Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 18.12.17 17:39
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT umbau (Moderatoren: Radnor)
  Frage(n) an die 19E-Fahrer ...
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Gerald
Mitglied

OPEL-Stadt Kaiserslautern


--- GM kills Opel ---

Beiträge: 603

Geschlecht:
User ist offline
  Frage(n) an die 19E-Fahrer ... Datum:10.08.11 13:35 IP: gespeichert Moderator melden


Terve aus FIN
mein Kleiner springt nicht mehr an.
sonst war das so: Schlüssel ins Zündschloss,
rumdrehen, wrroooaammmm - sofort da.
vor ein paar Tagen dann das ein oder andere Mal etwas stotternd im Kaltstart aber er kam dann so nach 5 bis 10 sec ...
jetzt gar nichts mehr

meine Beobachtungen bislang:
- Batterie genug Saft und Anlasser dreht kräftig durch
- E-Anlage riecht nicht nach Sprit (genug im Tank drin, also nicht leer ..)
- aus Auspuff auch kein Benzinduft
- elektr. Benzinpumpe surrt nicht bei Zündung-Ein
das wird´s wohl sein, denke ich ...

jetzt Frage(n):
- wie ist die Benzinpumpe normal richtig angeschlossen?
Plus über Zündung ist klar aber mit einem zwischen geschaltetetm Relais?
- wenn Relais vorhanden und evtl. kaputt ...
kann man es entfernen und die Pumpe direkt an Plus betreiben?
habe aus dem Netz viele Abbildungen der L-Jetronic gefunden, aber darin (Relais) sind dies nicht eindeutig.
- Minus über Masse sollte klar sein ...
- gibt es evtl. noch eine Fehlerquelle VOR der Pumpe?

mancher fragt sich jetzt, "kennt er seinen GT nicht ?"
in diesm Fall nein, in 2008 so gekauft und die E-Anlage so noch nicht betrachtet
ich will doch nur fahr´n ... heul

Problem ist eben, ich sitze hier in FIN so ganz alleine ... auch wenn´s schön ist hier oben

also liebe 19E-L-Jetronic-Fahrer,
lasst mal bitte was von euch lesen.

Danke
<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>
Gruss Gerald

* GT-Stammtisch Saar / Pfalz *
www.gtstammtisch.de

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Andreas
Moderator



Haben ist besser als Brauchen !

Beiträge: 3017

User ist offline
  RE: Frage(n) an die 19E-Fahrer ... Datum:10.08.11 13:46 IP: gespeichert Moderator melden


bin nur 2.0E fahrer.....

pumpe defekt?
spannung an pumpe gemessen?
pumpe wird über doppelrelais geschaltet
müßte bei dir irgendwo im motorraum
rumliegen wenn der vorbesitzer sich keine arbeit gemacht hat (großes silbernes kästchen mit vielen kabeln und 2 weißen steckern)
einfach mal die pumpe (achtung auf funken!!!) mit schalter, per hand auf plus oder auf zündungsplus legen.
(damit keine mißverständnisse aufkommen: die pumpe
läuft normal eben NICHT auf klemme 15 zündungsplus, sonst würde sie immer mitlaufen wenn man den schlüssel steckt und auf zündung stellt.sie läuft erst an auf stellung 2 zum starten und bleibt dann aber an wenn der schlüssel "zurückschnappt"! - selbsthaltung der relaiskombination - bekommt dann plus über batterie, klemme 30 (sicherung!) - eigentlich aber auch aus dem schaltplan zb opel - gt börse erkennbar. zumindest für kernkraftwerksbauer
surrt sie?
nein?
kaputt
ja?
springt er jetzt an?


gibt noch andere fehlermöglichkeiten, aber wenn´s die pumpe schon nicht tut.....

auch nach einer ganzen generation tuen sich mir fragen auf ... aber die kann meistens keiner beantworten

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Andreas am 10.08.11 um 14:48 geändert
__________________________________________________
Lamp in Lamp out
Andreas
CiC GT Passion
Mitglied im Dachverband
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Frage(n) an die 19E-Fahrer ... Datum:10.08.11 15:06 IP: gespeichert Moderator melden


wenn du die Klappe am Luftmengenmesser bei Zündung ein, mit den Fingern öffnest, muß die Pumpe laufen. Falls nicht Verkabelung prüfen.

