Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 18.10.17 22:07
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT umbau (Moderatoren: Radnor)
  Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Opel-GT-73
Mitglied

Wiesbaden




Beiträge: 1978

Geschlecht:
User ist offline
  Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:24.10.05 09:19 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo, ich dachte ich eröffne mal das Thema "Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker" da ich hier im Forum keine komplette gefunden habe - denke ich es ist für viele interressant eine Komplette Anleitung hier zu finden:
Hier mal die Bilder vom Original zum Großen:





Hier mal meine offenenen Fragen:

1: Beim großen ist der Gewindebolzen länger - muß ich hier etwas umbauen - wenn ja, was ?
2: Bremsflüssigkeitsbehälter, nehme ich den vom GT oder den vom Rekord 2.2E ? hat jemand die Rekord Teilenummer falls es so ist.
3: Anschluß unterdruckschlauch, nehme ich den vom GT oder den vom Rekord 2.2E ? Teilenummer falls es so ist ?
4: wie ist die Anschlußbelegung vom großen HBZ ?
5: Was ist alles beim Einbau zu beachten; Anschlüsse der Bremsleitung ändern ?
6: Im Forum haben einige Ihren Motorhaubenhalter umgebaut, ist das ein muss oder geht es auch ohne ?

Gruß
Stephan
Hompage: http://sh.opelGT.org
Mailto: Stephan@opelGT.org



Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Radnor
Admin





Beiträge: 2760

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:24.10.05 11:09 IP: gespeichert Moderator melden


am Bremskraftverstärker muß die Anschlußstange etwas gekürzt und ein Stück Sechskantmaterial mit Innengewinde angeschweißt werden (so wie auch beim originalem BKV) dann passt das wie original. Der Anschluß für den Unterdruckschlauch kann vom Rekord genommen werden.

Am Hauptbremszylinder ist vorne das Gussteil mit dem Innengewinde abzuschneiden

- die Gummis für den Flüssigkeitsbehälter müßen getauscht werden damit der Behälter vom GT passt

- und das Gewinde für die vordere rechte Bremsleitung ist größer, da muß entweder ein Adapter verbaut werden oder die Bremsleitung geändert...

Eine Abänderung des Haubenmechanismus ist nicht nötig, wenn man obige Umbauten an den Teilen vornimmt passt alles wie Original.

Gruß Klaus
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Niels
Mitglied

Interlaken CH - Berner Oberland




Beiträge: 1044

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:24.10.05 13:39 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe nichts geschweisst, sondern
mir ein Adapterstück anfertigen lassen:

seckskant
linke Seite Gewinde Manta B
rechte Seite Gewinde Opel GT Bremsstange

Das Teil ist genauso lang wie am originalen
BKV die Distanz zwischen BKV und
Bremsschubstange.

Also nur einschrauben, kontern und gut ist.
Vorallem sieht das aus wie der originale BKV.


Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Radnor
Admin





Beiträge: 2760

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:24.10.05 13:54 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ich habe nichts geschweisst, sondern
mir ein Adapterstück anfertigen lassen...Das Teil ist genauso lang wie am originalen
BKV die Distanz zwischen BKV und
Bremsschubstange.
Also nur einschrauben, kontern und gut ist.


Bitte erkläre mir das mal genauer. Das Maß vom originalem Bremskraftverstärker von BKV hinten zu Sechskantgewinde Ende beträgt 140mm. Beim großen BKV ist das Gewindestück alleine schon einige Zentimeter länger, wie kann es sein, daß wenn man da noch ein Adapterstück draufschraubt das Maß kürzer werden sollte um auf die 140mm zu kommen?

