Wir sind Umgezogen! Ab sofort findet Ihr das Forum unter http://www.opelgt.forennet.org
Sollte jemand Probleme haben sich im neuen Forum einzuloggen, bitte Email an: info@cyi-priewe.de bitte Benutzername angeben, danke
Das Opel GT Forum
Datum: 11.12.17 22:01
Willkommen Gast
HomeRegistrierenHilfeLogout

  Das Opel GT Forum
  GT original (Moderatoren: )
  Oelpumpendeckel
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Andreas Joos
Mitglied

Stuttgart




Beiträge: 131

Geschlecht:
User ist offline
  Oelpumpendeckel Datum:03.08.12 15:44 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo an Alle ,

nach dem mein GT nun endlich gut eingestellt
ist(danke an Markus / 19er ) suche ich noch eine
Verbesserung des Oelpumpendeckelproblems ,bzw. längere Zahnräder... leider ist das Tuningzbehör unverschämt teuer , kennt jemand einen Shop wo man die zu humanen Preisen bekommt , da ich endlich das Problem mit fallendem Öldruck , bei heißem Motor in den Griff kriegen will.

Als erste Maßnahmem kommt jetzt erst mal das Castrol RS 10 W / 60 rein ...

Aber über kurz oder lang will ich das auch technisch beheben.

Hat jemand vielleichtg noch eine Idee ?

Grüße
Andy
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Oelpumpendeckel Datum:03.08.12 15:59 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo, du solltest den Ölpumpendeckel vom Diesel nutzen, der hat ein anderes Öldruckventil, dann sind deine Probleme beseitigt.
Zu dem könntest du die Ölbohrung im Steuergehäuse zur Verteilerwelle etwas verkleinern, denn da tritt original zu viel Öl aus und du verlierst Öldruck.

Das mit den längeren Pumpenrädern ist so eine Sache...den Druck erhöhst du dadurch nicht, nur den Volumenstrom.
Und lass bloss die Finger von den ibä Pumpen, die neigen durch zu hohe Toleranzen zum festsitzen, dann reißt dir die Verteilerwelle !!!
Die guten "großen" Pumpen von nahmhaften Herstellern kosten nun mal ihr Geld.

Peter
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Oelpumpendeckel Datum:03.08.12 18:09 IP: gespeichert Moderator melden


Geht deine Öldrucklampe denn schon an?
Ich war auch schon am überlegen ob ich da was machen sollte weil bei heißem Öl der Druck im Standgas laut Anzeige bis knapp unter 1 Bar geht.
Ich lass ihn erstmal so laufen.
Ab welchen Druck geht überhaupt die Öllampe an?
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Oelpumpendeckel Datum:03.08.12 19:19 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
bei heißem Öl der Druck im Standgas laut Anzeige bis knapp unter 1 Bar geht.
Ab welchen Druck geht überhaupt die Öllampe an?


bei 0,8 Bar wenn ich mich nicht irre, kipp eine Dose Visco Stabil von Liqui Moly rein und alles ist gut

Gruß

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von GT Driver am 03.08.12 um 19:21 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Oelpumpendeckel Datum:03.08.12 20:26 IP: gespeichert Moderator melden


Hatte ich auch schon mal gemacht.Naja...ist nun kein Wunderzeug.
Ich fahr mit Motul 15W50.Wenn´s schlechter wird kommt erstmal 20W50 rein und dann mal weitersehen.
Den Pumpendeckel kann man immer noch wechseln.
Im OHF war auch mal ein Bericht das man den Ölpumpendeckel auf einer Glasscheibe und feinem Schmiergel leicht planen und ohne Dichtung mit Flüssigdichtstoff montieren kann.
Desweiteren kann man den Kunststoffkolben vom Überdruckventil durch eine 14mm Kugel ersetzen.
Das solls wohl auch bringen

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von IZ GT33 am 03.08.12 um 20:34 geändert
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Oelpumpendeckel Datum:03.08.12 20:37 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Im OHF war auch mal ein Bericht das man den Ölpumpendeckel auf einer Glasscheibe und feinem Schmiergel leicht planen und ohne Dichtung mit Flüssigdichtstoff montieren kann.


wenn man das macht muß man aber unbedingt prüfen ob sich die Ölpumpenräder nach Montage noch drehen (Einklemmgefahr) ...ansonsten reißt man sich beim ersten Starten den Scherstift des Verteilerritzels ab.

Gruß
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Regoe
Mitglied

78713 Schramberg




Beiträge: 312

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Oelpumpendeckel Datum:03.08.12 21:44 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Als erste Maßnahmem kommt jetzt erst mal das Castrol RS 10 W / 60 rein ...


Wenn Du bisher Mineraloel gefahren hast --> bleib dabei.

