Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 15.12.17 03:17
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT umbau (Moderatoren: Radnor)
  Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
anro71
Mitglied

Zürich


Corvette was ist das? Ich fahre GT :-)

Beiträge: 610

Geschlecht:
User ist offline
  Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:26.10.10 17:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Kollegen und Vergaserspezies

Vor einigen Monaten - oder doch schon Jahre - keimte mal eine verrückte Idee in mir. Dort hatte ich auch noch etwas mehr Zeit und da kommt man(n) schonmal auf dumme Gedanken.
Beim aufräumen des Kellers bin ich mal wieder darüber gestolpert und dachte mir, mit etwas Hilfe von Eurer Seite könnte das Projekt in absehbarer Zeit vielleicht doch zu Ende gebracht werden.

Langer Rede kurzer Sinn: es geht um die Montage von zwei Doppelfallstromvergasern auf dem 1900er Motor. In meinem speziellen Fall zwei Solex CCI.

Vorhanden sind bereits:
- die spezielle Ansaugbrücke aus Edelstahl
- die zwei Vergaser
- die Ansaugtrichter





Was noch fehlt
- eine Möglichkeit die Flansche (Edelstahl) zu planen, um die Dichtheit der Vergaser und der Brücke zu gewährleisten.
- Ein passendes Vergasergestänge um die beiden Vergaser so synchron wie möglich anzusteuern.
- die Bedüsung, abgestimmt auf die Verwendung von zwei Solex-Fallstromvergaser
- und sicherlich noch etliches andere.....

Mein erstes Problem ist das planen der Flansche.
Da das Material äusserst hart/zäh ist (1.4571/1.4544) komme ich da mit normalen Mitteln (Feile etc.) nicht wirklich voran. Ausserdem fehlt mir dann die Präzision in der ausrichtung der Flächen.
Einen Motorbetrieb habe ich schon angefragt - dieser verlangte jedoch fast 600 CHF, was mir die Sache dann doch nicht Wert ist.

Habt Ihr eine Idee ? Und was sagt Ihr zu diesem ganzen Projekt - weiter oder Zeitverschwendung ?

Herzliche Grüsse
Andreas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
baker
Mitglied

Nähe Regensburg


You don\'t need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it

Beiträge: 1784

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:26.10.10 17:51 IP: gespeichert Moderator melden


Gefällt mir außerordenlich gut.
Eine schicke Brücke.
Um ein profesionelles Schleifen der Dichtflächen kommst du nicht herum um sie dicht zu bekommen.
Das geht sicher günstiger via Kaffekasse und oder Bierkasse...
Das Gasgestänge würde ich bevorzugt aus zweien die an den CCI dran waren bauen, die Öffnungsrichtung ist dabei eine Beachtung wert.
Der größte Akt wird sein die Grungbedüsung zu finden, da einer der beiden voll ausreicht den 1.9S zu versorgen ( Grundbedüsung Ford 20)
Das Teillastverhalten ist eigentlich problemlos, denn es ist garnicht vorhanden - die Dinger gehen nur voll offen oder garnicht.


Gruß Stephan
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
anro71
Mitglied

Zürich


Corvette was ist das? Ich fahre GT :-)

Beiträge: 610

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:26.10.10 18:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Stephan

Danke für deinen Input.
Das planen hat selbst den erfahrenen Motorbauer etwas abgeschreckt, zum einen wegen dem Material
und zum anderen wegen der Geometrie die fast nicht einspannbar ist...

Meinst du, die zwei Vergaser sind überhaupt auf dem Motor fahrbar ? Ich weiss, dass es Rennvergaser sind und der normale Strassenbetrieb nicht zu ihrer Paradedisziplin zählt, aber fahrbar sollte die Sache schlussendlich schon werden. Ich hatte ein längeres Gespräch mit einem Fordfahrer der hatte 3 dieser Wundertüten auf dem 2.6er Motor - er meinte es würde gehen.

Grüsse
Andreas

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von anro71 am 26.10.10 um 18:06 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Niels
Mitglied

Interlaken CH - Berner Oberland




Beiträge: 1044

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:26.10.10 18:31 IP: gespeichert Moderator melden


Kannst du nicht relativ dicke Dichtungen verbauen?
Dichtungen kannst du selber schneiden.

Eigentlich sollte dir jeder Stahl verarbeitene
Betrieb die planen können, oder?

Was sehr gut geht ist ggf. ein Bandschleifer?
Die haben sehr viel Leistung und eine grosse
Auflagefläche.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
simon19
Mitglied

kallmünz / münchen


old opels never die! they only go faster!!!

