Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 21.10.17 08:49
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT umbau (Moderatoren: Radnor)
  Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:06.05.09 23:02 IP: gespeichert Moderator melden


Grüß euch Gott!
Da mich dieser Umbau auch brennend interessiert, habe ich mit Begeisterung die vielen Hinweise und Tipps gelesen.
Allerdings weiß ich noch immer nicht welche Teile man jetzt idealerweise dafür nimmt. Erwähnt sind von Rekord 2,2 über Ascona 400 bis hin zum Calibra Turbo schon sehr verschiedene Spenderfahrzeuge.
Welche sind jetzt 8", 9" oder noch größer, und passt das ohne Blecharbeiten überhaupt noch rein? Ich finde, dass beim originalen 7" nicht gerade üppig Platz zum Radhaus hin ist, der 9" wird wohl schon eine Presspassung, oder?
Bekommt man die Teile noch neu, oder muss man sich Ascona 400 oder Turbo-Calibra zum Schlachten suchen? War ein Scherz, aber bei der Bremse soll man ja nicht unbedingt Risken auf sich nehmen, oder?
Ewald
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Larry
Mitglied

Österreich


Was nicht paßt, wird passend gemacht.

Beiträge: 514

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:07.05.09 07:52 IP: gespeichert Moderator melden


Hi!
Was ist den das für eine "Dose" an der Vorderseite des GT-HBZ?
www.opelgt1900.npage.de
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
michael
Mitglied

nrw/berg.land




Beiträge: 651

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:07.05.09 08:15 IP: gespeichert Moderator melden


müsste ein sprühdosendeckel sein



gruß michael
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
moonchild1967
Mitglied

bei Regensburg




Beiträge: 837

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:07.05.09 10:00 IP: gespeichert Moderator melden


@Ewald: Es gibt immer mehrere Wege, sein Ziel zu erreichen. Erprobt ist folgender: BKV vom Rekord 2.2E, BKV dito, Bremsflüssigkeitsbehälter vom GT, Anschlußset für den Behälter gibts beim Udo (Gummitüllen für den BKV, den kleinen Schlauch und das Plastikröhrechen). BKV und HBZ sind von ATE. Bei HBZ kannste evt. auch nen anderen von ATE vom Rekord D/E verwenden. Die anderen Anpassungen wurden ja schon ausführlich beschrieben.

Aber Achtung: viele als Rekord BKV angebotene BKV sind vom Senator und daher zu groß für den GT!!!

Servus

Harald
Never Touch A Running System!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Larry
Mitglied

Österreich


Was nicht paßt, wird passend gemacht.

Beiträge: 514

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:07.05.09 10:44 IP: gespeichert Moderator melden


Stimmt, Sprühdosendeckel
Beim GT-HBZ sah es so aus, als wenn der angebaut ist. (Die selbe rote Sprühnebeleffektlackierung)



www.opelgt1900.npage.de
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Opel-GT-73
Mitglied

Wiesbaden




Beiträge: 1978

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:07.05.09 11:07 IP: gespeichert Moderator melden


Die Bilder sind von meiner alten Homepage, der alte BKV war bei meinem schwarzen GT bei der Roten Vorgängerlackierung noch verbaut (US GT) und wurde wie viele Anderen Teile mitlackiert, einen Sprühdosendeckel hatte ich untergelegt weil er sich gegen das fotographieren gewehrt hatte, ohne ging es leider nicht.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Opel-GT-73 am 07.05.09 um 12:03 geändert
Gruß
Stephan
Hompage: http://sh.opelGT.org
Mailto: Stephan@opelGT.org



Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
rob
Mitglied

münchen


nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut

Beiträge: 335

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:07.05.09 22:17 IP: gespeichert Moderator melden


ich mach morgen mal bilder von dem calibra-turbo hauptbremszylinder ,und bremskraftverstärker eingebaut in meinem gt......

kannst dir ja dann anschauen

mfg robert
http://opel-gt-club-muenchen.de
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:07.05.09 23:14 IP: gespeichert Moderator melden


Grüß dich Harald!
Vielen Dank für die Erläuterung, aber leider habe ich immer noch einen Haufen von Fragen.
Du schreibst, dass man den HBZ auch von einem normalen Rekord D,E verwenden kann, warum nicht auch den BKV?
Ist der BKV vom 2,2E Rekord ein 8" oder ein 9"?
Und wie erkenne ich einen Falschen vom Senator, ist das ein 10" oder ein 11"?
Ist die Zollangabe der Außendurchmesser, oder die Membrangröße?
Gibt es beim ATE noch Neugeräte, oder muss man im ebay schauen?
Ewald
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
moonchild1967
Mitglied

bei Regensburg




Beiträge: 837

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:08.05.09 13:08 IP: gespeichert Moderator melden


Servus Ewald!!

