Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 19.11.17 20:45
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT umbau (Moderatoren: Radnor)
  Wattgestänge
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Wattgestänge Datum:03.08.12 12:35 IP: gespeichert Moderator melden


Wie du schon festgestellt hast,Peter ist an der Wippe vom Wattgestänge garnicht so viel Bewegung wie man vermuten mag.
Dementsprechend ist beim Panhardstab mit seiner Länge(780mm) die im GT verbaut wird auch nicht mit großen Versatz zu rechnen.Man kann das ganz gut mit einem Zollstock an der Türkante simulieren.Das sind bei einem einfachen Federweg von ~5cm etwa 3mm.Bei waagerechten Panhardstab ist es egal ob aus- oder eingefedert.
Aber egal...wir wollen Watti...
Du schreibst das bei max. einfachen Federweg die Wippe sich um ~5´ verdreht.Ist ja fast nichts.
Hast du sicherheitshalber trotzdem mal geprüft ob sich die HA horizontal versetzt hat um sicherzugehen das du im Arbeitsbereich deines Wattis bist?
Was eine unterschiedliche Länge der Streben angeht(PT Cruiser) ist es nicht unbedingt Quatsch was da gebaut wird.Wichtig ist,das das Watti im Arbeitsbereich ist.
Je kürzer die Streben desto kleiner wird der Arbeitsbereich des Wattis,sprich die vertikale Geradeführung der HA beim Federn.
Bei tiefergelegten Fahrzeugen benötigt man durch den verringerten Federweg auch einen geringeren Arbeitsbereich.
Siehe hier:
Als Animation
http://www.3d-meier.de/tut17/Watt/Ani1.html
oder als Bild


Die schwarze Vertikale ist der Arbeitsbereich für ein funktionierendes Watti.
Die Länge der Streben beeinflußt die Länge des Arbeitsbereiches.

@Jose
Die Zeichnung zeigt ja auch eine sehr ungünstige Einbauform des Panhardstabes.Waagerecht sollte er schon sein damit er eben nicht die Achse kreuzt.
Die Masse der HA ist aber wirklch alles andere als sportlich.
Da muß man sich ja fast fragen was eher nachgibt.Die HA oder die Karosse?

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von IZ GT33 am 03.08.12 um 12:47 geändert
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Projekt-3
Mitglied

Schleswig-Holstein




Beiträge: 923

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Wattgestänge Datum:03.08.12 12:38 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat


und ein Bausatz für den Ford Mustang...



Allerdings ist es bei dem Bausatz genau umgekehrt, da sitzt die Wippe an der Karosse und die Sreben an der Achse


Peter


...genau so ist es am aktuellem Astra gelöst !

Gruß Walter
Du kannst es dir vorstellen ...also kannst du es bauen !

<table border="0"> <tr><td rowspan="3"><img src="http://www.ig-nordlicht.de/images/minileuchtturm.gif" border="0" alt="Leuchtturm muss sein!" title="Leuchtturm muss sein!"></td><td colspan="2"><font color="black" face="arial,helvetica"><b>IG-NORDLICHT</b></font></td></tr> <tr><td><font face="arial,helvetica">Homepage:</font></td> <td><a href="http://www.ig-nordlicht.de/" target="_blank"><font color="black" face="arial,helvetica"><b>http://www.ig-nordlicht.de</b></font></a></td></tr> <tr><td><font face="arial,helvetica">Mailto:</font></td> <td><a href="mailto:"><font color="black" face="arial,helvetica"><b></b></font></a></td></tr> </table>


Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Wattgestänge Datum:03.08.12 15:42 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

...genau so ist es am aktuellem Astra gelöst !


Auf Seite drei ist ein Foto von der Astraachse...

Zitat

Hast du sicherheitshalber trotzdem mal geprüft ob sich die HA horizontal versetzt hat um sicherzugehen das du im Arbeitsbereich deines Wattis bist?


@ Tim, ja, habe ich, funzt einwandfrei und die Achse bleibt schön mittig unter der Karosse.

@ José, gute Ausführung über das "Rollzentrum" einer Achse...

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von conrero am 03.08.12 um 15:49 geändert
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Projekt-3
Mitglied

Schleswig-Holstein




Beiträge: 923

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Wattgestänge Datum:03.08.12 19:00 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Zitat

...genau so ist es am aktuellem Astra gelöst !


Auf Seite drei ist ein Foto von der Astraachse...



Genau und da kann man es auch schön drauf erkennen !
Habe mal Bilder im eingebauten Zustand unter meinem Astra gemacht .




.
[/img]

Hier sieht man schön die Wippe an der Traverse

[/img]

Befestigung der Traverse an der Karosse

[/img]

Befestigung der Stange an der Achse

Gruß Walter
.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Projekt-3 am 03.08.12 um 19:10 geändert
Du kannst es dir vorstellen ...also kannst du es bauen !