Beiträge: 1301

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:26.10.10 19:03 IP: gespeichert Moderator melden


http://oldtimer-tv.com/oldtimer/DE/tipps...ex.php?Seite=74

mfg Simon


http://www.myvideo.de/watch/223478

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
molkepaul
Mitglied

86690 Mertingen


Gelobt sei was schnell macht.

Beiträge: 103

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:26.10.10 19:19 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Andreas!

Leider hat Dein Problem bereits beim Verschweißen begonnen. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Platten bereits Plan aufgespannt werden müssen. Die Rohre im Anschluss mit möglichst geringem Spalt geheftet und dann verschweißt werden müssen. Damit hält sich der Verzug in Grenzen.

Als Möglichkeit um das ganze zu retten sehe ich nur eine Möglichkeit.
Vergaser demontieren, einen Edelstahlwinkel anstelle der Vergaser montieren und den anderen Schenkel an der zu planenden Platte anheften (anschweißen). Somit kann jeder Betrieb mit einer Fräßmaschine die Flansche planen. Dauert dann max. eine Stunde. Für eine Maschinenstunde kannst Du ca. 80,--€ zuzüglich MwSt. rechnen.

Über die Dimensionierung der Vergaser kann ich Dir leider nichts sagen.

Gruß
Stephan
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
anro71
Mitglied

Zürich


Corvette was ist das? Ich fahre GT :-)

Beiträge: 610

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:26.10.10 19:22 IP: gespeichert Moderator melden


Hoi Niels
Bandschleifer habe ich auch schon gedacht, da mein Schwingschleifer nur bescheidene Resultate ergab.
Der Verzug der Flansche ist leider zu gross (einige 10tel mm), als dass eine Dichtung dies kompensieren könnte. Die Flansche haben sich relativ stark verzogen, durch den Einfluss der Schweissung, da sehr viel Hitze auf kleiner Fläche eingetragen wurde.

@Simon
Danke für den Link.
Habe es mit einer schweren Mamorplatte (20x20cm) versucht und diese mit Schleifpapier umwickelt. Nur mein Ansatz war andersrum - die Flansche eingespannt und mit der Mamorplatte drüber.
Der Ansatz aus dem Link ist ein Versuch wert.

@Stephan
Jepp, genau das ist das Problem.
Finde deinen Vorschlag sehr gut.
Werde mir diese Umsetzung mal ansehen.


Grüsse
Andreas

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von anro71 am 26.10.10 um 19:28 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Rolf Dobrig
Mitglied





Beiträge: 86

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:26.10.10 19:57 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Andreas,

in der Nähe von kassel gibt es die Fa. Knobloch. Da habe ich vor Jahren mal meinen damaigen GT zum Vergaser fluten hingebracht. Die machen das mit einem Leitungsprüfstand. Danach ging der GT außerordentlich gut.

Rolf
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
west
Mitglied

Bei Stuttgart


.....wir können alles, außer Hochdeutsch!

Beiträge: 1554

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:26.10.10 20:16 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Andreas,

ich kann auf den Bildern leider nur schlecht abschätzen wie hoch die Vergaser mit den Trichtern wirklich sind.
Hast du schon mal grob nachgemessen ob die Vergaser unter die Motorhaube passen?
Wenn das passt, dann könnte man die Vergaser montieren ohne dass man den Heizungskasten modifizieren muß, weil die nicht so weit nach außen auftragen.
Klarer Vorteil für die Fallstromvergaser!
Wenn die aber nur ganz knapp unter der Motorhaube Platz haben ist die Frage nach der Frischluftversorgung auch wie bei den Querstromvergasern aktuell.

Interessant ist dieser Umbau allemal!
Gruß
Jens
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
anro71
Mitglied

Zürich


Corvette was ist das? Ich fahre GT :-)

Beiträge: 610

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:31.10.10 12:38 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

Ja, die Vergaser passen von der Höhe unter die Haube. Der Krümmer wurde entsprechend konstruiert, so dass ich hier die gleichen Anschlusshöhen habe, wie beim Original.

Die offenen Trichter habe ich in der kurzen Ausführung erstellt. Sollte das Projekt bis zu praktikablen Fahrversuchen reifen, habe ich auch schon eine Lösung für die offenen und somit nicht zulässigen Trichter.

Habe nächste Woche Kontakt zu einem Betrieb der den Krümmer mal in Augenschein nimmt und dann mal sehen, wie es weitergeht.

Vielen Dank an alle die bisher mit Lösungsvorschlägen und Ideen geholfen haben.

