Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 21.10.17 23:12
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT original (Moderatoren: )
  Ausstattung frühe US-GTs
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
justrick
Mitglied





Beiträge: 12

User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:22.08.12 22:37 IP: gespeichert Moderator melden


@José
Ja absolut. Sehr interessantes Hobby. Froh dass ich helfen kann.
Ich habe auch die zusätzlichen gummis, aber keine extra bohrung zu sehen. Auch nicht auf der linken Tür.


Es gibt keine Wasserablauflöcher in meine Scheinwerferdeckeln, wissen Sie wann es eingeführt würde?

Gruß
Henrik
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:22.08.12 23:07 IP: gespeichert Moderator melden


Nabend,

also nun kommt ja richtig Fleisch dran <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt=´smile´>

Es gibt nicht nur Scheinwerferdeckel mit und ohne Entwässerungsbohrungen, sondern auch noch beide Varianten in zwei Blechdicken (oder zumindest Gewichten) und mit und ohne Schweißnaht.

Die Lampendeckel der unterschiedlichen Blechdicken erkennt man nur über das Gewicht, also Deckel wiegen (vorausgesetzt, nicht schon 4mal überlackiert).
Ich habe hier Deckel (im Zweitlack) ohne Bohrung, die 730 Gramm wiegen. Die sind an meinem 04/69er.
Dann habe ich hier Deckel mit Bohrung, die etwas über 900 Gramm wiegen, von meinem 08/69er.

Meine "leichten" Deckel haben eine Schweißnaht am Übergang von der großen Öffnung für den Scheinwerfer und dem Latz.
Meine "schweren" Deckel mit Entwässerungsbohrung (EZL Aug 69) haben aber auch eine Schweißnaht an dieser Stelle.
Es scheint aber auch Deckel ohne diese Schweißnähte zu geben.

Gruß
Jürgen

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Juergen am 22.08.12 um 23:09 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Der Kardinal
Mitglied

GF


Nur Fliegen sind schöner

Beiträge: 1422

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 07:18 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Jürgen,

mein fürher ´69er hat auch noch die "Schweergewichte" ohne Ablaufbohrungen.
Mache doch bitte, wenn Möglich mal Bilder von Deinen Deckeln, nebeneinanderliegend zum Vergleich.
Und welchen Teil def. Du als Latz?
Grüße vom Kardinal-Thomas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 09:27 IP: gespeichert Moderator melden


NMorgen,

meine Deckel ohne Ablaufbohrungen sind Leichtgewichte.
Die Schweren sind die mit Ablaufbohrung.

Allerdings gab es mal die Info, daß die leichten Deckel keine Schweißnaht vom Auge zum Latz haben (Latz nenne ich den Bereich, über den das Licht drüberstrahlt, also die vor den Gläsern befindliche nach innen gewölbte Fläche).

Meine Leichten haben jedoch auch Schweißnähte,

Gruß
Jürgen
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
parts4you
Mitglied

Leizen




Beiträge: 166

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:00 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Jose,

fein das Du hier mitmischt
Das ist halt ein sehr interessantes Thema und Du weißt ja, dass ich mich (zwischendurch)auch schon sehr lange mit solchen Blödeleien beschäftige.

Leider sind die meisten GT die als 68er beschrieben werden dann aber doch keine echten, sondern frühe 69er (was diese GT natürlich absolut nicht schlechter macht!).
Bei den europäischen GT finde ich das auch noch lange nicht so spannend wie bei den verschiedenen Export-Versionen, da ich besonders die deutschen Exemplare durchschaubar finde.

In wie weit kannst Du bestätigen, dass 68er GT in der Serien-Erstausrüstung z.B. keine schwarze Luftfilteranlage sondern eine metallisch silberne (ähnl. verzinkt) verbaut hatten ?

So was schon mal gesehen ?
Kommt aus einem im Dez. 68 erstzugelassenen GT.
Das Teil ist aus grauem Kunststoff gespritzt , also nicht in schwarz wie bekannt (die schwarzen Stellen sind U-Schutzreste).

