Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 17.12.17 01:25
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT umbau (Moderatoren: Radnor)
  Vorderachsstabi allgemein
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
19er
Mitglied

75382 (Schwabenland-Kreis Calw)




Beiträge: 311

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  Vorderachsstabi allgemein Datum:14.06.10 21:49 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,
ich brauche Detailbilder vom Vorderachsstabi und der kompletten Befestigung-Freigängigkeit zur Achse,Platzverhältnisse an der Achse im allgemeinen,etc...

Mein GT-Projekt hat an den unteren Querlenkern keine Stabiaufnahmen,einen Motorträger inkl Stabi habe ich vor kurzem für schmales Geld bekommen.

Die Stabiaufnahmen für die Querlenker gibts bei Splendidparts habe ich gesehen...
einen dicken Stabi haben zumindest Lenk und Suselbeck in ihrem Onlineprogramm.

Mein Projekt soll in die sportliche Richtung gehen und eines Tages auf der Rundstrecke oder am Berg bei historischen Veranstaltungen eingesetzt werden.

Wer hat den dicken Stabi verbaut und kann berichten??
der erscheint mir mit angeblich 27mm recht dick-der Serienstabi hat gerade mal 18mm-ist doch eine immense Steigerung... neigt sich das Ding dann überhaupt noch??
Bin heute in meiner Halle auf die Idee gekommen mal einen VA-Stabi vom 1200er Kadett an den Motorträger zu halten-würde prinzipiell passen,aber die Gesamtbreite des Stabis (also der Abstand der zwei Augen für die Koppelstangen)ist doch um einiges größer als beim GT-Stabi...
Der C-Kadettstabi hätte 22mm-was ich persönlich schonmal ok finde-schließlich ist das zum 18er Stabi auch schon eine deutlich Steigerung.
Außerdem spiele ich mit dem Gedanken den Stabi einstellbar zu gestalten oder evtl über eine Uniballkonstruktion anzulenken,damit der Stabi ähnlich wie beim Ascona/Manta A als Schubstrebe funktioniert und somit den unteren Querlenker führt.
Die Zugstrebenvariante vom Klaus kenne ich,habe allerdings nix im Homologationsblatt darüber gefunden,bzw habe ich keinen historischen Nachweiß dafür...

Nun bräuchte ich um bissel weiter zu spinnen,nachzudenken,konstruieren,möglichst viele,genaue Detailbilder von der Vorderachse inkl Stabi.
also:an welcher Position gehören die Haltewinkel angeschweißt?
Wie weit ist das Rad bei Vollanschlag vom Stabi entfernt?
in welchem Winkel steht der Stabi zur Fahrbahn wenn das Fahrzeug steht oder auf der Hebebühne hängt?
wie sind eure Erfahrungsberichte GT mit oder ohne Stabi?
wie lassen sich die Sportstabis fahren?
Ganz wichtig:welche Räder und sonstige Fahrwerkskomponenten fahrt ihr?

Es soll kompromisslos werden aber historisch korrekt sein (Youngtimer-Reglement Anhang K bzw J)
Cruisen will ich defintiv nicht... <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

Bin aber trotzdem für jede Info zur Fahrwerksverbesserung sehr dankbar-man muß sich ja stück für Stück rantasten...

who the fuck is Elise ??
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
simon19
Mitglied

kallmünz / münchen


old opels never die! they only go faster!!!

Beiträge: 1301

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:14.06.10 21:55 IP: gespeichert Moderator melden


auf sportstabis würde ich verzichten, da ein stabi die seitenführung der achse verschlechtert (entgegen der landläufigen meinung dass er sie verbessert).
die serienstabis reichen eigentlich aus. ich habe hinten einen manta stabi montiert, weil ich etwas mehr übersteuerndes fahrverhalten porvozieren wollte.

mfg simon


http://www.myvideo.de/watch/223478

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
19er
Mitglied

75382 (Schwabenland-Kreis Calw)




Beiträge: 311

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:14.06.10 22:01 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
auf sportstabis würde ich verzichten, da ein stabi die seitenführung der achse verschlechtert (entgegen der landläufigen meinung dass er sie verbessert).



wie meinst du das?
weil der Sportstabi extrem dicker ist als das Serienteil??
so ist ja auch mein Gedankengang,denke daß ein 22mm Stabi eine gute Alternative ist...
Dehalb ja die Idee...

