Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 24.11.17 23:24
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  Bilder unserer GT's (Moderatoren: )
  Ein Gruß von der ewigen Baustelle
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:17.10.12 20:15 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Sollte die Kardanwelle eine Linie mit dem Achsverlängerungsrohr bilden, oder reicht \"in etwa\"?



in etwa reicht und soll auch nicht 100% eine Linie sein.

Gruß
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
gt-oldie
Mitglied

78247 hilzingen


GT forever

Beiträge: 2389

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:17.10.12 20:16 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Dirk

Wenn das Auto auf dem Boden steht, sollte es schon eine ziehmlich gerade Linie bilden. Mach mal Bilder von der Seite und von hinten. Die Welle sollte aber schon ein bißchen weiter ins Getriebe. Bild von der Mittellagerung fehlt auch noch.
Hast Du für die Lagerung vom Getriebehalter andere Löcher gebohrt, wie auf den Bildern die ich von Peter ausgeliehen habe.

Der User "Gruß" hat es geschrieben.

Gruß Dieter

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von gt-oldie am 17.10.12 um 20:17 geändert
GT-Stammtisch Saar/Pfalz
Bodensee
www.gtstammtisch.de
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:18.10.12 10:07 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat


Der User \"Gruß\" hat es geschrieben.


der User heißt "GT Driver"

Gruß
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Coke-Car
Mitglied

Fulda




Beiträge: 151

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:19.10.12 20:37 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

Ich habe hier noch ein paar Bildchen.
















@ Dieter: Von der Getriebetraverse habe ich zwar kein Bild von unten, aber ich habe einen Blick darunter geworfen und es sieht aus wie bei Peter. Ich bin gespannt was passiert, wenn ich die Traverse vom Rahmen abschraube. Leider habe ich morgen viel um die Ohren, ich hoffe das ich noch dazu komme.

Gruß: Dirk
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:19.10.12 21:56 IP: gespeichert Moderator melden


Ich hatte einen Wagenheber unters Getriebe zur Sicherheit gestellt als ich auch mit Blechen rumgetestet hatte um das Brummen bei 130km/h zu analysieren.
Bei meinem Auspuff ist das Rohr auf der Oberseite geplättet.Vielleicht würde das ja bei dir auch schon reichen.Natürlich mit einem Brenner glühend machen.
Die Steckwelle schaut bei mir 55mm aus dem Getriebe heraus.Gemessen zwischen Getriebegehäuse beim Simmerring und Absatz kurz vorm Kreuzgelenk.Hab ein Getrag240 mit gekürzter Welle.
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Coke-Car
Mitglied

Fulda




Beiträge: 151

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:17.11.12 23:57 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen

Ich habe weiter oben geschrieben, daß die Motordämpungsblöcke bei mir zwei verschiedene Höhen haben, aber dem ist doch nicht so. Nachdem ich den Motorträger zwecks Modifikation ausgebaut habe, konnte ich die Blöcke vernünftig nachmessen. Sie sind beide ein wenig verformt, es sind aber originale mit einer höhe von 68mm.

Gruß: Dirk
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
19er
Mitglied

75382 (Schwabenland-Kreis Calw)




Beiträge: 311

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:19.11.12 17:06 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat






auf dem Bild sieht es so aus als wäre die Traverse direkt an den Boden geschraubt-ich kenn das so,daß hier aber zwei dicke Scheiben zwischen Karosse und Traverse gehören...
so stimmt der Winkel der Kardanwelle nicht und es können auch Dröhngeräusche entstehen...
who the fuck is Elise ??
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Coke-Car
Mitglied

Fulda




Beiträge: 151

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:19.11.12 18:58 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

Ja, daß stimmt. Daß Ding ist - es war anfangs richtig verbaut, aber mein Mechaniker hat es falsch angeschraubt.

Vermutlich aufgrund des neuen Getriebeblocks (bringt Getriebe höher) und des damit verbundenen anliegen des Handbremsseil (liegt trotzdem noch an). Sobald der Motor so sitzt wie er soll (Schalthebel in Mitte von Loch), mache ich mich an das ausrichten der höhe vom Getriebe und besorge mir die passenden Silentböcke für den Getriebebock. Und dann behebe ich den Fehler an der Traverse vom Achsverlängerungsrohr, da ich diese Silentböcke ebenfalls austauschen muß. So der Plan bis jetzt.