An dem beschriebenen Doppelrelais sind zwei weiße Kompaktstecker mit vielen Kabeln aufgesteckt. Dort den Stecker suchen, welcher mit den folgenden Kabelfarben belegt ist:

schwarz (Klemme 15),
rot (Dauerplus),
Grün (Klemme 1 Zündspule),
schwarz/rot (Klemme 50 Anlasser),
blau (Benzinpumpe plus),
braun (Brücke auf den benachbarten weißen Stecker)

Diese Anschlüsse überprüfen, wenn ok und läuft immer noch nicht, bitte melden

Gruß

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Gerald
Mitglied

OPEL-Stadt Kaiserslautern


--- GM kills Opel ---

Beiträge: 603

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Frage(n) an die 19E-Fahrer ... Datum:10.08.11 15:26 IP: gespeichert Moderator melden


Danke für die schnellen Antworten ...

werde mich mal bis zum WE darum kümmern

mmh, Kernkraftwerksbauer ... auch dieses Projekt werden wir fertig bekommen.
<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

Gruss Gerald

* GT-Stammtisch Saar / Pfalz *
www.gtstammtisch.de

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Gerald
Mitglied

OPEL-Stadt Kaiserslautern


--- GM kills Opel ---

Beiträge: 603

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Frage(n) an die 19E-Fahrer ... Datum:21.08.11 18:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Freunde ...

... er läuft wieder (Luftsprünge machen)

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was es war
Pumpe war bzw. ist in Ordnung,
bekommt auch Strom vom Relais
Sicherungen demzufolge alle ok ... also:
der Massekabelanschluss war´s

kann man sich sowas vorstellen?
der Massekabelanschluss ... der Sauhund, der damische (sorry, musste sein)

ich bzw. wir sind fast ausgeflippt ...
ich habe hier einen, wie kann es auch anders sein, äusserst fachkundigen GT-Fahrer aus Nürnberg kennengelernt
hat meinen GT auf´m Parkplatz gesehen vor 3 Wochen und mir ne Notiz geschrieben)

Zu zweit ging dann die Fehlersuche einfacher, zumal er auch über kleine technische Helferlein verfügte

Deswegen hier eine ganz lieben Dank an Klaus K.
sein GT wartet zuhause auf eine schon seit langem anstehende Resto,
aber mangels Zeit wird dies noch dauern.

aber eins habe ich gelernt am WE:
meine Kenntnisse muss ich noch sehr vertiefen ...
gerade was die 19E-Anlage angeht
ich habe aber schon mal einiges aus´m Netz gezogen, das wird jetzt studiert ...

für nen Kraftwerksbauer sollte das wohl nicht allzu schwierig sein ... grins

in diesem Sinne Gruss an Alle aus FIN

Ende Sept. Anfang Okt. geht´s wieder heimwärts
wird ne schöne Fahrt werden über Schweden und Dänemark

Gibt´s da irgendwo noch ein Treffen was ich mitnehmen könnte, vllt auf Fehmarn oder so?

Gruss Gerald

* GT-Stammtisch Saar / Pfalz *
www.gtstammtisch.de

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Gerald
Mitglied

OPEL-Stadt Kaiserslautern


--- GM kills Opel ---

Beiträge: 603

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Frage(n) an die 19E-Fahrer ... Datum:01.11.11 20:13 IP: gespeichert Moderator melden


