Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 11.12.17 22:01
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT umbau (Moderatoren: Radnor)
  Umbau auf Udos Weber-Kit
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Rolf Dobrig
Mitglied





Beiträge: 86

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:29.04.12 15:53 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Arne, das ganze steht und fällt mit dem Vergaser. Auf dem 2.0 S kannst Du mit dem Varajet oder dem 32er Solex 100 PS eingtragen bekommen. Mit dem Weber wirds da schon schwieriger, da nicht von Haus aus verbaut und somit keine Herstellergutachten vorliegen. Mit dem 32/36 Weber kann man den Versuch wagen und es probieren. Kommt dann auf die Tagesform des Prüfers an. Mit allen anderen gehts erstmal zum Leistungsprüfstand.
Rolf
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Kirsten
Mitglied





Beiträge: 93

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:29.04.12 16:42 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe mal in meinem Gedächtnis gekramt.
2.0 E mit Vergaser? Kenne ich zwei Fälle.
Als die drin waren ging das große Vergaserschrauben und Vergasertauschen los.
Immer war der Vergaser schuld. Der Kopf konnte ja nicht schuld sein, der Motor ist vorher auch gelaufen.
Jetzt sind die richtigen Köpfe drin und ich höre keine Klagen mehr.
Es muss stimmen daß die Einspritzernocken eine für Vergaser ungeeignete Überschneidung haben.

Mir ist nur ein einziger Weber Fallstrom in der Opel Szene bekannt der eingetragen wurde. Das will nichts sagen. Alle hier die den Weber
eingetragen bekommen haben können sich ja mal melden. Sind bestimmt 100 Leute.

Ich tausche gedanklich gerade mit dem Prüfer.
Da kommt einer, will einen mir unbekannten leistungssteigernden Weber Vergaser auf seinen 2.0 E Motor weil dem die Leistung
nicht reicht. Jetzt soll ich dem den Gefallen tun und den Vergaser ohne Unterlagen mit 90 oder 100 PS eintragen.
Spinnt der?

Keine Eintragung wenn man vorher fragt.
Der Tip, schlafende Hunde zu wecken macht nur Arbeit.
Wer mit Weber fahren will macht zur Abnahme einen laufenden Solex drauf und tauscht hinterher. Muss man nur 2 mal in 2 Jahren machen. Das sollte hinzukriegen sein.
Normalerweise muss man das aber gar nicht tun. Der Prüfer kennt den Vergaser doch gar nicht.
Wenn ich vorher auch noch frage ob das mit dem nicht eintragungsfähingen Weber so in Ordung ist kann ich gleich zu Fuß nach Hause gehen.

Was den anderen Motor angeht, da würde ich auf jeden Fall VORHER mal fragen was geht und was nicht geht.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Kirsten am 29.04.12 um 17:02 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
66,er
Mitglied

Erkelenz


geht nicht, gibts nicht

Beiträge: 117

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:29.04.12 17:13 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,ich habe einen Weber DGAV 32/36 auf einen 2,0S im Brief eingetragen bekommen ohne Probleme
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
barnane
Mitglied

Emden




Beiträge: 58

User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:29.04.12 17:25 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo,ich habe einen Weber DGAV 32/36 auf einen 2,0S im Brief eingetragen bekommen ohne Probleme


Moin,

das klingt schon mal gut.
Haben die den mit 100 PS eingetragen?
Wie ist der Motor und Vergaser im Brief denn bezeichnet worden,
hast du evtl. eine Briefkopie für mich?

Danke und Gruß
Arne

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
66,er
Mitglied

Erkelenz


geht nicht, gibts nicht

Beiträge: 117

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:29.04.12 17:53 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,im Brief steht 0074/5400 (KW/Upm) und einen Zusatzbericht wo auf Motor mit Vergaser hingewiesen wird.Gruß Achim
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
barnane
Mitglied

Emden




Beiträge: 58

User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:29.04.12 18:20 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Achim,

was steht denn im Zusatzbericht genau, 2,0S oder einfach nur 2,0 und was ist denn genau der "Zusatzbericht", ein Dokument, das mitgeführt werden muss, da ja im Brief sonst nix steht?