<a href="http://www.directupload.net" target="_blank"><img src="http://s7.directupload.net/images/120823/jvbh8yez.jpg" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen"></a>

Grüße
Udo




[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von parts4you am 23.08.12 um 21:01 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
parts4you
Mitglied

Leizen




Beiträge: 166

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:06 IP: gespeichert Moderator melden


@Jürgen

Scheinwerferdeckel ohne Löcher und in "Leichtbauweise" sind mir noch nicht untergekommen.

Normalerweise haben frühe GT dickes Deckelmaterial und keine Ablauflöcher. Spätere Deckel sind aus dünnem Material gefertigt und haben halt die Abläufe. Weiterhin sind diese späteren Deckel aus zwei Teilen gefertigt und zusammengeschweißt.

Rechts aus einem roten GT , Zulassung 1. Jan. Woche 69, links irgendeiner...

<a href="http://www.directupload.net" target="_blank"><img src="http://s7.directupload.net/images/120823/e2u333wm.jpg" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen"></a>

Die alten Deckel haben mal eben die doppelte Materialstärke...

<a href="http://www.directupload.net" target="_blank"><img src="http://s7.directupload.net/images/120823/9kjqotu6.jpg" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen"></a>

Grüße
Udo

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von parts4you am 23.08.12 um 21:09 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:07 IP: gespeichert Moderator melden


Nabend,

es gibt in der Tat graue und schwarze Schalthebelrahmen, ich habe selbst beide Varianten hier liegen.
Ganz rechts liegt eine Graue



Außerdem sind die holztapezierten Bleche unterschiedlich lang, das kann auch baujahrabhängig sein.

Wir hatten hier mal diskutiert:
http://www.forennet.org/forum//display_7...ight=holztapete

Gruß
Jürgen
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:12 IP: gespeichert Moderator melden


Udo,

meine leichten Deckel vom April 69 sind ohne Ablaufbohrungen und wiegen lackiert 729 Gramm.
Diese Deckel haben auf jeder Seite neben dem Auge eine Schweißnaht.

Ich habe hier von meinem zwei Autos folgende Deckel:

EZL 04/69: mit Schweißnaht, dünnes Blech 729 Gramm, keine Löcher.
EZL: 08/69: mit Schweißnaht, dickes Blech 933 Gramm, mit Löcher.

Gruß
Jürgen
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
parts4you
Mitglied

Leizen




Beiträge: 166

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:14 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Jürgen !

Jepp, Bleche sind unterschiedlich lang.

Weißt Du noch zufällig aus welchem Monat der GT stammt, aus dem Du den grauen Rahmen hast ?
Wüde mich super interessieren

Grüße
Udo
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:15 IP: gespeichert Moderator melden


Der graue Rahmen stammte aus einer roten Ausstattung, die ich so beim Aufräumen gefunden habe, in einem arg grellem Rot, so wie die Meinige.

Gruß
Jürgen
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
parts4you
Mitglied

Leizen




Beiträge: 166

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:23 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Jürgen,

dann vermute ich, dass die Deckel aus Deinem 4/69er aus einer Art Zwischenserie stammen. Fakt ist, dass GT die im Juni 69 das Werk verlassen haben, bereits Ablauflöcher in den leichten Deckeln gehabt haben sollten. Allerdings wird es auch hier wieder Ausnahmen gegeben haben, denn die Deckel wurden ganz sicher schubweise produziert.

Sehr interessant !!!!!!

Grüße
Udo
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:25 IP: gespeichert Moderator melden


Udo, die haben nicht alle die Löcher in den Deckeln gehabt.
Die europäischen Varianten sind lange nicht so durchschaubar, wie Du oben geschrieben hast.
Das geht gar nicht bei verschiedenen Produktionsstandorten.

Gruß
Jürgen
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
baker
Mitglied

Nähe Regensburg


You don\'t need to fear the 200HP below the seat, you need to fear the one donkey sitting on top of it

Beiträge: 1784

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:45 IP: gespeichert Moderator melden


Es gab nur einen Produktionsstandort - der Karosserie...

morgen geh ich mal Deckelchen suche

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von baker am 23.08.12 um 21:46 geändert
Gruß Stephan
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
parts4you
Mitglied

Leizen




Beiträge: 166

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:50 IP: gespeichert Moderator melden


jürgen, mag sein...