Gruß: Dirk

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Coke-Car am 19.11.12 um 19:09 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:19.11.12 20:22 IP: gespeichert Moderator melden


Wenn dein GT tiefergelegt ist wäre es so wie es jetzt mit den U-Scheiben ist nach meiner Meinung sinnvoller um das Mittellager wieder etwas höher zu holen.Das würde nicht viel aber etwas den Schiefstand des Antriebstranges durchs Tieferlegen entgegenkommen weil der Antriebstrang eine ungünstige V-Form dadurch bekommt.
Eine kardanwelle muß übrigens nicht akkurat in der Flucht von Achsverlängerung und Getriebe sein.Das wäre sogar verkehrt weil dann die Lager keine Schmierung durch mangelnde Bewegung haben.
Vielmehr müssen Deichsel und Getriebewelle in parallel versetzter Flucht sein ohne aber den max. Knickwinkel der Kardanwelle zu überschreiten.
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Coke-Car
Mitglied

Fulda




Beiträge: 151

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:19.11.12 22:58 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Tim

Du meinst es wie so oft gut, doch leider verstehe ich nur die hälfte. Schon möglich das der ein oder andere GT-Fahrer seine ganz persönlichen Erfahrungen bezüglich der Distanzscheiben gemacht hat, kommt evtl. auch auf den Grad der tieferlegung an. Ich werde es ersteinmal original probieren, auch weil es mir nicht gefällt, wie die Deichselbrücke am Bodenblech anliegt.
Zu dem Thema Flucht der Kardanwelle zum Achsverlängerungsrohr gehen die Meinungen auch auseinander wie ich meine (siehe weiter oben und/oder auch hier. Beachte Conrero-Peters Beitrag bezüglich der Dummy-Kardanwelle. Letzten Endes wird es vermutlich eh nicht ganz in der Flucht liegen, was aber höchstwahrscheinlich auch nicht wirklich entscheidend ist. Zumindest nicht für mich - ich will nur endlich einmal fertig werden, der nächste Sommer kommt ganz sicher schon bald.

Edit: Tim, ich habe weiter oben geschrieben, daß mein Mechaniker das evl. wegen des Handbremsseil getan hat - ich habe gerade noch mal nachgeschaut und gesehen, daß das gar nichts damit zu tun hat. Möglicherweise hat er es aus Deinem genannten Grund getan. Oder weil das Getriebe höher gekommen ist, kann auch sein. Ich habe ihn bis jetzt noch nicht danach gefragt.

MfG: Dirk

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Coke-Car am 19.11.12 um 23:12 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:20.11.12 09:56 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Dirk,
na klar meine ich es gut

bei mir ist die Scheibe am Mittellager auch wie bei dir.Hab dann hier im Forum auch erfahren das sie da eigentlich nicht hingehört.Von der Verbindung her sehe ich an der Stelle kein Problem und lasse sie jetzt so wie sie ist weil es nach m.M. wie schon geschrieben der Tieferlegung entgegenkommt.
Ich habe mal eine Fachlektüre und eine Selfmadeskizze hier angehangen um zu verdeutlichen was ich meine(siehe folgende Links).
Inwieweit das auf den originalen GT zutrifft kann ich nicht sagen.Da funktioniert es ja.
Anscheinend gibt es das Brummproblem bei 130km/h auch bei anderen Fahrern und ich denke das der Umbau mit 5-Gang und die dadurch verkürzte Kardanwelle in Verbindung mit einer Tieferlegung die Ursache des Problems ist.
Siehe folgende Links:
http://up.picr.de/12546746nz.pdf

http://up.picr.de/12547081yb.jpg

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von IZ GT33 am 20.11.12 um 10:43 geändert
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Coke-Car
Mitglied

Fulda




Beiträge: 151

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:21.11.12 21:48 IP: gespeichert Moderator melden


Danke Tim

Auch hier trifft wieder das Sprichwort "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" zu. Ich hatte es also doch richtig verstanden, war mir aber nicht sicher.
Ich weiß nicht ob Du es mitbekommen hast, aber ich bin dabei den Motor tiefer zu legen, um die Einheit etwas drehen zu können. Auch der Getriebebock bekommt kürzere Silentböcke, womit die Tieferlegung wieder mehr oder weniger ausgeglichen sein dürfte.
Aber von oben/unten gesehen sollte die Kardanwelle mit dem Achsverlängerungsrohr dann schon eine Flucht bilden, oder? Dies ist momentan nämlich gar nicht der Fall (siehe Bild mit Position des Schalthebels).

