Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 18.10.17 20:41
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT umbau (Moderatoren: Radnor)
  Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
mawatip
Mitglied

GÖTOWN




Beiträge: 179

Geschlecht:
User ist offline
  Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:26.03.09 13:07 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Leute,

ich will Euch jetzt mal von meinen Erfahrungen mit der Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen der gängigen Anbieter berichten.
Nur bei 2 Herstellern weichen die Maße der Fittinge NICHT vom Original ab, was für den spielfreien Sitz in den Bremsschlauchhaltern und das unproblematische Anschrauben der Bördelleitungen ja absolut wichtig ist.
Vorab: nachdem ich im Zuge einer Fahrwerks- und Bremsenresto in 2007 (nach 4 Jahren "Schlaf" meines CIH-Rallye) auch Stahlflexe haben wollte, habe ich mal ganz einfach darauf vertraut, daß die bei Fa.Sandtler bestellten goodridge-Schläuche keine Probleme bereiten. Man darf ja eigentlich auch davon ausgehen, daß für einen Fahrzeugtyp angebotene Teile "plug & play" sind - die Realität sieht dann - leider bei fast allen ! - Herstellern anders aus. Nachdem auch bei einer zweiten Bestellung - Schläuche des Herstellers "ABM" über die Fa. Dickhaut - nur "Kernschrott" geliefert wurde, habe ich mir dann Musterfittinge von Fischer Flex, Weser Flex, Spiegler, TRW und Krontec zuschicken lassen.
Fazit : lieber ein paar Euro bei Krontec oder TRW mehr ausgeben und sich dafür nicht ärgern müssen !

Übersicht : Fittingmaße bei Stahlflexbremsschlauch-Herstellern

Orig. Opel-Gummibremsschlauch (Hersteller FAG, Typ 01.001 180) :
Länge zwischen den Sechskanten (deren Dicke nicht berücksichtigt ) : 215 mm,
Sechskant SW 17, Dicke 7 mm, M 10 x 1 Innengewinde, konvexe Bördelanschlüsse (pilzförmig, nach außen gewölbt).
Durchmesser 15 mm, gelbverzinkter Stahl
Gesamthöhe ab Sechskant 18,5 mm, Höhe Endstück 13 mm, Nuthöhe 3,1 mm, Nutdurchmesser 11,9 mm,
Höhe der Stufe (zw. Nut u. Sechskant) 2,1 mm


- Fa. Dickhaut (Verkäufer), Hersteller: ABM GmbH (79206 Breisach) :

Durchmesser 16 mm, Alufittinge (!) mit separater Dichtlinse (!) = MÜLL !
Gesamthöhe 20 mm, Höhe Endstück 14 mm,
Nuthöhe 3,1 mm, Nutdurchmesser 12,5 mm,
Höhe der Stufe 2,8 mm, Sechskant 6,5 mm dick

Anmerkung :
Schlauch ist nicht paßgenau, da Stufe zu hoch ist bzw. die fixierte Sicherungsspange den Schlauch nicht spielfrei am Halter fixiert (die Stufe darf nicht bündig im Befestigungsloch des Bremsschlauchhalters sitzen, welcher 3 mm stark ist). Anders gesagt kann die fest in der Nut fixierte Sicherungsspange den Bremsschlauchhalter nicht unter Spannung setzen so dass sich der Halter zwischen Spange und Sechskant drehen lässt = Verdrehschutz ist so nicht mehr vorhanden ! Die Fittinge sind außerdem nicht bündig verpresst – beidseitig sind Spalten zwischen Presshülsen und Fittingen ! Fa. Dickhaut findet das normal, da schließlich „manuell produziert werde“ !
Fazit : Ungenügend in jeder Hinsicht !