Wie dick ist den der Serienstabi an der HA?
beim C-Kadett wäre er 13mm (1200er Modelle) oder 15mm (CIH-Modelle)
who the fuck is Elise ??
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
west
Mitglied

Bei Stuttgart


.....wir können alles, außer Hochdeutsch!

Beiträge: 1554

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:14.06.10 22:17 IP: gespeichert Moderator melden


ich meine zu wissen das der Lenk Stabi 25 mm hat.

Ein Kolege hat den Stabisatz vom Lenk verbaut und sehr zufrieden damit!

Der GT neigt sich mit den Serienstabis schon ganz schön in die Kurve!

Für den Renneneinsatz echt empfehlenswert!
Gruß
Jens
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:14.06.10 22:18 IP: gespeichert Moderator melden


Grüß dich 19er!
Hab deinen Vornamen leider vergessen und zum Nachschauen bin ich zu faul.
Ich kann dir zwar überhaupt nicht weiterhelfen, da ich keine sportlichen Ambitionen habe, kann dir aber ein Foto anbieten mit einem Originalen.

Kombiniert mit der 2-Blatt-Sportfeder kann ich nur fragen:"Was ist eine Seitenneigung?".
Ich habe dann noch die Gummis durch PU ersetzt.
Am besten machst du einmal eine Probefahrt, bevor du unnötig zum Basteln anfangst.
Ewald


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
simon19
Mitglied

kallmünz / münchen


old opels never die! they only go faster!!!

Beiträge: 1301

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:14.06.10 22:19 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

weil der Sportstabi extrem dicker ist als das Serienteil??


so ist es. je dicker der stabi desto geringer die seitenneigung aber auch umso geringer die maximale seitenführungskraft der achse.

oder anders ausgedrückt, mit einem stabi macht man die achse schlechter um das eigenlenkverhalten zu beeinflussen und die seitenneigung zu reduzieren.

ich glaub der manta stabi hinten hat auch so um die 15-18mm aber ich kann am wochenend mal messen.


Zitat

Der GT neigt sich mit den Serienstabis schon ganz schön in die Kurve!


lieber neig ich mich ein bisschen mehr komm aber schneller durch die kurven. ich könnt mich bei meinen stabis nicht beklagen.
ist alles geschmackssache. am besten selber probieren.

mfg simon



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von simon19 am 14.06.10 um 22:23 geändert
http://www.myvideo.de/watch/223478

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
19er
Mitglied

75382 (Schwabenland-Kreis Calw)




Beiträge: 311

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:14.06.10 22:21 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
ich meine zu wissen das der Lenk Stabi 25 mm hat.



stimmt-gerade nachgeschaut...

denke daß es auch nur diesen einen Stabi gibt und er eben von mehreren Leuten vertrieben wird...

naja,der Thread ist erst paar Minuten alt,da wird sich bestimmt auch noch jemand ausm Forum melden der Sportstabierfahrungen hat <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt=´wink´>

edit:
@Ewald:ich heiße immer noch Markus ;)hat sich nix am Namen geändert...