Ein Zoll sind 2,54 cm. Somit hätte hätte ein 9" knapp 23 cm (22,86 cn) Durchmesser. Gemeint ist hier der Außendurchmesser. Diesen 9" bekommst du ohne Probleme, d.h. ohne Blecharbeiten, da unter. Größer gehts nur, wenn du auch was am Blech machst (Radhaus). Das Bremssystem bietet sich an, weil die passenden ATE HBZ die Ausgänge für Bremsleitungen rechts haben. Dennoch muß man beim 22er/23er HBZ vorne die Nase mit dem Innengewinde abschneiden, da man den HBZ sonst nicht auf den BKV bekommt. Das Delco-System vom 2.0 B-Manta kannste vergessen, weil da der HBZ die Ausgänge für die Bremsleitungen teilweise links hat, und das paßt nicht. Soweit ich weiß hat auch der 1,8E im E Rekord den "richtigen" BKV drin. Soweit mir bekannt ist, waren in den Rekord vor der MOPf auch Delco BKV/HBZ verbaut = paßt nicht.

Zur Unterscheidung: Auf den ersten Blick/auf Photos sind die BKV vom Rekord und vom Senator nicht zu unterscheiden. Allerdings hat der BKV vom Senator ca. 26 cm bzw. 28cm Durchmesser. Und die sind zwar wesentlich billiger, aber auch viel zu groß <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'> .

Neu gibts die BKV nicht mehr, höchstens NOS Ware. Fündig wirst du bei Ebay oder eben in den Foren. HBZ werden noch neu angeboten, wichtig ist hierbei, dass du nen passenden HBZ kaufst, denn auch bei ATE gibt es unterschiedliche Befestigungsmaße (Abstand der 2 Befestigungsbolzen).

Servus

Harald


Never Touch A Running System!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:08.05.09 16:16 IP: gespeichert Moderator melden


Vielen Dank Harald,
schön langsam lichten sich die Nebel um mich.
Danke nochmal für die Geduld, manchmal will ich es halt auch verstehen....
Ewald
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Wolfgang Drogis
Mitglied

Freiburg an der Elbe




Beiträge: 39

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:09.05.09 12:48 IP: gespeichert Moderator melden


Vorn passen max. 9" BKV´s, ich habe damals eine Serie spezieller Adapter fertigen lassen. Bei meiner Variante muß die Schubstange abgesägt werden und der Adater wird dann eingeschweißt.

Je nach BKV ergeben sich hier dann teilweise unterschiedliche Maße. Meine Maße waren für die 9" Senator A BKV´s ausgelegt.

Bei einem 9" (i = 4,1) BKV + 23,81mm THZ muß man etwas kräftiger reintreten, abar im direkten Vergleich zur Serie 7" - i = 2,05 + 20,64mm wird das kaum relevant werden.

MfG

Wolfgang
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:10.05.09 21:41 IP: gespeichert Moderator melden


Grüß euch Gott!
Jetzt hat mich Wolfgang auf eine andere Idee gebracht.
Kann man nicht den HBZ original lassen und nur den BKV auf 9" ändern?
Wenn das i die Verstärkung ist, und der 9"er eine Verdoppelung der Kraft bewirkt (vielleicht nicht ganz, weil es der originale HBZ nicht ganz bringt), dann ist das ja auch schon eine gewaltige Steigerung zum Istzustand.
Mit "neuen" (3 Jahre alt) 205er-Reifen habe ich derzeit die Funktion eines ABS, auf trockener Fahrbahn kein Blockieren möglich, und das mit innenbelüfteter 246er Scheibe!
Ewald
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
homer
Mitglied



ois easy

Beiträge: 69

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:11.05.09 06:41 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Ewald,

ich habe einen 9" BKV (stammt aus einem BMW e21) verbaut und hab den originalen HBZ (20,64) beibehalten. Bremswirkung ist super. Habe an der VA 215er Reifen drauf und auch die belüftete Irmscher Bremsanlage vorne drin. Wurde mir auch vom TÜV eingetragen.