Syntetisches Öl tut diesen Motoren, die immer Mineralöl hatten, nicht wirklich gut.

Ablagerungen lösen sich, wenn Du Pech hast setzen die sich im Ölsieb fest.... das Ergebnis kannst Du Dir denken

Die Führungen der Steuerkette werden noch härter wie sie eh schon sind und brechen.....

Außerdem wird der Öldruck nicht wirklich besser damit

Aus meiner Erfahrung hilft der Deckel vom Diesel wie conrero schon erwähnt hat.
Nur den gibt es leider auch nicht wie Sand am Meer <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt=´wink´>

Bei diesem Deckel ist das Drosselventil mit einer Stahlkugel,der Deckel selbst ist Guss.

Der Originale ist aus Alu Spritzguss, das Ventil ist aus Kunststoff

Früher haben wir einen Pfennig unter die Feder des Drosselventiles getan, das hilft auch etwas
--> Ist aber Murks





[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Regoe am 03.08.12 um 21:56 geändert
Gruß Reiner

=================================================

Homepage
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
19er
Mitglied

75382 (Schwabenland-Kreis Calw)




Beiträge: 311

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Oelpumpendeckel Datum:03.08.12 23:27 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat


Syntetisches Öl tut diesen Motoren, die immer Mineralöl hatten, nicht wirklich gut.

Ablagerungen lösen sich, wenn Du Pech hast setzen die sich im Ölsieb fest.... das Ergebnis kannst Du Dir denken






Der Motor vom Andi ist ja gerade mal 2 tkm alt-glaube nicht daß da großartig Ablagerungen drin sind <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

Habe in meinem frisch aufgebautem C-Kadett das gleiche Problem-Öldruck ist im kalten Zustand oder bei der Fahrt immer top-nur bei heißem Motor (Öltemperatur 110-120°)habe ich trotz Dieseldeckel und 10W60 Castrol RS trotzdem nur knapp 1 bar...
Ich habe einfach die Leerlaufdrehzal minimal erhöht-seitdem ist es gut...
kann aber auch nicht der Weißheit letzter Schluß sein...
in meinem 2.4er Kadett mit über 200 PS hatte ich auch ohne Dieseldeckel im Stand (lief dank Einzeldrossel bei 900 U/min) immer noch min. 2 Bar bei hoher Öltemperatur...
who the fuck is Elise ??
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Oelpumpendeckel Datum:04.08.12 10:01 IP: gespeichert Moderator melden


Das 10W60 ist ja ein sehr modernes Öl.Die modernen Hightechöle haben immer die Eigenschaft sehr dünflüssig zu sein. damit sie schnell zu den Schmierstellen kommen.Die Ölbohrungen sind auch feiner geworden.Zudem müssen sie in feine, komplizierte Mechaniken(Valvetronic) zuverlässig arbeiten.
Das bedarf alles dünner Flüssigkeit.
Ist nicht unbedingt für unsere alten Gußklopper mit Kugelschreiberdicken Ölkanälen sinnvoll.
Ich wollte meinem Motor auch gerne was gutes tun und habe ein modernes 5W40 genommen.Das war nichts.Er tröpfelte,klackerte und niedriger Öldruck waren die folge.
Viele schreiben man soll das gute ,alte 15W40 nehmen.Macht auch deutlich mehr Sinn.Wenn man Öldruckprobleme hat würde ich aber erstmal kein Ölzusatz nehmen sondern anderes Öl mit einem hohen Viskositätsindex wie zum Beispiel:
http://dl.dropbox.com/u/94167222/GT/Mobil%201%2015w50.pdf
oder (benutze ich)
http://dl.dropbox.com/u/94167222/GT/Motu...wer%2015w50.pdf


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von IZ GT33 am 04.08.12 um 10:03 geändert
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conrero
Mitglied

Herford


Frontantrieb ist Hexenwerk...

Beiträge: 757

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Oelpumpendeckel Datum:04.08.12 10:42 IP: gespeichert Moderator melden


warum singt denn überhaupt der Öldruck bei heißem ÖL ?

Die Viskosität des Öles ändert sich durch die Temperatur, es wird dünnflüssiger..., jetzt haben wir in unseren Motoren mit hoher Laufleistung aber Abnutzungserscheinungen in Form von größerem Lagerspiel Spannungsverlust im Druckventil usw.
das alles in Summe sorgt für den Zusammenbruch des Öldrucks, es wäre also besser, statt Öl mit einer höheren Viskusität zu benutzen dem Ölverlustentgegen zu wirken.
Natürlich bringt ein größerer Volumenstrom da Abhilfe, man gleicht die Verluste halt einfach aus.
bei kaltem Öl hingegen arbeitet so eine "verstärkte" Ölpumpe voll ins Überdruckventil und man hat fünf bar....aber wie gesagt, gute große Pumpen haben ihren Preis.