MfG: Dirk
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:22.11.12 08:24 IP: gespeichert Moderator melden


Habs gelesen das du die Motorhöhe verändern möchtest.Dachte bisher aber mehr wegen dem Auspuff.
Das sehe ich auch so,wenn du den Motor tiefer legst das es der Tieferlegung entgegenkommen dürfte,dann aber ohne kürzere Schwingmetalle.Eher sogar noch was unterfüttern damit das Getriebe höher kommt.
Das würde für mich mehr Sinn machen.
In einer Ebene kann der Kardan ruhig fluchten.Wichtig ist das dann in der anderen Ebene ein Beugewinkel durch Parallelversatz in den Kardangelenken hergestellt wird um die Schmierung zu gewährleisten.
Es sollten nur allgemein der Winkelversatz klein gehalten und der Beugewinkel nicht überschritten werden was durch die verkürzte Kardanwelle schwieriger wird.
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:22.11.12 08:29 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Aber von oben/unten gesehen sollte die Kardanwelle mit dem Achsverlängerungsrohr dann schon eine Flucht bilden, oder?


Man muß das ganze als 3er-Einheit sehen.Dazu gehört neben Kardan und Achsverlängerung auch die Getriebewelle.
Es reicht nicht wenn man 2 Sachen fluchtet und die 3. liegt daneben.
Dann hat man wieder einen Winkelversatz im Antriebstrang.
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
246GT
Mitglied

Seefeld/Obb




Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:22.11.12 13:30 IP: gespeichert Moderator melden


Mal ne blöde Frage:
Die Achsverlängerung bewegt sich ja mit der Federung der Achse. In welcher Position sollte sie denn mit der Getriebewelle fluchten?

Gruß, Hans-Georg
Lebt denn der Leo noch?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:22.11.12 15:36 IP: gespeichert Moderator melden


Ich würde sagen das die normale Einfederposition im normalbeladenen Fahrbetrieb richtig ist.
Eine gewisse Toleranz ist, auch gerade weil alles Gummigelagert ist, natürlich kein Problem.
Das sind ja immer nur kurze Momente wenn das Auto größere Federwege macht und die sind dann auch nicht unbedingt dauerhaft im kritischen Drehzahlbereich der Kardanwelle.
Fällt also garnicht weiter auf.
Ich schrieb auch das das Problem sich nicht nur mit einer Tieferlegung sondern wahrscheinlich in Verbindung mit einem 5-Gangumbau besonders bemerkbar macht weil dann durch den kürzeren Abstand zwischen den Kardangelenken sich die Beugewinkel der Kardanwelle vergrößern und dadurch der ganze Antriebstrang Schwingungsempfindlicher durch Fehlausrichtung wird.
Je kürzer die Kardanwelle desto genauer muß ausgerichtet werden.
So nebenbei...je größer die Drehzahl desto genauer muß ausgerichtet werden.
Wir reden hier bei 130km/h von ~4500 1/min und bewegen uns bei Endgeschwindigkeit jenseits der 6000 1/min an der Kardanwelle.
Das ist schon extrem für Kardanwellen.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von IZ GT33 am 22.11.12 um 15:41 geändert
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Regoe
Mitglied

78713 Schramberg




Beiträge: 312

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:22.11.12 16:39 IP: gespeichert Moderator melden


Das ist alles doch sehr theoretisch.

Die Scheiben unter dem Mittellager sind sicherlich nicht zur Abstimmung.
Wie ich darauf komme:
Es wurden Millionen von Fahrzeugen (GT Kadett Manta, Ascona...)so gebaut, alle mit dem gleichen Mittellager und den gleichen Scheiben.