naja,ich spinne mir schon seit zwei Jahren im Kopf aus einen Gruppe 4 Wagen zu bauen-ähnlich wie der GT von Nolte-Motorsport-allerdings wüßte ich nicht,daß das Ding mal richtig eingesetzt wurde.meines Wissens bringt er den wagen meist nur zum anschauen mit auf die Rennstrecke.wurde das Teil mal im Wettbewerb bewegt?
nun habe ich seit einiger Zeit endlich zwei GT-Karossen,die eine schlecht,die andere besser,die sich für dieses Projekt eignen.
Diverse GT-Brocken haben sich auch schon eingefunden,ebenso einen Satz Steinmetzverbreiterungen.
Daß dein Fahrwerk bezüglich Seitenneigung sicherlich besser ist als Serie steht außer Frage,nur habe ich in den letzten Jahren,Wochen und Monaten schon mit vielen Leuten (auch alten GT-Hasen)über das Projekt gesprochen.
Manche sagen:"vergiss es-wenn du aus der C-Kadett Szene kommst,wirst du das Fahrwerk des GTs verfluchen!!",andere sagen:"mit guten Federn,PU-Buchsen,Wattgestänge und Zugstreben vom Klaus,Konidämpfern etc fährst du jedem um die Ohren..."
Irgendwo muß doch der richtige Mittelweg zu finden sein bzw die stelle wo man den Hebel zur Fahrwerksoptimierung ansetzt.

Die Seitenneigung diverser GT's auf den Bildern im Buch "Opel GT Motorsport" sehen teils auch recht abenteuerlich aus...



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von 19er am 14.06.10 um 22:31 geändert
who the fuck is Elise ??
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
simon19
Mitglied

kallmünz / münchen


old opels never die! they only go faster!!!

Beiträge: 1301

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:14.06.10 22:40 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

andere sagen:\"mit guten Federn,PU-Buchsen,Wattgestänge und Zugstreben vom Klaus,Konidämpfern etc fährst du jedem um die Ohren...\"


Stoßdämpfer hinten gerade stellen und Upside Down Dämpfer verbauen.

Mfg Simon


http://www.myvideo.de/watch/223478

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
michael
Mitglied

nrw/berg.land




Beiträge: 651

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 07:34 IP: gespeichert Moderator melden


hallo 19er
ich habe bei meinem keine dickeren stabis drinnen und auch kein wattgestänge finde aber das er recht ordentlich in der kurve liegt...schaust du hier http://www.youtube.com/watch?v=yw0M2EYz4X8



gruß michael
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
simon19
Mitglied

kallmünz / münchen


old opels never die! they only go faster!!!

Beiträge: 1301

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 10:30 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Der GT neigt sich mit den Serienstabis schon ganz schön in die Kurve!


Wenn ich mir des Vid vom Michael so anschaue kann ich da nichts erkennen.
Man muss bedenken, dass die Sportfedern das Neigen auch nochmal unterdrücken. Zudem wirkt die Blattfeder vorne auch nochmal wie ein Stabilisator.

Viel hilft nicht immer viel.

@Michael
Sehr geiler Sound. Ich dachte meiner klingt schon böse, aber die Webers toppen das nochmal.
Der 911 klingt im Vergleich richtig SCHEIßE!!!


Mfg Simon




[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von simon19 am 15.06.10 um 10:36 geändert
http://www.myvideo.de/watch/223478

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
michael
Mitglied

nrw/berg.land




Beiträge: 651

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 10:46 IP: gespeichert Moderator melden


danke simon. ich denke auch man muss einfach mal probieren und wenns nicht passt,ergänzen.jeder hat ja einen anderen fahrstil und vorstellungen vom fahrverhalten.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von michael am 15.06.10 um 11:48 geändert



gruß michael
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
19er
Mitglied

75382 (Schwabenland-Kreis Calw)




Beiträge: 311

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 17:20 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Michael,

Das Slalomvideo habe ich schon in einem anderen Beitrag von dir gefunden-leider erkennt man da nicht viel vom Fahrwerk.
Außerdem ist ein richtiger Slalom deutlich schneller <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'> klick

Mal davon abgesehen daß ein Slalomauto anders abgestimmt sein sollte als ein Rundstreckenauto-und genau da will ich schließlich hin...

mein Kadett hat für den kurvigen Schwarzwald eine sehr gute Abstimmung,auf einem Rundkurs z.B. in Hockenheim ist das Ding aber noch deutlich zu weich,hat zu wenig Sturz etc...