Zitat

Zitat Im OHF war auch mal ein Bericht das man den Ölpumpendeckel auf einer Glasscheibe und feinem Schmiergel leicht planen und ohne Dichtung mit Flüssigdichtstoff montieren kann.

wenn man das macht muß man aber unbedingt prüfen ob sich die Ölpumpenräder nach Montage noch drehen (Einklemmgefahr) ...ansonsten reißt man sich beim ersten Starten den Scherstift des Verteilerritzels ab.


Da hat Klaus recht, steht im "so mach ich´s mir selbst" Buch gut beschrieben.

der Scherstift wäre das wenigste, habe schon Verteiler gesehen, da war unten die SW zum Antrieb der Ölpumpe abgerissen...

Zitat

Nur den gibt es leider auch nicht wie Sand am Meer ´wink´ Bei diesem Deckel ist das Drosselventil mit einer Stahlkugel,der Deckel selbst ist Guss.


naja, die Deckel bekommt man schon, stehen oft bei ibä..., haben aber auch ihren Preis mittlerweile ca.150,- bis 170,-
Das Ventil ist übrigens keine Kugel sondern ein Stahlkolben mit einer stärkeren Feder.
gibt es als Nachbau auch hier....http://www.risse-motorsport.de/product_i...n-Oeldruck.html

Sehr hilfreich ist es wirklich die Ölbohrung im Steuergehäuse für die Verteilerschmierung zu verkleinern....

Peter

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von conrero am 04.08.12 um 11:38 geändert
life is a race, enjoy it !
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Oelpumpendeckel Datum:04.08.12 12:28 IP: gespeichert Moderator melden


Nabend,

welches Öl hat denn unser Andy überhaupt drin?
Vielleicht sollten wir das mal klären, bevor wir mit ihm das Steuergehäuse zerlegen.

Wenn er da nämlich so eine Leichtlaufmixtur drin hatte, wäre es kein Wunder.

Gruß
Jürgen
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Andreas Joos
Mitglied

Stuttgart




Beiträge: 131

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Oelpumpendeckel Datum:04.08.12 15:08 IP: gespeichert Moderator melden


10 w 40 Castrol Teilsyntehisch , ich denke
das wir auch der Grund sein , was wäre denn wirklich
gut für das Motörchen ??

Grüße
Andy
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GT Driver
Mitglied





Beiträge: 739

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Oelpumpendeckel Datum:04.08.12 15:23 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
was wäre denn wirklich
gut für das Motörchen ??


...ein ganz normales 15W40 "billiges" Mineralöl

Gruß
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
IZ GT33
Mitglied

Itzehoe


4 Jahre GT sind noch nicht genug

Beiträge: 1327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Oelpumpendeckel Datum:04.08.12 15:52 IP: gespeichert Moderator melden


10W40 ist immer ein teilsynthetisches Leichtlauföl.Das heißt von Haus aus dünnflüssig.
Meiner Meinung nach sind diese Öle, auch in modernen Motoren, im Sommer nicht vollgasfest!
15W40 Standart würde ich in einem völlig intakten Motor füllen.Bei einem mit vielen KM muß dickeres mit hohem Viskoindex rein,wie weiter oben schon beeschrieben.
Aber auf keinem Fall 10W60!
Nimm das Motul 4100Power 15W50 wenn du sehen möchtest ob man überhaupt mit Öl dein Problem beseitigen/hinauszögern kann.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von IZ GT33 am 04.08.12 um 15:57 geändert
Gruß,Tim

Ich schreibe immer meine eigene Meinung.Man möge mir verzeihen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
19er
Mitglied

75382 (Schwabenland-Kreis Calw)




Beiträge: 311

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Oelpumpendeckel Datum:04.08.12 19:36 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Das 10W60 ist ja ein sehr modernes Öl.Die modernen Hightechöle haben immer die Eigenschaft sehr dünflüssig zu sein.


das 10w60 liest sich nur so dünnflüssig...
die zweite Zahl nach dem W also 60 bzw in deinem Fall 50 bezeichnet die Viskosität im heißen Zustand.
also dem 15W40 deutlich überlegen...

Andi hat die "probleme" ja nur bei heißem Motor...

ein modernes Öl a`la 0W30 wäre für jeden CIH Gift...

das 10w60 fahre ich selbst und einige Bekannte bisher ohne Probleme.
Allerdings denke ich daß ein 15W40 so wie früher ausreichen sollte.
daß CIH-Motoren im heißen Zustand im Standgas mitm Öldruck runtergehen ist bekannt seit es diese Motoren gibt...
who the fuck is Elise ??
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Regoe
Mitglied

78713 Schramberg




Beiträge: 312

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Oelpumpendeckel Datum:05.08.12 14:30 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Der Motor vom Andi ist ja gerade mal 2 tkm alt-glaube nicht daß da großartig Ablagerungen drin sind wink


Wenn der Motor wirklich erst 2000 km hat stimmt da was nicht

Hast Du mal den Geber getauscht? Vielleicht ist der kaputt.