- Fa. goodridge (67434 Neustadt) : ( für Kadett B mit der Nr. TVA 0100-3 P )

Durchmesser 16 mm, gelbverzinkter Stahl = gut
Gesamthöhe 9,5 mm, Höhe Endstück 3,5 mm,
Nuthöhe 3 mm, Nutdurchmesser 12,3 mm,
Höhe der Stufe 3 mm, Sechskant 6,5 mm dick

Anmerkung :
Es besteht dasselbe, zuerst geschilderte Problem bei den ABM-Schläuchen von Dickhaut. Ferner ist das Endstück ca. 1 cm kürzer als original, so dass die Stahlbördelleitung nicht mehr passt bzw. sich deren Hohlschrauben nicht mehr ins
Fitting- Innengewinde schrauben lassen. Die Schläuche sind außerdem ca. 3 cm zu lang, so dass sie sich verdrillen ! Ferner muß man wissen, dass eine Schutzummantelung extra bestellt werden muß – kein Hinweis vonseiten Händler gegeben.
Fazit : Ungenügend in jeder Hinsicht !


- Fa. Stahl-Flex (Bremen) und Fischer GmbH (78713 Schramberg) : (identisch !)

Durchmesser 15 mm, Messingfittinge
Gesamthöhe 14,1 mm, Höhe Endstück 9,5 mm,
Nuthöhe 3,1 mm, Nutdurchmesser 12,5 mm,
Höhe der Stufe 1,6 mm, Sechskant 7 mm dick
zusätzlich schwarze Gummiummantelung möglich

Anmerkung :
Aufgrund der zu kurzen Stufe läßt sich die Spange nicht vernünftig in der Nut fixieren – man muß daher an der Sicherungsspange manipulieren (Auskunft von Göran L., der die Schläuche verbaut hat). Original-Bördelleitung passt nicht mehr.
Fazit : nicht empfehlenswert


- Spiegler GmbH (79117 Freiburg) :

Durchmesser 15 mm, Messingfittinge mit separater Alu-Dichtlinse (!) = Mangel !
Gesamthöhe 9,2 mm, Höhe Endstück 4 mm,
Nuthöhe 1,3 mm, Nutdurchmesser 12,3 mm,
Höhe der Stufe 3,9 mm, Sechskant nur 4 mm dick

Anmerkung :
Unbrauchbar, einzig vorteilhaft ist das Material Messing und eine lieferbare schwarze Gummiummantelung (zusätzlich über dem Schrumpfschlauch).


- TRW (Lucas) GmbH (56566 Neuwied) :

Durchmesser 16 mm, silberverzinkter Stahl = gut
Gesamthöhe 14,7 mm, Höhe Endstück 9,5 mm,
Nuthöhe 3 mm, Nutdurchmesser 11,9 mm,
Höhe der Stufe 2 mm, Sechskant 7 mm dick

Anmerkung :
Fittinge lassen sich gut fixieren.
Fraglich ist ob wegen der um knapp 4 mm vom Original abweichenden Gesamthöhe die Bördelleitungen beibehalten werden können (evtl. strecken).
Fazit : bedingt empfehlenswert


- Krontec Maschinenbau GmbH (93073 Neutraubling) :

Durchmesser 16 mm, Edelstahl = gut, da rostfrei.
Gesamthöhe 17,2 mm, Höhe Endstück 12 mm,
Nuthöhe 3 mm, Nutdurchmesser 12 mm,
Höhe der Stufe 2,1 mm, Sechskant 6 mm dick

Anmerkung :
Einwandfreies Fixieren der Spange. Bördelleitungen können beibehalten werden.
„Einziger“ Nachteil : Bremsleitungen an den Schläuchen sollten neu gefertigt werden, denn Überwurfmuttern aus VA sollten mitbestellt/verwendet werden, weil bei Verwendung der orig., verzinkten Überwurfmuttern Kontaktkorrosion eintreten wird !

Ich habe mir meine Schläuche transparent schutzummanteln und zusätzlich mit einem schwarzen Schrumpfschlauch überziehen lassen - das sieht wie original aus und ist ein Top-Schutz gegen Dreck und Feuchtigkeit.