greife dies mal hier auf um was zu erklären

nachdem ich den "Kleinen" zwecks Heimfahrt von FIN wieder flott bekommen habe,
streikte er kurz in Schweden nach einem Tankstopp und bockte für etwa 10 min
als ich ihm erklärte, freundlich aber mit Nachdruck, dass ich ihn hier stehen lassen würde und es mir egal wäre was aus ihm wird,
hat er sich besonnen und WRROOOOAAAAAMMMM gemacht
seit dort, Nähe Jönköping, habe ich ihn nicht mehr ausgemacht
einschl. Fähre von DK nach D
einschl. tanken hinter Fehmarn
einschl. tanken bei Kassel bis nach Kaiserlautern habe ich den Motor laufen lassen
und soll ,ich euch was sagen: der Bock ist gerannt, wie wenn es um sein Leben ging
siehe meine Worte in Jönköping.
rund 1.400 km am Stück gelaufen
aber wie ein Uhrwerk ... ohne zu murren
danach sofort zum FOH und ALLES durchgeschaut
nach fast 3 Std eine Feststellung die mich etwas stutzig macht:
noch mal zurück auf Anfang: 19E Motor mit L-Jetronic
und jetzt: hinter dem Saugrohr sitzt eine Kaltstart-Einspritzdüse
deshalb sprang der beim Kaltstart immer sofort an
diese spritzt bzw. sie soll´s nicht tun, aber auch im warmen Zustand etwas Sprit in den Ansaugtrakt
weshalb er sich ständig "verschluckt" hatte
und einfach nicht anspringen wollte ...
jetzt die Frage:
die L-Jetronic hat solch eine Düse original aber nicht verbaut
erst die LE-Variante ...
Hilfe, ich habe einen Zwitter.
aber wie wird diese Düse angesteuert von der Elektronik wenn diese Düse eig. gar nicht vorhanden ist?
da ist jetzt viel Kleinarbeit angesagt
aber erst in 2013
er "schläft" im Permabag in der Garage bis Mai.
das waren die bislang schlimmsten Wochen mit meinem GT
aber ich liebe ihn trotzdem.
ach ja, noch was:
"Danke mein Kleiner, dass du mich sicher nach Hause gebracht hast und dich auch ...
das muss auch mal gesagt sein

glg an Euch alle aus FIN ...


Gruss Gerald

* GT-Stammtisch Saar / Pfalz *
www.gtstammtisch.de

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Hubi
Mitglied

Amberg/Opf.


7500 U/min - endlich raus aus dem roten Bereich

Beiträge: 178

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Frage(n) an die 19E-Fahrer ... Datum:02.11.11 00:01 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo!
Die Kaltstartventil hat´s auch bei den 19E mit L-Jetronic gegeben. Sie wird über den Thermozeitschalter aktiviert. Er sitzt oben auf dem Thermostatgehäuse und ist der braune Fühler. Der blaue ist der Thermofühler für die Einspritzanlage. Das ist da gleich mit der LE-Jet. Später wurde das Kaltstartventil weggelassen und tauchte bei der LE wieder auf.. wieso gute Frage.
mfg
Hubi
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Gerald
Mitglied

OPEL-Stadt Kaiserslautern


--- GM kills Opel ---

Beiträge: 603

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Frage(n) an die 19E-Fahrer ... Datum:02.11.11 07:17 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Hubi
ich habe die letzten Wochen viel gelesen über die L-Jetronic
viele Unterlagen drüber im Netz gefunden, aber nirgends stand etwas von diesem Kaltstartventil (KSV) gelesen ...
auch nicht in Original-Bosch Unterlagen
zumdem habe ich als Ersatz eine komplett revidierte E-Anlage zu Hause liegen
da ist dieses KSV auch nicht verbaut
irgendwie komisch alles
aber wenn du sagst die zeitlich frühen Anlagen
hatten ein solches KSV ...
mein Motor hat eine recht kleine Seriennummer (weiss cih jetzt nicht auswendig)
das würde dann wohl passen ...
ich werde mch mal weiter kundig und schlau machen
im Frühjahr 2012 dann mehr zu lesen
wer Unterlagen hat möge mich bitte anmailen und diese zuschicken
Danke

Gruss Gerald

* GT-Stammtisch Saar / Pfalz *
www.gtstammtisch.de

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.22 sec davon SQL: 0.01 sec.