Grüsse
Andreas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:31.10.10 13:31 IP: gespeichert Moderator melden


Ich hätte die Ansaugbrücke vielleicht aus Alu gemacht.
Das verzieht nicht so beim Schweißen,ist nicht so schwer und leitet die Wärme nicht so gut bzw. hält die Wärme nicht so stark wie Edelstahl.
Zudem lässt es sich deutlich besser bearbeiten.
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
anro71
Mitglied

Zürich


Corvette was ist das? Ich fahre GT :-)

Beiträge: 610

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:31.10.10 13:36 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

Grundsätzlich richtig.

Problematisch waren jedoch die Schweisshähte bei den geringen Materialstärken, die benötigten Halbzeuge und die nachfolgende Standfestigkeit - deshalb ist Alu ausgeschieden.

Ich hatte sogar schon eine Offerte über eine Kleinserie von Gusskrümmern - hier scheitert es jedoch sicherlich an der Anzahl potentieller Kunden

Grüsse
Andreas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:31.10.10 14:37 IP: gespeichert Moderator melden


Naja...am planen des Flansches sollte das denke ich nicht scheitern.
Musst nur mal sehen das dir nicht soviel Wärme in den Vergaser zieht.
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:01.11.10 11:52 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Gemeinde,

Ich sehe da noch ein Problem, denn wenn der Flansch geplant ist, was für einen mechanischen Bearbeitungsbetrieb eigentlich kein großes Problem darstellen dürfte, ist das Flanschmateial dünner als der Flansch des Krümmers und da Beides mit einer Schraube befestigt wird, kommt es da zu Dichtigkeitsproblemen.
Desweiteren, ist VA extrem verzugsempfindlich auf Wärme und es ist nicht auszuschließen, daß er sich nicht wieder verformt sobald die Wärme vom Abgaskrümmer ansteht.
Wenn der Ansaugstutzen nun in normalen Stahl geschweißt worden wäre, würden diese Probleme nicht auftreten.
Um Rost vorzubeugen, gibt es Heute sehr gute hitzebeständige Pulverbeschichtungen oder noch besser ist aluminieren...

ich finde das Projekt auch sehr interesant, aber um damit erfolgreich zu sein würde ich den Ansaugkrümmer nochmal ganz neu bauen.
Wenn man eine Flanschplatte in richtiger Stärke fest an einem Alten Kopf(oder anderem geeignetem Material)fest verschraubt, von da aus weiter aufbaut und nur feine Nähte mit WIG schweißt, bekommt man auch ein gutes Ergebnis.
Zu Prüfen wäre auch, ob man nicht einen originalen Alukrümmer umändern kann, das wäre auch vom Gewicht her das Beste.
Der Bob aus Kanada hat sowas schon gemacht.
Schaut mal auf seine Seite, der Typ ist ganz fiffig, inspiriert mich auch immer wieder...

http://www.flickr.com/photos/10498579@N07/page86/

Gruß
Peter
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Niels
Mitglied

Interlaken CH - Berner Oberland




Beiträge: 1044

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:01.11.10 15:53 IP: gespeichert Moderator melden





Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:01.11.10 18:16 IP: gespeichert Moderator melden


Auch so eine Konstruktion von Bob....

Peter
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Elmar
Mitglied

Stukenbrock




Beiträge: 149

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:01.11.10 18:21 IP: gespeichert Moderator melden


Könnte mir vorstellen, dass bei der Konstruktion der hintere Vergaser etwas zu wenig Luft bekommt.
Strömungstechnisch wäre es optimaler hier mit 2x 45° zu arbeiten. Man muss nur sehen, wie es platzmäßig zu realisieren ist.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:01.11.10 18:30 IP: gespeichert Moderator melden


da gebe ich dir recht, die hintere Klappe bekommt definitiv zu wenig Luft, mal ne Sache die nicht so funktioniert... aber handwerklich gut...vor allem,wenn man bedenkt, wie er das Saugrohr gedengelt hat ( siehe Bob's Fotos)

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von conrero am 01.11.10 um 18:34 geändert
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
west
Mitglied

Bei Stuttgart


.....wir können alles, außer Hochdeutsch!

Beiträge: 1554

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vergaserumbau - Doppelfallstromvergaser Datum:01.11.10 18:38 IP: gespeichert Moderator melden


mal abgesehen davon, dass die hintern Zylinder zu wenig Luft bekommen und es zwischen Luftsammler und Heizungskasten sehr jungfräulich eng hergeht, ist das ne schöne Lösung.
Gruß
Jens
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.21 sec davon SQL: 0.01 sec.