädigungen an-
gekommen. Auch ein Ersatzstück aus echtem Eichenholz lag der Sendung bei. Das Lenkrad dann in der Hand zu halten,
war schon ein tolles Gefühl, denn Optik und Haptik sind über jeden Zweifel erhaben.




Erst einige Wochen später, also heute, habe ich´s dann auch endlich geschafft es einzubauen. Das funktionierte recht ein-
fach, denn es handelt sich ja um ein Originallenkrad, aber eben nur mit einem neuem Lenkradkranz.



Das erste was bei der Nutzung auffällt ist, daß es sich bei kaltem Lenkrad und kalten Händen nicht so gut einparken läßt
(aber wer macht das schon häufig mit dem GT...?), denn die hilfreichen Radialrillen für die Finger fehlen beim Echtholzteil
natürlich.



Da das "neue" aber dicker ist, kann es dieses Manko teilweise wieder wett machen und spätestens bei angewärmtem Lenk-
rad und leicht schwitzigen Händen, stellt das ganze dann auch kein Problem mehr dar. Auch an anderer Stelle macht sich das
Dicke erfreulich bemerkbar, und zwar an den Handballen, diese sind bei längerer Fahrt, bedingt durch die größere Auflage-
fläche, jetzt nicht mehr ganz so schmerzlich tief eingedrückt. Etwas iritierend sind allerdings die jetzt freistehenden Bolzen
hinter den Aluspeichen. Diese dienen beim org. Holzimitatkranz zur Arretierung.



Frage: Wie ist das eigentlich bei den schwarzen Lenkrädern, hatte vor fast 20 Jahren so´n Teil das letzte mal im GT verbaut
und kann mich nicht mehr so recht erinnern...? Jedenfalls gerate ich jetzt immer mit den Ringfingern an die nackten Bolzen,
was ich aber nicht wirklich als störend empfinde. Höxti-Thomas hat das Lenkrad mit handwerklichem Geschick und Liebe
zum Detail wieder neue Enstehen lassen, daß kann man deutlich wahrnehmen. Es macht jedenfalls ´nen Heidenspaß, mit
solch einem Unikat aus echter Eiche, meinen Kardinal durch die Gegend zu manövrieren...


Grüße vom Kardinal-Thomas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Höxti-Lenkrad, ein erster Erfahrungsbericht... Datum:04.11.11 21:39 IP: gespeichert Moderator melden


Also die Lenkräder von Höxti waren schon echt der Hit.
Find ich schon verblüffend das die auch den Kurbelkräften so standhalten.
Man liest ja leider nichts mehr von ihm.Scheint seinen GT losgeworden zu sein.
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Hubi
Mitglied

Amberg/Opf.


7500 U/min - endlich raus aus dem roten Bereich

Beiträge: 178

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Höxti-Lenkrad, ein erster Erfahrungsbericht... Datum:04.11.11 21:58 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo!
Hab das Lenkrad auch, hab´s mir aber unlackiert schicken lassen, und inzwischen hats mein Kumpel (Schreinermeister) bisschen gepimpt und eine passende Schaltabdeckung dazu gemacht. Die Schaltabdeckung gabs original, war aber mit so Furnierimitat beklebt.




mfg
Hubi
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Der Kardinal
Mitglied

GF


Nur Fliegen sind schöner

Beiträge: 1422

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Höxti-Lenkrad, ein erster Erfahrungsbericht... Datum:05.11.11 07:27 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Hubi,

nicht schlecht...
Hast Du denn die Aschenbecherauflage jetzt auch in Echtholz...?
Wenn möglich, stelle doch bitte mal Bilder vom eingebauten Zustand ein.
Grüße vom Kardinal-Thomas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Gerald
Mitglied

OPEL-Stadt Kaiserslautern


--- GM kills Opel ---

Beiträge: 603

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Höxti-Lenkrad, ein erster Erfahrungsbericht... Datum:05.11.11 09:06 IP: gespeichert Moderator melden


sehr schönes Teil - tolle Arbeit ...

auch ich habe von einem GT-Freund eines gemacht bekommen
sogar mit diesen "Radialrillen"
allerdings ist meines etwas schmäler gefertigt worden
der Kranz wurde weiter mittig gesetzt,
will sagen die 3 Flansche sind bei mir fast weg ...
ist aber gut so, denn ich habe dadurch etwas Beinfreiheit am unteren Ende

besten Dank an Projekt-2 ...