Wo sind die Leute im Form die den Zugstrebensatz vom Klaus fahren?
Vorher/Nachherberichte??
Wie gesagt,ich überlege den stabi irgendwie per Uniball mit der achse zu verbinden,damit in etwa der gleiche Effekt wie beim Zugstrebensatz erreicht wird,also der untere Querlenker beim starken bremsen (gerade bei dicken Rädern)zu stablisieren.
who the fuck is Elise ??
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 18:04 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Wie gesagt,ich überlege den stabi irgendwie per Uniball mit der achse zu verbinden,damit in etwa der gleiche Effekt wie beim Zugstrebensatz erreicht wird,also der untere Querlenker beim starken bremsen (gerade bei dicken Rädern)zu stablisieren.


da wird der Stabi aber die Querlenker beim einfedern behindern

Gruß Robert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
simon19
Mitglied

kallmünz / münchen


old opels never die! they only go faster!!!

Beiträge: 1301

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 18:06 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

da wird der Stabi aber die Querlenker beim einfedern behindern


Das ist ja auch Sinn und Zweck eines Stabis...
http://www.myvideo.de/watch/223478

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 18:26 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Zitat

da wird der Stabi aber die Querlenker beim einfedern behindern


Das ist ja auch Sinn und Zweck eines Stabis...


dann schweiß die Querlenker doch an der Achse fest, somit hast du den selben Effekt wie ein Stabi mit Unibal

Gruß Robert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
19er
Mitglied

75382 (Schwabenland-Kreis Calw)




Beiträge: 311

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 18:43 IP: gespeichert Moderator melden


nein,der Sinn der Uniballs ist daß sie nicht so nachgeben wie die Koppelstange mit den Gummis (oder evtl PU wenn man sich etwas gutes tun wollte)

Der stabi bleibt in seiner Härte daher unverändert,spricht allerdings früher an,da die Uniballs die Kraft direkt weiter geben als die Gummibuchsen der Koppelstangen.
Da die Sache dann Spielfrei wird,denke ich daß die Kräfte die beim Bremsen am Querlenker entstehen,also auch auf den stabi übertragen werden und dieser somit als Schubstrebe funktioniert.
Daß evtl der Motorträger nachgearbeitet bzw verstärkt werden muß ist mir bewußt.mit einer Zweifelhaften Konstruktion werde ich aufjedenfall nirgends starten... <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>
who the fuck is Elise ??
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 19:00 IP: gespeichert Moderator melden


der Drehpunkt des Stabis und des Querlenkers liegt nicht auf einer Achse. Macht man da eine starre Verbindung mit Unibals, bewegt sich nix mehr

Gruß Robert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
west
Mitglied

Bei Stuttgart


.....wir können alles, außer Hochdeutsch!

Beiträge: 1554

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 19:10 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Markus,

ich denke in dem Thema Fahrwerk bist du da schon ein gaaaaaanzes Stück tiefer drin wie die Meisten von uns hier.
Ich weiß halt von einem Kollegen der früher original Stabis drin hatte und nach der Resto mit den Lenk Federn und Stabis wieder in in die Spur ging.
Er sagt es ist ein Quantensprung!
Ich bin damal mit meinem A-Manta hinter dem her und muß sagen der war mehr als flott unterwegs.
Allerdings fährt er keine Rennen damit und da sind wir an dem Punkt angelangt wo du erst anfängst.


Gruß
Jens
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
simon19
Mitglied

kallmünz / münchen


old opels never die! they only go faster!!!

Beiträge: 1301

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 19:54 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Der stabi bleibt in seiner Härte daher unverändert,spricht allerdings früher an,da die Uniballs die Kraft direkt weiter geben als die Gummibuchsen der Koppelstangen.