Danke und Gruß
Arne
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
barnane
Mitglied

Emden




Beiträge: 58

User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:29.04.12 23:35 IP: gespeichert Moderator melden


HAllo,

hab gerade mal den Brief in die Hand genommen,
bei mir steht nun folgendes:
Leistung K66/5200 und Höchstgeschwindigkeit 185.

Unter Bemerkungen steht Ziff.7: Mot. "20"

Tja, da kann man nu ja alles hinein interpretieren, watt soll ein Mot "20" sein <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

Ach ja, das "E" ist natürlich leider eingeschlagen...

Interessant ist, was bei Achim eingetragen wurde, 74KW/5400. 5400 passt nicht zum 2,0S...

Gruß
Arne
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
moonchild1967
Mitglied

bei Regensburg




Beiträge: 837

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:08.05.12 16:21 IP: gespeichert Moderator melden


Ich finds immer wieder amüsant, wieviel Arbeit sich manche machen, um hinterher ein doch eher mäßiges Ergebnis zu haben... . Ich kann nur sagen, dass ich all diese "Basteleien" bereits in den 80iger hinter mich gebracht habe, allerdings (fast) alle durchweg mit einem nicht zufrieden stellenden Ergebnis. Denn in der Regel sind die Vergaser auf den jeweiligen Motortyp abgestimmt und passen kaum ohne Anpassung der Bedüsung. In der Regel liegen die Leistungswerte sogar unter denen der Originalbestückung. Von der Laufkultur, dem Ansprechverhalten und dem Anspringen mal ganz abgesehen. Das nächste Problem ist, dass viele der verbauten Vergaser, soweit keine NOS oder Neuteile, bereits ein bewegtes Leben hinter sich haben und alles ausgeleiert ist. Es war sogar so, dass man auch mit neuen, dafür passenden Weber-Vergasern erst einmal "CO"-fahren musste, um den neuen Vergaser optimal auf den verbauten Motor anpassen zu können. Das können heute nur noch ganz wenige, zudem brauchts da auch einen Prüfstand, was Zusatzkosten von mehreren hundert Euro verursacht. Nach meiner Meinung sollte man, wenn Originalität keine (große) Rolle spielt, am besten gleich auf Einspritzung umrüsten. Es ist zwar erst einmal technisch ein größerer Aufwand zu betreiben (elektrische Benzinpumpe, Rücklaufleitung, LMM, Motorkabelbaum, Steuergerät, etc., evt. Motorhaubenfanghaken rechts entfernen), aber unter dem Strich holt man damit sicherlich mehr Leistung und Zuverlässigkeit heraus. Die Kosten für einen vernünftigen 19 E oder 2.0 E Motor mit allen notwendigen Anbauteilen betragen max. 500 Euro. Und eine 246er Bremse schadet ja auch in keinem Fall.

Grüße

Harald

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von moonchild1967 am 08.05.12 um 16:21 geändert
Never Touch A Running System!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
3 71er Melone
Mitglied

28357 Bremen


Keine Macht den Drogen und Binärdenkern

Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:08.05.12 17:58 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Die Kosten für einen vernünftigen 19 E Motor mit allen notwendigen Anbauteilen betragen max. 500 Euro.

Grüße

Harald


@Harald
sag mir doch bitte diese Quelle oder das Hochregal!
Ich fahr dann sofort los.
Für einen sehr guten 1.9S mit neuen Weber Fallstrom welcher im GT des Vorbesitzers astrein
lief habe ich im Frühjahr schon als Freundschaftspreis(Clubkamerad)mehr bezahlt.
Ich nehme die Angebote auch gerne per PN.
Gruss Norbert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
moonchild1967
Mitglied

bei Regensburg




Beiträge: 837

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:08.05.12 18:13 IP: gespeichert Moderator melden


Du hast ne PN

Gruß

Harald
Never Touch A Running System!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Kirsten
Mitglied





Beiträge: 93

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:08.05.12 18:16 IP: gespeichert Moderator melden


Vielleicht haben beide Seiten recht.
Ich habe jetzt vom Weber auf Solex umgebaut.
Vergaser gefüllt, Anlasser hat einmal rum, Motor lief. Hat sofort Gas angenommen.
Nach ein paar Problemen mit der verstellten Zündung die noch von den Versuchen stammten den Weber zum Laufen zu bringen, läuft er Solex ganz gut.
Auto springt auch kalt sofort an.