Viele Grüße Andy
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:11.05.09 20:05 IP: gespeichert Moderator melden


Grüß dich Andy!
Das ist aber interessant, wie passt denn ein BMW-BKV mit einem Opel-HBZ zusammen?
Sind die Befestigungsschrauben, die Schubstange und die Verbindung zueinander gleich, oder hast du gröber umgebaut?
Naja, könnten ja beide von ATE sein, oder?
Ewald
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Wolfgang Drogis
Mitglied

Freiburg an der Elbe




Beiträge: 39

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:12.05.09 07:00 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Ewald,

wenn die BKV-Ausführung gleich sind, paßt das zusammen. Beim GT sind es die alten T51 Bremsgeräte, Druckstange bis Oberkante Gerät, die nachfolgenden BKV-Modelle haben eine nach innnen versenkte Druckstange, z. B. das T52-3 Gerät. Hier bräuchte man einen Zwischenadapter, der auf die Druckstange des BKV´s gesteckt wird.

BMW kauft auch bei ATE! Selbst ältere FAG-Geräte können verwendet werden, wenn der Typ (s. o.) stimmt.

MfG

Wolfgang

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Wolfgang Drogis am 12.05.09 um 07:01 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
homer
Mitglied



ois easy

Beiträge: 69

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:12.05.09 09:05 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Ewald,

der BKV vom E21 ist fast identisch, er schaut auf der Vorderseite, wo der HBZ sitzt, ein wenig anderst aus. Er hat Einbuchtungen, nicht wie der oben dargestellte BKV. Ansonsten ist alles gleich.

Zum Umbau muß nicht viel getan werden. Der E21 hat eine lange Schubstange, wo vorne, wo die Gabel angeschraubt ist, ein M10er Gewinde ist und dann auf einen 12er Durchmesser übergeht. Genau, das was wir brauchen, den am BKV vom GT ist ein langer 6-kannt (ca. 43 mm lang, in dem sich ein M12er Innengewinde befindet.
Mit einen M12 Schneideisen wird nun am E21 BKV auf die Schubstange das Gewinde geschnitten. Vom Gehäuse bis zum Gewinde sollte das Maß dann ungefähr 85 - 90 mm betragen.
Danach kürzen wir die Schubstange auf 115 mm.
Im Baumarkt besorgen wir uns eine M12 6-kannt Verlängerung für Gewindestangen.
Bei der montage wird zuerst eine normale M12 Mutter auf die Schubstange geschraubt, und dann die 6-kannt Verlängerung. Diese wird bis auf 140 mm eingeschraubt, und mit der normalen Mutter gekonternt.
Das wars, nun ist der BKV zum Einbau fertig.

mfg Andy

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:03.01.11 17:40 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,
muss das alte Thema noch mal aufgreifen, da ich gerade bei diesem Umbau bin...
1. Frage, gibt es diese Behältergummis noch ?
2. Frage, die meiner Meinung nach noch nicht ganz geklärt war, muss das Haubenschanier geändert werden, ja oder nein ? und die dritte Frage ist, brauche ich das originale "Vordruckventil" noch und wenn, an welcher Stelle wird es verbaut ?
Oder verwendet man ein separates Druckminderventil...?

würde mich über ein paar Anregungen sehr freuen...

Peter

Ps. Ich weiß, dass es von Udo einen Nachbau gibt, aber es geht mir um den ATE Hbz, da ich ihn noch neu liegen habe !

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von conrero am 03.01.11 um 17:44 geändert
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:05.01.11 17:56 IP: gespeichert Moderator melden


schieb...

Peter
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
baker
Mitglied

Nähe Regensburg


You don\'t need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it

Beiträge: 1784

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:05.01.11 18:21 IP: gespeichert Moderator melden


zurückschieb

Antwort zu3:
Das Vordruckventil brauchst für die HA falls du trommelst und nicht scheibst.
Gruß Stephan
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:05.01.11 20:32 IP: gespeichert Moderator melden


Das originale Vordruckventil wird vermutlich fix sein, schöner wäre es natürlich, wenn man mit einem verstellbaren Druckminderventil den Bremsdruck hinten selber einstellen kann.
Bei der letzten Überprüfung hatte ich bei Luzi vorne die Bremswirkung li/re 2,11/2,56 und hinten 0,58/0,57 kN !!
Ich denke, da schlummert hinten noch ein gröberes Potential.
Ganz umgekehrt bei meinem US-ROFler vorne 1,65/1,94 und hinten 1,66/1,46 kN.
Was ist denn jetzt normal?
Jetzt schaue ich noch bei meinem kleinen Löwen nach (Peugeot 206SW):
Der hat vorne 2,08/2,06 und hinten 1,27/1,34 kN.
Was ist beim Original-GT original, und was wäre eine vernünftige Bremsleistung?
Ewald

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(4) «1 [2] 3 4 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.26 sec davon SQL: 0.17 sec.