<table border="0"> <tr><td rowspan="3"><img src="http://www.ig-nordlicht.de/images/minileuchtturm.gif" border="0" alt="Leuchtturm muss sein!" title="Leuchtturm muss sein!"></td><td colspan="2"><font color="black" face="arial,helvetica"><b>IG-NORDLICHT</b></font></td></tr> <tr><td><font face="arial,helvetica">Homepage:</font></td> <td><a href="http://www.ig-nordlicht.de/" target="_blank"><font color="black" face="arial,helvetica"><b>http://www.ig-nordlicht.de</b></font></a></td></tr> <tr><td><font face="arial,helvetica">Mailto:</font></td> <td><a href="mailto:"><font color="black" face="arial,helvetica"><b></b></font></a></td></tr> </table>


Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
246GT
Mitglied

Seefeld/Obb




Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Wattgestänge Datum:09.08.12 18:20 IP: gespeichert Moderator melden


Servus Freunde des Wattis,
also das Thema hat mir nun keine Ruhe mehr gelassen, man will ja nur das Beste für seinen GT. Watti oder nicht, ich habe für mich mal das Für und Wieder zusammengefasst und ich versuche es für mich zu bewerten. Dafür habe ich mal die Maße vom GT abgenommen und nach alter Sitte mir verdeutlicht. Den einen oder anderen interessiert es vielleicht, auch wenn viele Dinge in diesem Thread schon gesagt worden sind.




Da ich keinen langen zu Haxn haben möchte und auch aus Faulheit, habe ich das rechte Lenkerlager in die Panhardstabaufnahme gelegt und bekomme so auch ein recht kompaktes Lager am linken Längsträger. Der mögliche Federweg auf einer annähernd geraden, senkrechten Linie ist enorm, das sind ca. 300mm. Das heißt umgekehrt, man kann Bauart bedingte Varianten machen - z.B. in Normallage nicht parallel zur Achse – und hat immer noch reichlich optimal gelenkten Federweg







Einige Konstruktionen habe ich gesehen, die in Normallage die Wippe schräg stellen, den Sinn habe ich nicht erkannt. Ich schränke die vertikale Führung damit heftig ein und kann gerade noch die 175 mm Federweg abdecken.

Einige Konstruktionen habe ich gesehen, die in Normallage die Wippe schräg stellen, den Sinn habe ich nicht erkannt. Ich schränke die vertikale Führung damit heftig ein und kann gerade noch die 175 mm Federweg abdecken.







Dann habe ich mir angeschaut, was denn am Panhardstab wirklich passiert. Ich vergesse mal die letzten 20% beim Ausfedern, 1. werden da kaum noch Querkräfte übertragen und 2. bin ich da auf einem Sprunghügel oder im Abflug, dann komme ich zu dem Schluss:

Von meiner aktuellen Normallage bis voll eingefedert ( dazu muss ich sagen, dass mein GT noch deutlich tiefer kommt ) sind es auf 110 mm Federweg nach oben gerade maximal eine Bewegung von 3 mm quer nach außen. Feder ich weitere 30 mm aus so versetzt die Achse 5 mm nach innen. Noch weiter Ausfedern interessiert nicht wirklich.




Die Lager
Die Achspunkte bewegen sich auf einem Zylinder. Der serienmäßige Panhardstab ist in Gummi gelagert. Gummi nimmt die Verdrehung, bedingt durch die Radstandsänderung locker auf. Ich habe den Panhard jetzt in PU, das geht eigentlich nicht, da das Zeugs recht hart ist. Zurückrüsten? Für das Wattgestänge gilt natürlich das Gleiche. Da aber diese Konstruktion nur bei maximal möglicher Präzision einen Sinn macht, müssten die Lenker mit Uniballs gelagert werden. Keine Ahnung, was das für eine Geräuschkulisse gibt.

Also wie ich es jetzt so zusammenschreibe nimmt es mir die Entscheidung ab. Das Rollzentrum kann beim Wattgestänge zwar etwas höher kommen, das ist sicher ein kleiner Vorteil aber ich glaube nicht, dass das Watti sonst wirklich viel bringen kann.

Auf der anderen Seite möchte man ja sein Fahrwerk ultimativ verbessern und da sind mir jetzt (ich hatte früher schon mal dran gedacht) wieder sehr negativ die degressiven Dämpfer ins Auge gestochen. Ich glaube ich bastele mir eine Umlenkung für die Dämpfer, so konstruiert, dass sie progressiv wirken. Die Dämpfer liegen dann z.B. horizontal über dem Querträger im Innenraum. Das müsste möglich sein.
Gruß, Hans-Georg


Lebt denn der Leo noch?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(4) «1 2 3 [4] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.11 sec davon SQL: 0.05 sec.