Mit dem Weber kein Kaltstart möglich.

Es scheint zwei Weber am Markt zu geben, die mit denen es funktioniert und die mit denen es nicht funktioniert.
Das will ich nicht Anbieterabhängig sehen sondern das muß mit Streuungen in der Fertigung zusammenhängen oder daß es zwei verschieden gebohrte Vergaser am Markt gibt für verschiedene Hubräume.
Der Weber stammt sicher nicht aus einer deutschen Quelle. Wo er her ist weiß ich nicht.

Ich glaube auch verstanden zu haben warum die Amerikaner so auf diese Weber stehen.
Bei mir war wegen des Quergestänges das immer am Dämmaterial hängen geblieben ist nicht möglich daß die Drosseklappe in Ruhestellung ging.
Beim Weber war sie aber geschlossen.
Warum?
Weil die Drosseklappe einen ganz anderen Winkel hat wenn sie geschlossen ist, weil in der Stellung die Quertange nicht fest hing.
Nachdem ich das Gestänge so geändert habe daß es sich von Anfang bis Ende bewegt und nachdem ich eine zweite Feder eingehängt habe funktioniert alles wie es soll.
Rückbau auf den Weber? Nicht mal probeweise.

Wenn, dann Weber DCD.
Den werde ich besorgen und wenn er funktioniert auch eintragen lassen.

Was mir beim Solex Probleme macht ist das elektrische Kaltstartsystem.
Das kühlt zu schnell ab.
Bei Neustart mit warmem Motor fährt man erst mal ein Paar Minuten mit stark erhöhter Drehzahl.
Ich muß auf Wasserheizung umrüsten. So geht es einfach nicht.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Kirsten am 08.05.12 um 18:20 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:08.05.12 20:10 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

Wenn, dann Weber DCD.


nee...DCOE am besten zwei

Peter
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
barnane
Mitglied

Emden




Beiträge: 58

User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:08.05.12 21:09 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ich finds immer wieder amüsant, wieviel Arbeit sich manche machen, um hinterher ein doch eher mäßiges Ergebnis zu haben... . Ich kann nur sagen, dass ich all diese \"Basteleien\" bereits in den 80iger hinter mich gebracht habe, allerdings (fast) alle durchweg mit einem nicht zufrieden stellenden Ergebnis. Denn in der Regel sind die Vergaser auf den jeweiligen Motortyp abgestimmt und passen kaum ohne Anpassung der Bedüsung. In der Regel liegen die Leistungswerte sogar unter denen der Originalbestückung. Von der Laufkultur, dem Ansprechverhalten und dem Anspringen mal ganz abgesehen. Das nächste Problem ist, dass viele der verbauten Vergaser, soweit keine NOS oder Neuteile, bereits ein bewegtes Leben hinter sich haben und alles ausgeleiert ist. Es war sogar so, dass man auch mit neuen, dafür passenden Weber-Vergasern erst einmal \"CO\"-fahren musste, um den neuen Vergaser optimal auf den verbauten Motor anpassen zu können. Das können heute nur noch ganz wenige, zudem brauchts da auch einen Prüfstand, was Zusatzkosten von mehreren hundert Euro verursacht. Nach meiner Meinung sollte man, wenn Originalität keine (große) Rolle spielt, am besten gleich auf Einspritzung umrüsten. Es ist zwar erst einmal technisch ein größerer Aufwand zu betreiben (elektrische Benzinpumpe, Rücklaufleitung, LMM, Motorkabelbaum, Steuergerät, etc., evt. Motorhaubenfanghaken rechts entfernen), aber unter dem Strich holt man damit sicherlich mehr Leistung und Zuverlässigkeit heraus. Die Kosten für einen vernünftigen 19 E oder 2.0 E Motor mit allen notwendigen Anbauteilen betragen max. 500 Euro. Und eine 246er Bremse schadet ja auch in keinem Fall.