Gruß,
Mark

P.S.: man muß allerdings bei Fittingen mit 16 mm Durchmesser die originalen Bremsschlauchhalter - an Sattel, Vorderachse, Karosserieboden und der am Deichselrohr angeschraubte Halter - mit einem Stufenbohrer um 1 mm aufbohren, da der originale Durchmesser 15 mm beträgt. Wohl kein problem - wer es "original" haben will fährt halt eh weiterhin Gummischläuche.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von mawatip am 26.03.09 um 13:28 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:26.03.09 22:59 IP: gespeichert Moderator melden


Grüß dich Mark!
Da tun sich ja Abgründe auf!
Und ich dachte, dass nur die korrekte Länge ein Problem ist.
Aber selbst wenn man jetzt die Krontec nimmt, muss man die Halterungen aufbohren.
Was sagen die Spezialisten dazu, gibt es vielleicht noch irgendwo eine Firma, die was vernünftiges anbietet, von Übersee vielleicht?
Ewald
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mawatip
Mitglied

GÖTOWN




Beiträge: 179

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:27.03.09 13:32 IP: gespeichert Moderator melden


Ewald, glaubst Du denn daß man in Übersee überhaupt die Gewindegröße M 10 x 1 anbietet ?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:27.03.09 16:16 IP: gespeichert Moderator melden


ich habe seit Jahren die Krontec Leitungen drin und bin sehr zufrieden. Klar das Loch muß man bisschen aufweiten aber das ist kein Problem.

Gruß Robert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mawatip
Mitglied

GÖTOWN




Beiträge: 179

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:27.03.09 16:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Robert,
hast du auch die VA-Überwurfmuttern von Krontec für die Fittinge verwendet ?
Falls nicht, hast Du schon Korrosion an den verzinkten Muttern feststellen können ?
Ich überlege - um die Bördelleitungen nicht erneuern zu müssen - die alten Überwurfmuttern weiterzuverwenden.
Gruß,
Mark
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:27.03.09 18:26 IP: gespeichert Moderator melden


verbaut sind die originalen Überwurfmuttern, ist schon fast 10 Jahre so ...Korrossion? nichts zu sehen.

Gruß Robert

PS. wäre das auch so schlimm, würde der TÜV schon den Zeigefinger heben
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mawatip
Mitglied

GÖTOWN




Beiträge: 179

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:27.03.09 19:28 IP: gespeichert Moderator melden


Naja das kann man halt wirklich erst beurteilen wenn man schon mal die orig. Überwurfmuttern aus den Fittingen geschraubt hat.
Es ist ja nun so, daß die Korrosion gerade bei Schraubkontakten zwischen VA- und verzinktem Material auftritt (ich hatte das mal extrem bei VA-Schrauben, die ich in neue seitliche Stoßstangenhalter geschraubt habe).
Hast Du das denn seit der Montage vor 10 Jahren mal geprüft ? Könnte ja sein, daß wirklich alles O.K. ist - diese Langzeiterfahrung wäre sicherlich von allgemeinem Nutzen/Interesse.

Gruß,
Mark
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Stephan Feldkamp
Mitglied

Heilbronx


Kommt Zeit, kommt Hubraum.

Beiträge: 807

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:27.03.09 21:46 IP: gespeichert Moderator melden


@Mark:
Super, dass du dir so viel arbeit machst.

Hast du auch noch Bilder davon, dann kann man bei angeboten mit bild schonmal direkt was ausschließen.