Gruss Gerald

* GT-Stammtisch Saar / Pfalz *
www.gtstammtisch.de

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Höxteraner
Mitglied

Höxter


öfter mal was Neues!

Beiträge: 1403

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Höxti-Lenkrad, ein erster Erfahrungsbericht... Datum:05.11.11 18:56 IP: gespeichert Moderator melden


@Thomas:
Danke für die Blumen!
Hast auch ein wenig Glück gehabt, da ich schwer vor hatte keine mehr zu bauen! War aber auch das letzte! Die gesundheitlichen Möglichkeiten haben doch stark nachgelassen!

Die kleinen Pinnöppel ( Paderborner Dialekt) auf der Rückseite könnte man ganz gut mit einer sogenannten Powerfeile abschleifen! Kann man sich bestimmt irgendwo leihen, ist eigentlich in jedem Karosseriebetrieb vorhanden! Ich war immer zu geizig mir so ein Teil zuzulegen!

Mit den Rillen auf der Rückseite ist Geschmacksache! Da die Lenkräder ja eh nur zur Zirde sind und im öffentlichen Verkehr nicht zugelassen sind ...
Spaß beiseite! Es ist natürlich ein doch nicht ganz geringer Mehraufwand was die Sache auch nicht günstiger macht aber mir gefiel es immer ohne besser!

Viel Spaß mit dem Lenkrad,
gruss Thomas

"Es wird Wagen geben die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Kraft daher fahren"
(Leonardo da Vinci 1452 - 1519)


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
carsten
Mitglied

Hambühren/Celle


Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!

Beiträge: 1169

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Höxti-Lenkrad, ein erster Erfahrungsbericht... Datum:05.11.11 23:08 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo red T.,

um allen Mißverständnissen vorzubeugen: Auch ich habe vor einiger Zeit ein Lenkrad vom "Höxti" (wie dämlich ist dieser Spitzname eigentlich?)gekauft. Er hat sich damit große Mühe gemacht.
Wenn ich aber die vorangegangenen Beiträge lese, muß ich feststellen, daß der Hersteller seine Produkte wesentlich realistischer sieht, als andere!

Die Haptik (haptik: Als haptische Wahrnehmung (griech.: haptόs „fühlbar“, haptikόs „zum Berühren geeignet“) bezeichnet man das aktive Erfühlen...)erinnert in erster Linie an ein Stück Holz. Macht ja nichts, soll wohl auch! Ich habe mein Lenkrad in der Tat nach alter höxteraner Sitte an die Wand im Partykeller gehängt. Bei längeren Fahrten wurde es doch irgendwann glitschig, wenn die Landkreisgrenze überschritten wurde.

Ich freue mich auch, dieses Stück zu besitzen, glaube aber der alte ROF würde sich im Grabe umdrehen, wenn ich es in einen Opel GT einbaue.

Liebe Grüße
dDaC




E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ackaturbo*
Mitglied

Berlin


Immer mit der Ruhe...

Beiträge: 737

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Höxti-Lenkrad, ein erster Erfahrungsbericht... Datum:07.11.11 09:03 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
(...) der alte ROF würde sich im Grabe umdrehen, wenn ich es in einen Opel GT einbaue. (...)
Kann er ruhig. Bei Deinen GT´s würde er eh rotieren... duck und weg
Gruß Marcus

Das bin ich: Ich heiße Marcus und will nur mal Tach sagen...

Das ist der GT: Historie eines Berliners

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.08 sec davon SQL: 0.01 sec.