Grüße

Harald


Moin Harald,

die "Bastelei" hat folgenden Hintergrund:

- vorher war ein 2,0S drin mit Solex PDSI (zu
klein, da sind sich alle einig?)
- eingetragen im Brief ist 2L, 90 PS
- nachdem der 2,0S einen Bockschaden hatte, habe
ich relativ günstig einen neu aufgebauten 2,0E
bekommen können
- mit dem 2,0E und dem PDSi hat er damals neu TÜV
bekommen
- da die Solex ein wenig zickig sind und Udo neue
Weber hat, die laut der user gut laufen, habe
ich einen solchen erstanden

Mir geht es nicht um Leistung, sondern nur um einen Motor, der einigermassen vernünftig und zuverlässig läuft. Mir fehlen leider Zeit und Sachverstand, um mich mit einem zickigen Vergaser rumzuschlagen.

Ich hoffe jetzt einfach mal, das ich am kommenden We mit meinem Schrauber die Kombination zum laufen kriege und dann endlich wieder fahren kann.

Gruß
Arne
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:08.05.12 21:16 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

...
@Harald
sag mir doch bitte diese Quelle oder das Hochregal!
Ich fahr dann sofort los.
...
Gruss Norbert


Nabend,

nehmt ich mich auch mit zum Motorenfassen, ich nehm zwei davon <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

Gruß
Jürgen
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Kirsten
Mitglied





Beiträge: 93

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:08.05.12 22:50 IP: gespeichert Moderator melden


@barname
Zitat

da die Solex ein wenig zickig sind Mir fehlen leider Zeit und Sachverstand, um mich mit einem zickigen Vergaser rumzuschlagen.

Haha.

So langsam entwickele ich mich zum Vergaserexperten.
Habe drei Bücher hier liegen und einige Stunden im Internet verbracht.
Ich glaube ich weiß warum der Weber bei mir so rumgezickt hat.

Der Zündverteiler hat eine Unterdruckverstellung für den Teillastbereich.
Die ist optimal auf die Solex abgestimmt.
Beim meinem Weber ist die Bohrung zu weit unten.
Der zieht schon im Leerlauf auf Früh. Man kriegt die Drehzahl nicht runter und dreht die Drosselklappe zu, worauf der Weber noch mehr zickt.
Also stellt der Herr fortgeschrittene Schrauber die Zündung auf Spät. Die hat sich wohl von selber auf früh gestellt, was sie aber gar nicht hat.
Beim Gasgeben fällt der Unterdruck an der Bohrung und die Dose springt auf Spät.
Der Vergaser bollert und spuckt. Genau das hat er bei mir gemacht.

Also barname, lass dich nicht verarschen von dem Weber und stell die Zündung auf gar keinen Fall auf Spät.

Ich gebe dem Weber noch mal eine Chance.
Diesmal messe ich aber den Bereich der Zündverstellung.
Wenn es nicht anders geht muss ich die Verstellung fest machen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
3 71er Melone
Mitglied

28357 Bremen


Keine Macht den Drogen und Binärdenkern

Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:08.05.12 23:29 IP: gespeichert Moderator melden


@Kirsten
Das mit der Zündverstellung und Weber ist ja höchst intressant.Da ein Clubkamerad genau
das gleiche Problem mit dieser Einstellung hat bin ich schon auf Deine Ergebnis gespannt
wie ein Flitzbogen.
Ist Dein Weber auch schon in den USA verbaut gewesen ?
Gruss Norbert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
moonchild1967
Mitglied