..würde mich aber wundern, wenn jemand einen früh- 69er mit serienmäßig gelochten Deckeln hat. Also ich meine nat. keine nachträglich gewechselten.
Schließlich waren die Ablauflöcher eine der zahlreichen Verbesserungen, die aufgrund der Erfahrungen nach Auslieferung vorgenommen wurden.

Andersrum wird es sicher praktiziert worden sein. Also das frühe lochlose Deckel an späteren Autos Verwendung fanden....logisch.

Mit "durchschaubar" meinte ich die sichtbaren offensichtlichen Dinge.
Wenn Du wirklich ins absolute Detail gehen willst, dann hast Du natürlich Recht. Das wird dann ein spannendes Abenteuer....Radkastenstopfen aus Metall oder Gummi...Kühler mit Prägung im Kühlerkasten oder ohne...Abdeckung für die A-Brettbefestigungschraube aus Plastik oder Kunstlederbezogen....usw usw...
Das sind alles Details die einen frühen GT von einen späteren unterscheiden.

Das ist ein Thema für F.A.N.A.T.I.K.E.R...das süchtig machen kann


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von parts4you am 23.08.12 um 21:58 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Jose
Mitglied

Hannover




Beiträge: 64

User ist offline
0  0  
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 21:59 IP: gespeichert Moderator melden


@Udo
was die „nicht-schwarze“ Luftfilteranlage betrifft. Würde ich zu 99,9% behaupten das es so etwas nicht ab Werk gab.

Für die wirklich frühen Luftfilteranlagen ist die rote Beschriftung ein typisches Merkmal.


Zu der Frage von Henrik zu welchem Zeitpunkt die Lampendeckel in der Produktion umgestellt wurden kann ich nur sagen dass die Umstellung Anfang des Jahres 69,
aber noch vor der Umstellung der vorderen Stoßstange stattfand.
Das heißt also etwa zwischen Ende Januar und Februar 69. Genauer, kann ich das leider nicht eingrenzen.

Es gibt aber eine Ausnahme und Jürgen hat schon das richtige Stichwort Produktionsstandort genannt.
Es geht hierbei um die Karosserien die an der parallelen Produktionsline in Bochum lackiert und komplettiert wurden.
Diese Parallelproduktion gab es von Anfang 69 bis Ende 70. Diese Autos, ich nenne sie Bochumer,
obwohl das irreführend ist weil letztendlich alle GT aus Bochum kamen.
Aber diese Fahrzeuge wahren eben mehr Bochumer als die in Frankreich lackierten Kollegen.

Diese „Bochumer“ unterscheiden sich zwangsläufig in einigen Details
auch schon alleine deshalb weil die Produktionsmethoden im Bochumer Werk nicht identisch mit denen in Frankreich waren.

Auch wenn geänderte Anbauteile verbaut wurden, erfolgte das nicht zeitgleich an beiden Fertigungslinien.
Wie reden ja hier von relativ unbedeutenden Details die deshalb in der Regel auch nicht im Ersatzteilkatalog berücksichtigt wurden.

Womit wir nun endlich wieder bei Jürgens Lampendeckeln angekommen wären.
Wie man an seinen beiden GT, von denen ich weiß dass es „Bochumer“ sind sehen kann, wurden dort noch wesentlich länger Deckel mit ohne Löcher verbaut.
Es gibt auch noch andere Referenzfahrzeuge die das belegen. Das bekannteste dürfte in diesen Fall der Fissore-Aero sein.
Der lief nur ein oder zwei Tage vor Jürgens GT vom Band und ist auch ein „Bochumer“.
Während die „Bochumer“ bei den Lampendeckeln zu diesem Zeitpunkt also nicht mehr ganz „up to date“ waren,
hatten sie andererseits schon wesentlich früher nämlich ab etwa März 69 den linken Wischerarm mit dem Spoiler.
Die „normalen“ Franzosen bekamen ihn dagegen erst gegen Mitte des Jahres!

Wie man sieht gibt für manche dieser Ungereimtheiten letztendlich doch nachvollziehbare Erklärungen.
Wenn sich jetzt allerdings diejenigen bestätigt fühlen die bei solchen Dingen zu sagen pflegen:
„die haben eben das verbaut was da war“ dann muss man ganz klar feststellen das das vielleicht auf den ersten Blick plausibel klingt und für englische Kleinst-Manufakturen gelten mag,
aber nicht auf einen Großserienhersteller zu trifft. Der kann sich solche Schludrigkeit in der Regel nicht erlauben.
Man kann ruhig davon ausgehen das die immer genau wussten was da jeweils für Teile am Band verbaut worden sind.