So würde ich das auch erklären. Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass der Stabieffekt dadurch größer wird, da keine Kraft in den Gummielementen verpufft.


Zitat

Da die Sache dann Spielfrei wird,denke ich daß die Kräfte die beim Bremsen am Querlenker entstehen,also auch auf den stabi übertragen werden und dieser somit als Schubstrebe funktioniert.


Das würde ich so nicht unterschreiben. Überleg doch mal was passiert wenn die Querlenker beim Bremsen nach hinten gedrückt werden. Die Koppelstangen werden am unteren Ende nach hinten gedrückt und drehen sich um Ihre Mitte. Die Verbindung kann meiner Meinung nach keine Kräfte in Fahrzeuglängsrichtung übertragen


Zitat

Macht man da eine starre Verbindung mit Unibals, bewegt sich nix mehr


Starre Uniball Verbindungen werden seit Jahrzehnten im Rennsport eingesetzt. Warum soll sich da nichts mehr bewegen. Sorry, ich versteh nicht was Du meinst?

Viele moderne Autos haben serienmäßig die Stabis mit Uniball angelenkt.
Bsp: BMW E34, E46, E30, Z1; Ford; Opel;....

Mfg Simon



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von simon19 am 15.06.10 um 20:01 geändert
http://www.myvideo.de/watch/223478

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
19er
Mitglied

75382 (Schwabenland-Kreis Calw)




Beiträge: 311

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Vorderachsstabi allgemein Datum:15.06.10 21:46 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat


Zitat

Da die Sache dann Spielfrei wird,denke ich daß die Kräfte die beim Bremsen am Querlenker entstehen,also auch auf den stabi übertragen werden und dieser somit als Schubstrebe funktioniert.


Das würde ich so nicht unterschreiben. Überleg doch mal was passiert wenn die Querlenker beim Bremsen nach hinten gedrückt werden. Die Koppelstangen werden am unteren Ende nach hinten gedrückt und drehen sich um Ihre Mitte. Die Verbindung kann meiner Meinung nach keine Kräfte in Fahrzeuglängsrichtung übertragen



Stimmt Simon,da war ein Denkfehler meinerseits drin,ich wollte ja anstelle der Koppelstange mit Gummi eine Koppelstange mit zwei Uniballs verbauen-so kann der Stabi logischerweise aber keine Kraft in Längsrichtig aufnehmen weil sich die Koppelstange entsprechend bewegt/verdreht...

Die andere Variante wäre,den Motorträger entsprechend vertstärken/umschweißen und den Stabi tiefer setzen so daß man ihn mehr oder weniger direkt auf dem Auge des Querlenkers befestigen kann-sollte allerdings auch ein Uiball dazwischen sein um die Auf und ab bzw Drehbewegung ausgleichen zu können...

Ideen gibt es viele...

Oder auch den Stabi bei zu behalten und unterm Motorträger eine zusätzliche Uniballstrebe am Querlenker zu befestigen...
Die Position und die Länge der Stange muß aber noch entsprechend ausgeknobelt werden. da die Qeurlenker und die Strebe beim ein- und ausfedern ja mehr oder weniger eine Kreisbahn beschreiben,würde sich beim anbremsen,also wenn der Wagen vorne eintaucht auch der Nachlauf entsprechend verändern wenn die Schubstrebe an einer falschen Position sitzt...

Hat irgendjemand Bilder vom verbauten Zugstrebensatz vom Klaus?
Das wäre natürlich die einfachste Variante,soetwas zu verbauen,allerdings fehlt mir der historische Nachweiß bzw die Textstelle im Reglement um den Kommisaren zu erklären daß man soetwas im Historischen Motorsport verbauen darf...
who the fuck is Elise ??
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(3) «[1] 2 3 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 25 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.17 sec davon SQL: 0.03 sec.