Gruß Klaus
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Eddy
Mitglied

Berlin-Spandau




Beiträge: 108

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:24.10.05 14:41 IP: gespeichert Moderator melden


Ganz einfach Klaus, Du nimmst vom Manta/Ascona 400 den BKV (8 Zoll mit 3er Verstärkung)der hat eine kürzere "Kolbenstange" als der oben abgebildete, kürzt die Bremsschubstange vom GT am Gewinde, so das noch min 3 Gewinde stehen bleiben und dann hast Du platz zum eistellen.
Eddy

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Eddy am 24.10.05 um 14:54 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Radnor
Admin





Beiträge: 2760

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:24.10.05 16:50 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ganz einfach Klaus, Du nimmst vom Manta/Ascona 400 den BKV (8 Zoll mit 3er Verstärkung)der hat eine kürzere \"Kolbenstange\" als der oben abgebildete


...klar vom 400er Ascona, die liegen ja an jeder Ecke
Dachte eigentlich schon, wir gehen von dem 9" Rekord E Verstärker aus...

Gruß Klaus
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Niels
Mitglied

Interlaken CH - Berner Oberland




Beiträge: 1044

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:24.10.05 17:00 IP: gespeichert Moderator melden


Asona 400 nehm ich immer zum schlachten.

Nein, meinte den normalen Manta BKV. Ist natürlich dann etwas kleiner als der vom
Rekord. Hat aber die gleiche Stange. Diese
ist beim Rekord nur etwas länger. Müsste man
dann kürzen und Gewinde einschneiden.

Wenigsten laut den Bildern. Nimmt man aber
Manta/Asconateile ist das kein Problem.

Ich würde gerne mal Fotos machen aber ohne
Digicam ist das immer schwierig.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT-Yeo
Mitglied

Nettetal


Nicht einmal Fliegen ist schöner !

Beiträge: 1851

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:28.10.05 01:45 IP: gespeichert Moderator melden


Der Ascona/Manta 400 BKV ist auch baugleich mit einigen anderen Hecklern <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

- ansonsten kann ich mich Klaus nur anschließen - er hat das Wichtigste aufgezählt.

Aber: Man muss meist wirklich ein Stück des Haubenschaniers wegnehmen, aber das ist vom verwendeten Bremsdruckregelventil abhängig.

MFG
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Eddy
Mitglied

Berlin-Spandau




Beiträge: 108

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:28.10.05 09:38 IP: gespeichert Moderator melden


ich mußte nichts am Haubenschanier weg nehmen (23 HBZ und ori. Bremsleitungsanschlüsse)
mein Bremsdruckregelventil sitzt unter dem HBZ mit einem Halter (vom Ascona B) am Rahmen.

Eddy
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
carsten
Mitglied

Hambühren/Celle


Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!

Beiträge: 1169

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:28.10.05 10:19 IP: gespeichert Moderator melden


Bei Verwendung des BKV vom Rekord 2.2i kann es mit dem Leitungsabgang zum linken Vorderrad zu Schwierigkeiten am Haubenscharnier kommen.
Ich habe dieses Problem gelöst, in dem ich einen Flexschlauch aus dem MB-Programm mit einer Hohlschraube verwendet habe.

Gruß Carsten
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Martin
Mitglied

97837 Erlenbach


In der Ruhe liegt die Kraft!

Beiträge: 103

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:29.10.05 19:30 IP: gespeichert Moderator melden


Servus,
mich würde unteranderem interresieren von welchen,
Opelmodelen ich den Bremskraftverstärker nehmen kann ausser Manta/Ascona.

MfG
Martin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
terratec007
Mitglied

31558 Hagenburg




Beiträge: 37

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:30.10.05 12:58 IP: gespeichert Moderator melden


HALLO

Ich bin auch gerade dabei einen Bkv mit Hbz vom Rekord 2.2 in meinem Gt einzubauen ,soweit sogut
ich habe einfach die m10er Gewindestange nachgeschnitten ,dann auf 105mm abgeschnitten mir ein Distanzstück (sechskantstahl)mit m10 und m12 Innengewinde angefertigt ,hinten mit ner M10er Mutter gekontert und gut ist !!!,also nichts schweissen oder großartig vom anderen BKV 8" eine andere Stange nehmen!!!
jedoch mit den Gummistopfen für den Flüssigkeitsbehälter von org. HBZ komme ich nicht so ganz klar ,die org. sind im Durchmesser zu klein für den 22 ATE !!!Wie hab ihr das gelöst die org . Stopfen in die vom 22ATE einkleben oder wie<img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/huh.gif border=0 alt='häää?'>
mfg
thomas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Radnor
Admin