Danke dir! <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Wuppergt1972
Mitglied

Sprockhövel


Man kann ein Auto nicht wie einen Menschen behandeln,ein Auto braucht Liebe

Beiträge: 348

Geschlecht:
User ist offline
151533839  151533839  
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:28.03.09 10:02 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen.
Ich habe bei meiner Bremsanlage (2,2er Rekord) die Stahlflexschläuche von Dickhaut verbaut und das seit 3 Jahren.
Habe weder beim Einbauen noch sonst wie Mängel festgestellt.
MFG Jan
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mawatip
Mitglied

GÖTOWN




Beiträge: 179

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:28.03.09 11:01 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Stephan,
da ich diese Erfahrungen zwangsläufig machen mußte, gebe ich sie natürlich auch gerne weiter.
Bilder habe ich nicht gemacht - die brauchst Du ja aber auch nicht denn Du weißt ja jetzt was Du bei wem bekommst. Zur Sicherheit einfach ein Musterfitting schicken lassen.
@Jan: da Du ja keine Festsättel hast, hast du ja auch völlig andere Bremsschläuche verbaut (direkt in den Schwimmsattel)- sind die denn auch aus Alu ?
Alufittinge an Bremsschläuchen sind jedenfalls Mist.

Gruß,
Mark

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von mawatip am 28.03.09 um 11:08 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:10.01.10 14:56 IP: gespeichert Moderator melden


Grüß euch Gott!
Ich habe wieder einmal was altes ausgegraben.
Neuerdings bietet auch das
Korrosionsschutzdepot
ein System mit Stahlflexen an.
Da ich Null Ahnung habe, bitte ich die Spezialisten sich das einmal anzusehen.
Welche Adapter gehören zum GT bzw. Rekord (oder sind die bei allen Alt-Opels gleich?)?
Sind das auch für meine Bremsen die Richtigen?




Mir kommt vor, dass bei diesem System die Schläuche länger genommen werden müssen, da bei den Enden durch die Adapter ein ziemlich langes Stück ist, das sich noch nicht biegt, oder täuscht das.
Ewald

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Opel - GT
Mitglied

Düsseldorf




Beiträge: 185

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:11.01.10 18:51 IP: gespeichert Moderator melden


Hi!

Ich fände es interressant mal zu wissen wie die Preise der Leitungen sind! Und wie Sieht es aus bei extra wünschen bei den Firmen?

Gruß
Opel - GT
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:11.01.10 20:34 IP: gespeichert Moderator melden


Grüß dich Opel - GT!
Also mich interessieren die Preise gar nicht, wenn die Produkte alle nicht empfehlenswert sind, und das beste nur mit Aufbohren von irgendwelchen Aufnahmen erst passend gemacht werden muss.
Deswegen bin ich noch auf der Suche und habe eben die beim Korrosionsschutzdepot gefunden. Dort stehen die Preise ja dabei, aber ob die vielleicht auch passen ohne Basteln zu müssen?
Ewald
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Andreas
Moderator



Haben ist besser als Brauchen !

Beiträge: 3017

User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:11.01.10 20:41 IP: gespeichert Moderator melden


stahlflex leitungen sind m.w. immer ohne abe
sondereintrag beim tüv nötig
wenn überhaupt im bereich der stvo möglich
zumindest war das beim 911 meines freundes (kollegen) so ....
gab jedesmal ärger ....
__________________________________________________
Lamp in Lamp out
Andreas
CiC GT Passion
Mitglied im Dachverband
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Radnor
Admin





Beiträge: 2760

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:11.01.10 21:34 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Also mich interessieren die Preise gar nicht, wenn die Produkte alle nicht empfehlenswert sind, und das beste nur mit Aufbohren von irgendwelchen Aufnahmen erst passend gemacht werden muss.


sooo schlimm ist das Aufbohren des kleinen Halters an der Vorderachse jetzt auch wieder nicht, geht es doch nur um ein oder zwei Millimeter