(Haupt)Gründe warum der Öldruck nachlassen kann:

Verschleiss oder zu viel Spiel an den Lagern
(Pleuel, Kurbelwele, Nockenwelle, Stössel)

Verschlissene Ölpumpe

Interner Ölverlust (z.B. lose oder fehlende Verschlussstopfen von Querbohrungen)

Oelsorte

wenn das tatsächlich ein Motor mi 2000km ist fallen hier einige "Möglichkeiten" weg

Zitat

Das Ventil ist übrigens keine Kugel sondern ein Stahlkolben

Vielleicht gab es da 2 Systeme, ich kenne das mit der Kugel. Ist ja auch egal--> Hauptsache Stahl <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt='wink'>

Das bei einem Motor mit "Scharfer Nockenwelle" bei geringen Drehzahlen der Öldruck schwächer wird kommt öfters vor.
Das liegt an der unrunden Leerlaufdrehzahl, deshalb bringt es da was wenn man die Standgasdrehzahl etwas erhöht.
(scheinbar sollen die Zahnräder der Ölpumpe durch den unruhigen Lauf "flattern")


Gruß Reiner

=================================================

Homepage
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Oelpumpendeckel Datum:05.08.12 14:41 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

mal eine Frage zum Ölpumpendeckel.
Die Dieseldeckel haben eine Stahlkolben. Der Stahlkolben ist zylindrisch und hat eine ballige Dichtfläche.

Haben die Pumpendeckel der Benziner wirklich eine Kugel? Die Kugel ist in den Steuergehäusen seitlich als Druckbegrenzungsventil, wenn man den glatten Pumpendeckel also den Pumpendeckel ohne Überdruckventil hat.

Die Pumpendeckel der Benziner mit Überdruckventil haben doch einen Kunststoffkolben. Habe ich selbst schon gesehen und gehabt.
In meinem Sechszylinder in meinem ersten GT war ein Pumpendeckel mit Kunststoffkolben im Überdruckventil und der Kolben hatte einen Längsriß. Ergebnis war auch kein Öldruck.
Daraufhin habe ich auf den Dieseldeckel gewechselt.

Gruß
Jürgen
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Regoe
Mitglied

78713 Schramberg




Beiträge: 312

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Oelpumpendeckel Datum:05.08.12 14:51 IP: gespeichert Moderator melden


Jürgen:

Die Benziner haben einen Kunststoffkolben und Alugehäuse

Diesel kenne ich mit einer Stahlkugel, wie conrero sagt haben die einen Stahlkolben.
Das Gehäuse ist aus Guss

Vielleicht ist das mit der Kugel eine andere Variante oder es hat jemand gebastelt



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Regoe am 05.08.12 um 14:52 geändert
Gruß Reiner

=================================================

Homepage
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Juergen
Mitglied



Rost ist ein Arschloch

Beiträge: 1140

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Oelpumpendeckel Datum:05.08.12 14:54 IP: gespeichert Moderator melden


Ja genau, sag ich doch auch.

Dieseldeckel:
Stahlgußdeckel mit Stahlkolben (sicher, hab ich gesehen)

Benzinerdeckel glatt:
Aus Alu, dann ist das Überdruckventil im Steuergehäuse und ist eine Kugel mit Feder

Und ich bin der Meinung:
Benzinerdeckel mit Überdruckventil:
Aludeckel mit Kunststoffkolben. Keine Kugel. Ich hatte einen Kunststoffkolben drin.

Gruß
Jürgen

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Juergen am 05.08.12 um 14:54 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Regoe
Mitglied

78713 Schramberg




Beiträge: 312

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Oelpumpendeckel Datum:05.08.12 14:58 IP: gespeichert Moderator melden


@Jürgen: Ich glaube wir reden aneinander vorbei.

Hier war noch nie die Rede von einem Benziner Deckel mit Kugel <img src=http://www.forumcoder.de/images/smilies/wink.gif border=0 alt=´wink´>
Bezieht sich auf den 7ten Beitrag:


Zitat

Bei diesem Deckel ist das Drosselventil mit einer Stahlkugel,der Deckel selbst ist Guss. Der Originale ist aus Alu Spritzguss, das Ventil ist aus Kunststoff


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Regoe am 05.08.12 um 15:00 geändert
Gruß Reiner

=================================================

Homepage
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(5) «[1] 2 3 4 5 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Powered by Forennet.org v 1.5.2
© all rights reserved 2017
Forennet überträgt gerade kein komprimiertes HTML
Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.16 sec davon SQL: 0.11 sec.