Beiträge: 2760

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:07.08.07 22:35 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

jedoch mit den Gummistopfen für den Flüssigkeitsbehälter von org. HBZ komme ich nicht so ganz klar ,die org. sind im Durchmesser zu klein für den 22 ATE !!!Wie hab ihr das gelöst die org . Stopfen in die vom 22ATE einkleben oder wie


eben erst gelesen
Beim Bremsendienst kannst Du Dir aus dem ATE Katalog die passenden Gummis aussuchen.

Gruß Klaus

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Niels
Mitglied

Interlaken CH - Berner Oberland




Beiträge: 1044

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:08.08.07 09:19 IP: gespeichert Moderator melden


Also mittlerweile hab ich auch den BKV vom
Rekord drinnen und hab immernoch nichts
geschweisst.

Allersings musste ich die Schub-Stange vom
BKV etwas kürzen - dann mein Schraubadapter
reingeschruabt - und alles bestens.

Einfach Stück Stahl:
Vorne Loch mit Gewinde für Rekord BKV
Hinten Loch mit Gewinde Schubstange Opel GT


Ich hab die HBZ-Gummies vom Udo gekauft.
Muss man die eingentlich nur reindrücken
oder noch irgendwas beachsten?

Weil meine sind minimal undicht. Und zwar
zwischen Behälter und Gummi?!
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Rudi Rüssel
Mitglied

Kaiserslautern




Beiträge: 1709

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:08.08.07 09:32 IP: gespeichert Moderator melden


@ Niels, die Gummis habe ich beim GT Zylinder auch erneuert werden nur reingedrückt.

Kann mann denn beim diesem Umbau des HBZ und des BKV den Rest der Anlage original lassen? also die originalen Radbremszylinder und Bremssättel oder sollte ich die auch gegen Rekord Teile ersetzen?

Wolfgang
-------------------------------------------------



*www.gtstammtisch.de*



Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Radnor
Admin





Beiträge: 2760

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:08.08.07 09:46 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Weil meine sind minimal undicht. Und zwar
zwischen Behälter und Gummi?!


solche Undichtigkeiten entstehen meißtens, wenn man den kleinen Verstärkungswinkel zwischen Behälter und Aufnahme zum BKV vergisst.

Gruß Klaus

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Niels
Mitglied

Interlaken CH - Berner Oberland




Beiträge: 1044

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:08.08.07 13:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hupps - dafür ist das Blech

Wo kommt das hin?
Hat jemand mal nen Foto?

Nachja - die meisten machen diesen Umbau um halt
genug Power für die 2.2er Schweimmsättel un die
3/4-Zoll Radbremszylinder hinten zu haben.

Aber es sollte auch mit den original Bremsen funktionieren, oder? Hast ja nur mehr
Unterdruck -Unterstützung durch den grossen
BKV und mehr Druck(Volumen) durch den grossen HBZ.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Niels am 08.08.07 um 13:13 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT-Yeo
Mitglied

Nettetal


Nicht einmal Fliegen ist schöner !

Beiträge: 1851

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:08.08.07 14:14 IP: gespeichert Moderator melden


Tach auch,

es kann aber passieren, wenn man einen zu großen HBZ + BKV verbaut, dass man die Bremse nicht mehr richtig dosieren kann - viel hilft also nicht immer viel <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

MFG
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Stephan Feldkamp
Mitglied

Heilbronx


Kommt Zeit, kommt Hubraum.