Gruß Klaus
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:11.01.10 21:44 IP: gespeichert Moderator melden


und die Halter am Sattel, und die dann an der Hinterachse.
Und da kommt man sicher überall gut mit der Bohrmaschine hin.
Und das rostet dann super, also alles erst schön entgraten, entfetten, grundieren und besser noch zweimal streichen, gut trocknen lassen und hoffen dass der frische Lack die Montage dann übersteht.
Sind die vom KSD so ein Schmarren? Gibt es da nicht vielleicht passende Adapter, M10 hab ich wo gelesen, aber welche?
Ewald
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
baker
Mitglied

Nähe Regensburg


You don\'t need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it

Beiträge: 1784

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:11.01.10 22:02 IP: gespeichert Moderator melden


nix Adapter - passgenau und Farbe nach Wunsch
Ich fahr die Dinger seit >> 20Jahren am Motorrad.
Da ist Bremsen etwas wichtiger als im ollen Opel - zumindest bei Fahrweisen wie ich sie ab und an praktiziere
Ich empfehle Messingfittinge und schwarzen Teflonüberzug für die ROF.
ABE haben sie auch - spart den TÜV Eintrag in D.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von baker am 11.01.10 um 22:03 geändert
Gruß Stephan
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:11.01.10 22:25 IP: gespeichert Moderator melden


Grüß dich Stephan!
Klingt ja super, aber ist der SPIEGLER derselbe, der weiter oben bemängelt wurde?
Zitat

- Spiegler GmbH (79117 Freiburg) :

Durchmesser 15 mm, Messingfittinge mit separater Alu-Dichtlinse (!) = Mangel !
Gesamthöhe 9,2 mm, Höhe Endstück 4 mm,
Nuthöhe 1,3 mm, Nutdurchmesser 12,3 mm,
Höhe der Stufe 3,9 mm, Sechskant nur 4 mm dick

Anmerkung :
Unbrauchbar, einzig vorteilhaft ist das Material Messing und eine lieferbare schwarze Gummiummantelung (zusätzlich über dem Schrumpfschlauch).

Oder hat Mark nur eine Fehllieferung erhalten.
Weißt du was er mit "separate Alu-Dichtlinse" meint?
Naja, ich kann ja einmal nachfragen, ob es für GTs mit belüfteter 246er Scheibe auch passende Schläuche gibt. Wenn ich dann noch meine Fotos dazugebe und die Länge 220mm anführe, könnte es ja was werden.
Ewald
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ewald
Mitglied

Wien


selber schuld !

Beiträge: 1031

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:11.01.10 22:41 IP: gespeichert Moderator melden


Ich schon wieder!
Hab jetzt im Ebay nachgelesen, in einer anderen Auktion hat der Verkäufer den GT auch angeführt, also sollte es auch eine ABE dafür geben.
Das klingt ja gut!
Aber brauche ich überhaupt GT-Schläuche? Laut Mark dürfte die Länge stimmen, aber wie sieht es mit den Anschlüssen aus? Sind die bei allen Alt-Opels, GT, Rekord gleich?
Kann ich ganz einfach originale GT-Stahlflexe mit ABE für meine Irmscher 246er bestellen? Natürlich schwarz überzogen.
Ewald
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Radnor
Admin





Beiträge: 2760

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Paßgenauigkeit von Stahlflexbremsschläuchen Datum:11.01.10 22:49 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
und die Halter am Sattel, und die dann an der Hinterachse.
Und da kommt man sicher überall gut mit der Bohrmaschine hin.
Und das rostet dann super, also alles erst schön entgraten, entfetten, grundieren und besser noch zweimal streichen, gut trocknen lassen und hoffen dass der frische Lack die Montage dann übersteht.
Sind die vom KSD so ein Schmarren?


ich dachte an die Krontec Leitungen...

Wieso willst Du unbedingt Stahlflexleitungen? Wenn das bisschen Halterchenerweitern schon sooo ein Problem darstellt, kannst Du ja auch einfach bei den Originalen bleiben

Gruß Klaus

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(2) «[1] 2 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.58 sec davon SQL: 0.48 sec.