Ich denke, das der Sinn der Scheibe zwischen Karosse und Lagerbock darin besteht ein "verspannen" zu verhindern.
Die komplette Anlagefläche des Lagerbocks an der Karosse so aufeinander abzustimmen das er komplett anliegt ist (war vor 40 Jahren) nicht so einfach, da ja auch noch 2 Schweißnähte dazwischen liegen.

Wenn Ihr hier um ein paar mm feilscht, dürft Ihr nie volltanken <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

Klar wurde am Reißbrett darauf geachtet, das Motorlager, Getriebehalter, Mittellager... eine Linie bilden, die Toleranz war aber sicherlich mehrere mm eher sogar cm.

Wenn Jemand niedrigere Motorlager verbaut, damit im beim Einspritzer Umbau das Saugrohr nicht gegen die Haube schlägt, wird schon nicht die ganze Fahrdynamik durcheinander kommen <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>


Gruß Reiner

=================================================

Homepage
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Coke-Car
Mitglied

Fulda




Beiträge: 151

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:22.11.12 17:10 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Habs gelesen das du die Motorhöhe verändern möchtest.Dachte bisher aber mehr wegen dem Auspuff.

Ja wegen dem Auspuff bzw. Hosenrohr, dem Handbremsseil und aber auch vor allen Dingen wegen der verd... Ansaugbrücke, weswegen die Einheit ja nicht in die richtige Position gedreht werden kann. Fakt ist doch, schlimmer wie es jetzt ist kann es wohl nicht werden. Darum schließe ich mich Reiners Meinung an, werde den Schalthebel unter Berücksichtigung der Flucht so weit wie möglich in die Mitte bringen und dann das Fahren abwarten, dann werden wir weitersehen.

Gruß: Dirk
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:22.11.12 18:11 IP: gespeichert Moderator melden


Jupp...
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Coke-Car
Mitglied

Fulda




Beiträge: 151

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Gruß von der ewigen Baustelle Datum:24.11.12 21:49 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

Habe heute den modifizierten und umlackierten Motorträger eingebaut. Die gute Nachricht ist, daß der Motor jetzt eine tolle Tieferlegung bekommen hat, bei dem das Hosenrohr nicht mehr am Unterboden anliegt und das Handbremsseil nicht mehr am Hosenrohr. Die schlechte Nachricht jedoch ist, es hat nicht den gewünschten Effekt gebracht (zu wenig).

Ich glaube man kann anhand des feminimen Lineals gut sehen das ich einiges (cm14 - 1<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/cool.gif border=0 alt='cool'> weggenommen habe, auf der anderen Seite genauso viel, nur entgegengesetzt (logisch).


So sieht er nun aus, nicht mehr so gelb, daß habe ich schon genug unterm Auto. 4 Löcher mußten ebenfalls in entsprechender Richtung aufgeweitet werden, habe vergessen Bilder davon zu machen.


Nachdem das Getriebe nicht ausreichend nach links gekommen ist, habe ich mit mit einer kl. Schraubzwinge nachgeholfen. So könnte man es lassen, jedoch machen die Silentböcke da nicht mit, die wären total extrem verzogen nachdem die Schraubzwinge entfernt werden würde, da es so auf Spannung steht.


Mein Gedanke wäre hier ganz kurze (1 cm) mit zzgl. Distanzklötzchen aus Metall (ca.1 cm) zu montieren. Ich denke das sich diese nicht so doll verziehen würden. Die jetzigen sind sowieso zu lang (4cm), auch vor dem tieferlegen des Motors schon. Und wie sieht es mit einem geraden U-Profil und zwei verschieden hohen Silentböcken bzw. Metallklötzchen aus. Beispiel hier auf dem Bild: Linke Seite 1 cm Sibo + 2 cm Klötzchen, rechte Seite 1 cm Sibo + 1 cm Klötzchen.


An der Originaltraverse müßte ich ersteinmal die alten Löcher zuschweißen lassen, ansonsten überschneiden sich die Löcher welche ich neu bohren muß mit den alten in alle Richtungen.

Was ist jetzt die bessere (beste) Option?

Gruß: Dirk
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(3) «1 [2] 3 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.19 sec davon SQL: 0.07 sec.