Der Malocher am Band hatte höchstens hier einmal die begrenzte Gelegenheit seinen Launen gestalterisch freien Lauf zu lassen.


Mit freundlicher Genehmigung von Jürgen http://www.ingbilly.de/pages/gt19tage.html

Für die einen ist es Kunst und für die anderen Entsorgung von Klebstoffüberschuss in einem, am Fertigprodukt nicht sichtbaren, Bereich.

Sorry, aber ich schaffe einfach nicht mich bei solchen Themen kurz zu fassen.

Gruß, José



Deutscher Signaturmeister 2001-2007, Signatur des Jahres Award 2002, 2004, 2005-2008, Ehrenmitglied der Signaturgilde, Träger des goldenen Signaturverdienstkreuzes mit gekreuzten Drosselklappen und Diamanten, First Class Member of \"World-wide Hall of Fame of Signatures\"

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 22:09 IP: gespeichert Moderator melden


Nabend,

ja Udo, soherum paßts besser, es wird keine gelochten Deckel sehr früh geben, aber nach hinten wirds wohl eine unschärfere Grenze für Deckel ohne Löcher gegeben haben.

Also ich bin ja kein Fanatiker, aber ich weiß, daß ich die Schwellerstopfen aus Blech mit Blechfeder habe, der A-Brettstopfen ist Vollplastik.
Bei der Prägung im Kühler bin ich mir jetzt nicht sicher, aber ich kann ja mal gucken.
Ist ja nicht so wichtig.... ich geh gleich mal <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

Gruß
Jürgen
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Jose
Mitglied

Hannover




Beiträge: 64

User ist offline
0  0  
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 22:23 IP: gespeichert Moderator melden


Ach ist das das schön, ich bin doch nicht der einzige Irre…

So aus der Hüfte würde ich sagen das, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt,
die Wechsel bei den Blech/Plastikstopfen im Schweller und der Dreiecks-A-Brett.-Abdeckung nicht vor Mitte 69 erfolgten.





Deutscher Signaturmeister 2001-2007, Signatur des Jahres Award 2002, 2004, 2005-2008, Ehrenmitglied der Signaturgilde, Träger des goldenen Signaturverdienstkreuzes mit gekreuzten Drosselklappen und Diamanten, First Class Member of \"World-wide Hall of Fame of Signatures\"

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 22:31 IP: gespeichert Moderator melden


Also das weiß ich ausm Kopf, selbst mein Augustler hat noch den Vollplastikpropfen, Blechdeckel an den Schwellerenden und diese kleine Abdeckung neben dem Blinkerrelais mit zwei Schräubchen und den kleinen Rosetten angeschraubt.

Wenn wir aber mal ein richtig lustiges Thema aufmachen wollen, dann schauen wir doch alle mal nach der Lage des Betätigungshebels für die Innenraumleuchte <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/smiley.gif border=0 alt='smile'>

Gruß
Jürgen
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Jose
Mitglied

Hannover




Beiträge: 64

User ist offline
0  0  
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 22:47 IP: gespeichert Moderator melden


@Jürgen
Bevor wir zum lustigen Teil übergehen und um sicher zu gehen das es kein Missverständnis gibt.

Blechdeckel im Schweller passt ja aber wie ist das mit der dreieckigen Blinkrelaisabdeckung?
Blech mit Kunstl. Bezogen oder Plastik?



Deutscher Signaturmeister 2001-2007, Signatur des Jahres Award 2002, 2004, 2005-2008, Ehrenmitglied der Signaturgilde, Träger des goldenen Signaturverdienstkreuzes mit gekreuzten Drosselklappen und Diamanten, First Class Member of \"World-wide Hall of Fame of Signatures\"

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ausstattung frühe US-GTs Datum:23.08.12 22:57 IP: gespeichert Moderator melden


In Kunstleder überzogen, würde ich aus dem Gedächtnis sagen.

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(5) «1 [2] 3 4 5 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.22 sec davon SQL: 0.15 sec.