Beiträge: 807

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:06.05.09 20:05 IP: gespeichert Moderator melden


wollte nur noch einmal etwas beisteuern, da ich den Umbau auch grade am machen bin.

ist eigentlich alles easy mit dem einbau.
Probleme gibts ja, wie schon gesagt/geschrieben, bei folgenden Dingen:

1.Bremsschubstange: da schaut man halt, was man drin hat(hatte) und ändert es so, wie es am besten sitzt. Bei mir war nämlich schon ein rekord BKV+HBZ verbaut, von dem ich was verwenden konnte (habe auch geschweißt)

2.Platz nach vorne zur Karosse hin:wie schon oben geschrieben, war bei mir ein nicht originaler BKV+HBZ drin, jedoch mit kleinerem durchmesser (auf dem HBZ steht "20" drauf, also 20mm durchmesser des zylinders) als 22E. da dieser etwas länger ist als der vom 22E und der originale, hatte der vorbesitzer schon etwas am blech nach vorne hin gearbeitet. Ich musste also nix mehr abflexen!
Also: Wenn man den HBZ vom 22E einbaut und keinen Vorarbeiten am GT: Innengewinde vorne abflexen!

3.Gummis für Behälter: Die Gummis für den originalen Behälter im 22E-HBZ gibt es noch bei ATE, in meinem Laden allerdings erst ab Stückzahl 20 und mit Versand (~80 Euro für 20), deshalb habe ich bei Udo Börnemann bestellt. (Maße für die "speziellen" sind: außen: 22mm; innen: 7,3mm)

Der Jan (Wuppertal GT, weiß den namen nicht ganz <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt=´wink´> der weiße mit den blauen streifen <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt=´wink´> )
hat nen nach vorne abgewinkelten Behälter verbaut, bei dem man die 22E-Gummis fahren kann. Der Behälter stammt glaube ich vom Omega A - das ist aber nicht 100% sicher!

4.Anschluss Bremsleitung für vordere Leitung. Dort hat der 22E-HBZ nen 12x1-gewinde drin, die normalen anschlüsse (überwurfmuttern) der bremsleitungen haben jedoch nur 10x1. dafür gibts nen adapter mit folgender ATe-nummer: 03.3510-0054.1
ist hier:



zu sehen. da sieht man auch die (relativ dicken) gummis für den behälter.

für verbesserungsvorschläge bin ich gerne zu haben!



p.s.: habe das mit dem adapter noch nicht selbst gemacht, weil er noch nicht da ist, bestellt is das schon <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt=´wink´> foto stammt nicht von meinem GT (danke markus <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt=´smile´> ).


EDIT: Die ATe-teilenummer vom 22E-BKV bzw. von dem komplett-system lautet: 3.6752-0414.4



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Stephan Feldkamp am 07.05.09 um 14:22 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
rob
Mitglied

münchen


nur mit turbo fährt der GT wie er ausschaut

Beiträge: 335

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker Datum:06.05.09 21:52 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo, ich dachte ich eröffne mal das Thema \"Umbauanleitung auf großen Bremskraftverstärker\" da ich hier im Forum keine komplette gefunden habe - denke ich es ist für viele interressant eine Komplette Anleitung hier zu finden:
Hier mal die Bilder vom Original zum Großen:





Hier mal meine offenenen Fragen:

1: Beim großen ist der Gewindebolzen länger - muß ich hier etwas umbauen - wenn ja, was ?
2: Bremsflüssigkeitsbehälter, nehme ich den vom GT oder den vom Rekord 2.2E ? hat jemand die Rekord Teilenummer falls es so ist.
3: Anschluß unterdruckschlauch, nehme ich den vom GT oder den vom Rekord 2.2E ? Teilenummer falls es so ist ?
4: wie ist die Anschlußbelegung vom großen HBZ ?
5: Was ist alles beim Einbau zu beachten; Anschlüsse der Bremsleitung ändern ?
6: Im Forum haben einige Ihren Motorhaubenhalter umgebaut, ist das ein muss oder geht es auch ohne ?


calibra -turbo hauptbremszylinder ,und bremskraftverstärker passen wie ne 1 in den GT

einzig die schubstange ist anzupassen ,und der cali haubtbremszylinder hat nur 2 ausgänge...anstatt 3

aber auch kein problem: ein t-stück von der hinterachse nehmen ,und man hat die 2 ausgänge für vorne


http://opel-gt-club-muenchen.de
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(4) «[1] 2 3 4 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 25 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.29 sec davon SQL: 0.09 sec.