bei Regensburg




Beiträge: 837

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:09.05.12 15:09 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Zitat
Ich finds immer wieder amüsant, wieviel Arbeit sich manche machen, um hinterher ein doch eher mäßiges Ergebnis zu haben... . Ich kann nur sagen, dass ich all diese \"Basteleien\" bereits in den 80iger hinter mich gebracht habe, allerdings (fast) alle durchweg mit einem nicht zufrieden stellenden Ergebnis. Denn in der Regel sind die Vergaser auf den jeweiligen Motortyp abgestimmt und passen kaum ohne Anpassung der Bedüsung. In der Regel liegen die Leistungswerte sogar unter denen der Originalbestückung. Von der Laufkultur, dem Ansprechverhalten und dem Anspringen mal ganz abgesehen. Das nächste Problem ist, dass viele der verbauten Vergaser, soweit keine NOS oder Neuteile, bereits ein bewegtes Leben hinter sich haben und alles ausgeleiert ist. Es war sogar so, dass man auch mit neuen, dafür passenden Weber-Vergasern erst einmal \"CO\"-fahren musste, um den neuen Vergaser optimal auf den verbauten Motor anpassen zu können. Das können heute nur noch ganz wenige, zudem brauchts da auch einen Prüfstand, was Zusatzkosten von mehreren hundert Euro verursacht. Nach meiner Meinung sollte man, wenn Originalität keine (große) Rolle spielt, am besten gleich auf Einspritzung umrüsten. Es ist zwar erst einmal technisch ein größerer Aufwand zu betreiben (elektrische Benzinpumpe, Rücklaufleitung, LMM, Motorkabelbaum, Steuergerät, etc., evt. Motorhaubenfanghaken rechts entfernen), aber unter dem Strich holt man damit sicherlich mehr Leistung und Zuverlässigkeit heraus. Die Kosten für einen vernünftigen 19 E oder 2.0 E Motor mit allen notwendigen Anbauteilen betragen max. 500 Euro. Und eine 246er Bremse schadet ja auch in keinem Fall.

Grüße

Harald


Moin Harald,

die "Bastelei" hat folgenden Hintergrund:

- vorher war ein 2,0S drin mit Solex PDSI (zu
klein, da sind sich alle einig?)
- eingetragen im Brief ist 2L, 90 PS
- nachdem der 2,0S einen Bockschaden hatte, habe
ich relativ günstig einen neu aufgebauten 2,0E
bekommen können
- mit dem 2,0E und dem PDSi hat er damals neu TÜV
bekommen
- da die Solex ein wenig zickig sind und Udo neue
Weber hat, die laut der user gut laufen, habe
ich einen solchen erstanden

Mir geht es nicht um Leistung, sondern nur um einen Motor, der einigermassen vernünftig und zuverlässig läuft. Mir fehlen leider Zeit und Sachverstand, um mich mit einem zickigen Vergaser rumzuschlagen.

Ich hoffe jetzt einfach mal, das ich am kommenden We mit meinem Schrauber die Kombination zum laufen kriege und dann endlich wieder fahren kann.

Gruß
Arne


Servus Arne!

Und, warum bauste den nicht auf Spritze um? Wenns um die Teile geht, sag einfach Bescheid, helfe dir gerne weiter!

Gruß

Harald
Never Touch A Running System!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
barnane
Mitglied

Emden




Beiträge: 58

User ist offline
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:09.05.12 15:42 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Harald,

ich wollte eigentlich nen Vergaser fahren, weil "originaler" (wenn so auch nicht original) und die Bremse nicht umgebaut werden muß.

Btw, welche Komponenten werden eigentlich ab 109 PS zum Umbau der Bremse benötigt, was muss man finanziell dafür anlegen?

Gruß
Arne
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
moonchild1967
Mitglied

bei Regensburg




Beiträge: 837

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:09.05.12 15:54 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Arne!

Du brauchst vorne eine 246er Bremse mit den passenden Sätteln (gibts bei Udo günstig im Paket), einen 35er Druckminderer für die Hinterachse und für die Trommel größere Radbremszylinder. Das wars schon.

Grüße

Harald
Never Touch A Running System!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Umbau auf Udos Weber-Kit Datum:09.05.12 15:58 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
welche Komponenten werden eigentlich ab 109 PS zum Umbau der Bremse benötigt


...ab 106 PS

Gruß
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(3) «1 [2] 3 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.13 sec davon SQL: 0.09 sec.